5 Frauen

In Olaf Kraemers packendem Drama „5 Frauen“ werden die langjährigen Freundinnen mit ihren unterschiedlichen Lebensweisen und Geheimnissen konfrontiert, während sie versuchen, ihren jährlichen Kurzurlaub in Südfrankreich zu genießen. Zwischen den Frauen, die gemeinsam aufgewachsen sind und schon vieles miteinander erlebt haben, beginnen Spannungen aufzukommen. Diese Spannungen entstehen nicht nur aufgrund ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten und Lebensentscheidungen, sondern auch wegen des Verdachts, dass eine von ihnen in die gescheiterte Ehe einer Freundin verwickelt ist.

5 Frauen
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Anna König, Odine Johne, Kaya Marie Möller (Schauspieler)
  • Olaf Kraemer (Regisseur) - Olaf Kraemer (Autor) - Wasiliki Bleser (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Doch die ohnehin angespannte Atmosphäre wird durch das Auftauchen eines unbekannten Eindringlings noch weiter eskaliert. Die Frauen müssen sich zusammenschließen, um dieser Bedrohung zu begegnen, während sie gleichzeitig ihre eigenen inneren Konflikte bewältigen. Inmitten dieser gefährlichen Situation stellt sich die Frage, ob ihre Freundschaft stark genug ist, um die drohenden Gefahren und die aufgedeckten Geheimnisse zu überstehen. Olaf Kraemers „5 Frauen“ bietet ein intensives und fesselndes Drama, das die Stärke von Freundschaften auf die Probe stellt und zeigt, wie unterschiedliche Lebenswege und Entscheidungen die Dynamik einer Gruppe beeinflussen können.

Besetzung / Darsteller, Drehorte und Regie

„5 Frauen“ ist ein fesselndes Drama, das 2017 unter der Regie von Olaf Kraemer entstand, der auch das Drehbuch zum Film verfasste. Die Hauptrollen sind mit Odine Johne als Ginette, Anna König als Marie, Korinna Krauss als Anna, Julia Dietze als Stephanie, Kaya Marie Möller als Nora und Stefano Cassetti als Marek hervorragend besetzt.

Produziert wurde der Film von Raphael Wallner, Stefan Elsenbruch, Rainer Kölmel und Wasiliki Bleser. Mit einer Laufzeit von 100 Minuten und einer Altersfreigabe von FSK 12 zieht das Drama die Zuschauer in seinen Bann.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „5 Frauen“

Die lebenslange Freundschaft von fünf Frauen steht im Zentrum des Films „5 Frauen“ (2016) von Regisseur Olaf Kraemers. Anna, Marie, Nora, Ginette und Stephanie sind seit ihrer Kindheit befreundet und trafen sich jedes Jahr auf einem französischen Landsitz. Dort verbringen sie gemeinsam ein Wochenende.

Als Organisatorin des Treffens zieht sich Marie zurück, um ihre Vergewaltigung durch Malerei zu verarbeiten. Stephanie, die beruflich erfolgreich ist, fühlt sich weniger mit den anderen verbunden, da sie bisexuell ist. Anna hingegen ist Ärztin, verheiratet und hat Kinder. Im Kontrast dazu steht Ginette, die zwar einen Freund hat, aber ihre Freiheiten nicht aufgeben möchte. Nora, eine Anwältin, erwägt, mit ihrem Partner zusammenzuziehen, begeht aber einen schwerwiegenden Fehler: Sie lässt sich auf eine Affäre mit Stephanies Freund John ein.

Dieses Ereignis führt zu Spannungen bei ihrem jährlichen Treffen. Um die Situation zu entspannen, mischt Ginette halluzinogene Pilze in das Abendessen. Marie erleidet jedoch einen Flashback ihrer Vergewaltigung und gerät in Panik, als sie auf einen fremden Mann trifft. Anstatt den Unbekannten zu überwältigen und die Polizei zu rufen, begehen die Frauen im Drogenrausch einen folgenschweren Fehler: Anna und Nora prügeln den Mann zu Tode.

Der Bruder

Das fröhliche Wochenende nimmt eine tragische Wendung und stellt die Freundschaft der Frauen auf eine harte Probe. Sie beschuldigen sich gegenseitig und müssen eine Lösung finden, um die Leiche zu entsorgen. Die Situation verschärft sich, als am nächsten Morgen ein Mann namens Marek auftaucht. Er ist der Bruder des Getöteten und sucht nach ihm, da er nach einer Autopanne verschwunden ist.

Die Frauen geraten in Panik, während sie versuchen, ihre Tat zu verbergen. Doch nicht nur sie haben Probleme mit ihrer Vergangenheit, die von verschiedenen Traumata geprägt ist. Auch Marek scheint ein Geheimnis zu haben. Die Spannungen zwischen den Freundinnen und Marek setzen die Handlung des Films in Gang, während sie sich mit ihren Ängsten, Schuldgefühlen und ihrer Loyalität auseinandersetzen.

Fazit & Kritiken zum Film „5 Frauen“

Olaf Kraemers preisgekröntes Psychodrama „5 Frauen“ zeigt fünf Freundinnen, die sich auf ein Wochenende in Südfrankreich freuen, doch ihre Auszeit nimmt eine düstere Wendung. Trotz negativer Kritik wegen der Vielzahl an unvollständig behandelten Themen, überzeugt der Film durch die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerinnen und hervorragende Bilder von Kameramann Clemens Baumeister.

Kraemer, der für seine Leidenschaft für Frauen und ihre Geschichten bekannt ist, versucht in „5 Frauen“, die Dynamik zwischen den Freundinnen und ihre unterschiedlichen Reaktionen auf eine Extremsituation darzustellen. Leider wirkt die Handlung oft konstruiert und unrealistisch, was Spannung und Glaubwürdigkeit beeinträchtigt. Zudem erscheint der Fokus auf individuelle Konflikte und Verhaltensweisen unpassend, wenn es um den Zusammenhalt der Protagonistinnen geht. Die Darstellerinnen, insbesondere Julia Dietze und Stefano Cassetti, liefern trotzdem überzeugende Leistungen, aber der Film leidet unter einer zu starren Inszenierung und mangelnder Improvisation.

Insgesamt ist „5 Frauen“ ein vielversprechender Ansatz, der jedoch in Bezug auf Handlung, Technik und Charakterentwicklung noch Verbesserungen erfordert. Dennoch bietet der Film überraschende Handlungen, schwarzen Humor, sowie ein hohes Spannungsniveau, das bis zum Schluss unterhält.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API