Blues Brothers

In „Blues Brothers“ tritt Jake Blues frisch aus dem Gefängnis in das Leben zurück, nur um mit seinem Bruder Elwood sofort eine dringende Mission zu beginnen. Sie erfahren, dass das Waisenhaus, in dem sie aufgewachsen sind, wegen ausstehender Steuern geschlossen werden soll. Die Brüder beschließen, das benötigte Geld durch ein großes Konzert ihrer ehemaligen Band aufzutreiben. Während ihrer Vorbereitungen stoßen sie auf zahlreiche Hindernisse, die sie auf unkonventionelle Weise meistern.

The Blues Brothers [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • John Belushi, Dan Aykroyd, John Candy (Schauspieler)
  • John Landis (Regisseur) - Dan Aykroyd (Autor) - Robert K Weiss (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Das Duo zieht durch die Stadt, um ihre alten Bandmitglieder zusammenzutrommeln, wobei sie nicht nur alte Freundschaften auffrischen, sondern auch neue Feinde gewinnen. Ihre Reise ist gespickt mit musikalischen Einlagen und verheerenden Verfolgungsjagden, die den Zuschauer in ihren Bann ziehen. Wird die Band es schaffen, rechtzeitig zusammenzukommen und das Geld zu sammeln, um das Waisenhaus zu retten?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Blues Brothers“ ist eine Action-Komödie und Musikfilm, der 1980 unter der Regie von John Landis erschien. John Belushi und Dan Aykroyd spielen die Hauptrollen als „Joliet“ Jake Blues und Elwood Blues. Weitere wichtige Rollen übernahmen Frank Oz als Gefängniswärter, Kathleen Freeman als „Der Pinguin“, Cab Calloway als Curtis, James Brown als Reverend Cleophus James, Chaka Khan als Chormitglied, Carrie Fisher als Attentäterin und John Candy als Burton Mercer. Die Kameraführung übernahm Stephen M. Katz, während George Folsey Jr. für den Schnitt verantwortlich war. Die musikalische Untermalung lieferten Ira Newborn und Elmer Bernstein.

Der Film, der in Chicago und Umgebung gedreht wurde, erreichte eine Länge von 133 Minuten und erhielt eine Altersfreigabe von FSK 12. Die Produktion lag in den Händen von Robert K. Weiss, Bernie Brillstein und George Folsey Jr. „Blues Brothers“ wurde 1981 mit dem „Golden Reel Award“ für den besten Schnitt der Toneffekte ausgezeichnet und 2020 in das National Film Registry aufgenommen. Über die Jahre hat der Film eine treue Fangemeinde behalten und zusätzliche Einnahmen durch Fernsehen, Heimvideo und Kino-Wiederholungen generiert.

Handlung und Story vom Film „Blues Brothers“

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis wird Jake Blues von seinem Bruder Elwood in einem alten Polizeiwagen abgeholt. Gemeinsam besuchen sie das Waisenhaus, in dem sie aufgewachsen sind. Dort erfahren sie von der Mutter Oberin, dass das Waisenhaus aufgrund von Steuerschulden geschlossen werden soll. Die Brüder bieten an, das Geld auf illegale Weise zu beschaffen, doch die Oberin lehnt ab. Stattdessen erhalten sie von ihrem Ziehvater Curtis den Hinweis, dass ein ehrlicher Weg zur Beschaffung des Geldes besteht: ein Konzert ihrer ehemaligen Band.

Inspiriert durch eine musikalische Offenbarung in der Kirche des Reverend Cleophus James, entscheiden Jake und Elwood, ihre alte Band wieder zusammenzuführen. Trotz anfänglicher Skepsis von Elwood machen sie sich daran, die früheren Mitglieder zu überzeugen, die mittlerweile in stabilen Berufen tätig sind. Mit charakteristischem Charme und Durchsetzungsvermögen gelingt es ihnen, die Bandmitglieder für ein großes Konzert zu rekrutieren. Währenddessen geraten sie jedoch in Schwierigkeiten mit der Polizei und lösen unfreiwillig eine Demonstration auf, was ihre Lage weiter kompliziert.

Konfrontation mit der Vergangenheit

Ihre erste Aufführung führen die Blues Brothers in einem Country-Club unter falschem Namen durch und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Durch geschickte Überredungskünste bringen sie ihren ehemaligen Manager Maury Sline dazu, ein großes Konzert zu organisieren. Trotz einer Reihe von Pannen, einschließlich einer verzögerten Werbefahrt, füllt sich der Konzertsaal schnell dank einer kreativen Werbeaktion. Der erwartete Erlös scheint zum Greifen nahe.

Das Konzert selbst wird zu einem vollen Erfolg, jedoch sind auch die Blues Brothers‘ Verfolger, einschließlich der Polizei, der enttäuschten „Good Ole Boys“ und eines betrogenen Clubbesitzers vor Ort. In letzter Minute entkommen Jake und Elwood mit einem Vorschuss eines Plattenproduzenten durch unterirdische Kanäle. Trotz einer weiteren Konfrontation mit Jakes verlassener Verlobten, die sie bedroht, gelingt ihnen die Flucht. In einer rasanten Verfolgungsjagd nach Chicago zahlen sie die Steuerschuld gerade noch rechtzeitig, bevor sie umringt und erneut verhaftet werden. Im Gefängnis endet der Film mit einer mitreißenden Performance für die Mitgefangenen.

Fazit und Kritiken zum Film „Blues Brothers“

Im Film „Blues Brothers“ wird Jake Blues nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis von seinem Bruder Elwood in einem abgenutzten Polizeiauto abgeholt. Gemeinsam beschließen sie, die drohende Schließung ihres alten Waisenhauses durch das Sammeln von 5000 Dollar zu verhindern. Ein inspirierender Gottesdienst motiviert sie dazu, ihre frühere Band wieder zusammenzubringen. Dieser Entschluss führt die Brüder durch zahlreiche Herausforderungen und chaotische Situationen, in denen sie ihre Fähigkeiten, Musik zu machen und Chaos zu stiften, unter Beweis stellen.

„Blues Brothers“ bietet eine Vielzahl von Gastauftritten bekannter Musiker und Schauspieler, die dem Film musikalische Tiefe verleihen. Die energiegeladenen Performances von Soul-Legenden wie James Brown und Aretha Franklin fesseln die Zuschauer. Zudem sorgen die actionreichen Verfolgungsjagden und der unkonventionelle Humor für ein unvergessliches Filmerlebnis. Trotz der komödiantischen Elemente vermittelt der Film eine tiefgehende Botschaft über Loyalität und das Streben nach einem guten Zweck, verpackt in eine unterhaltsame und musikalisch reichhaltige Geschichte.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mittsommerlust
Kino & Filme
Mittsommerlust
Jurassic Park
Kino & Filme
Jurassic Park