Cloud Gaming – ein Trend mit Rückenwind

Cloud Gaming

Wer kann sich noch an die guten alten Zeiten erinnern, wo weniger das Daddeln an den Konsolen im Vordergrund stand, als das Frequentieren von Spielen, welche für die heimischen Computer herausgebracht wurden? In den letzten Jahren hat sich dieser Trend entscheidend verändert sowie umgekehrt. Immer mehr Gamer, darunter viele junge Menschen, nutzen die Xbox mitsamt Cloud, um ihrem Lieblingshobby gerecht zu werden.

Bereits am Ende des Aprils 2022 war die Anzahl der Gamer der Xbox Cloud sehr hoch. Mittlerweile haben sich seitdem diese sogar noch verdoppelt. Eine Ursache wird das Spiel Fortnite sein, welches sich zusehends einer großen Beliebtheit erfreut. Zudem steigt auch die Anzahl der Nutzer von Handhelds und die Kombination von Fernsehern mit Medien dieser Art. Dennoch scheint es nun so zu sein, dass Google einen großen Einschnitt plant.

Cloud Gaming „Aus“ für Stadia besiegelt

Eigentlich wollte der Konzern Stadia, ein Dienst für das Cloud-Gaming, aus seinem Programm nehmen. Die Gründe scheinen divers zu sein, man munkelt, dass dieses nicht so optimal laufen soll. Diese Meldung wurde bei der Konkurrenz sicherlich mit Jubel aufgenommen, ein Konkurrent weniger, werden sich viele denken. Kein Wunder, bei anderen Anbietern scheint das Gaming-Prinzip wesentlich besser zu funktionieren.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Der bekannte und rennomierte Hersteller sowie Entwickler Microsoft brachte nun wichtige News heraus, welche die gesamte Gaming-Welt in Staunen versetzt. Beim Earnings-Call, welches auf das erste von vier Quartalen des Jahres 2023 bezogen ist, kam heraus, dass rund 20 Mio. User das Cloud-Gaming bezogen auf die Xbox genutzt haben. Eine gigantische, aber nicht unübliche Anzahl, denn gerade Microsoft ist für Qualität sowie Kontinuität in Sachen Userschaft und Angebote über die Länder hinaus bekannt.

Es lässt sich also beobachten, dass Microsoft seine Userzahlen seit Aprilende in etwas verdoppeln konnte. Etwa 10 Mio. Personen haben Spiele über die X-Box Cloud gedaddelt beziehungsweise gestreamt. Sicherlich ist da noch Potenzial nach oben, dennoch lässt sich zusammenfassen, dass diese Zahlen erst Mal von Konkurrenzen überboten werden müssen.

Fortnite als Hauptgrund des steigenden Trends

Fortnite als Auslöser für den Cloud-Gaming TrendViele vermuten nun dass Fortnite der Hauptgrund ist, wie weiter oben schon kurz erwähnt. Das hat den Grund, dass dieses Game mit einem kostenlosen Account genutzt werden kann. Alles was nichts kostet, wird also vorwiegend genutzt, wie die Vergangenheit natürlich beweist. Dieser Aspekt trägt stets dazu bei, dass die Spielerzahlen in die Höhe schnellen. Ein Xbox Game-Pass Ultimate muss man hierfür also nicht besitzen, was viele User sichtlich erfreut.

Das Gute obendrein ist, dass dieses System für mehr und mehr Endgeräte zur Verfügung stehen wird. Ein Anfang bildet dabei die G-Cloud von Logitech, welche in Richtung Gaming Handheld geht. Dort können User verschiedene Dienste und das Cloud Gaming für sich beanspruchen sowie ausprobieren.

Verizon sowie Razer haben ebenfalls jeweils einen Handheld in den Startlöchern, wo der Release nicht lange auf sich warten lässt. Damit wird das Ende der symbolischen Fahnenstange noch nicht erreicht sein, denn geplant ist eine Streaming-Box, welche dediziert sein soll, auch Microsoft lässt sich also so einiges einfallen, um seine User immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.