Downton Abbey

Downton Abbey“ führt die Geschichte der Crawley-Familie und ihres prächtigen Anwesens fort, die Fans aus der erfolgreichen Fernsehserie kennen. Im Jahr 1927 erfahren die Crawleys, dass König George V. und Königin Mary Downton Abbey während ihrer königlichen Tour durch Yorkshire besuchen werden. Diese Ankündigung löst Aufregung und hektische Vorbereitungen sowohl bei der Familie als auch bei den Bediensteten aus. Lady Mary ist besorgt, dass Butler Barrow nicht für ein solches Ereignis gerüstet ist, und bittet den ehemaligen Butler Carson, aus dem Ruhestand zurückzukehren.

Downton Abbey [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Hugh Bonneville, Jim Carter, Michelle Dockery (Schauspieler)
  • Michael Engler (Regisseur) - Julian Fellowes (Autor) - Gareth Neame (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Während die Vorbereitungen laufen, kommt es zu kleineren und größeren Problemen. Ein kaputter Boiler und die Ankunft des königlichen Personals, das arrogant und herablassend auftritt, sorgen für Spannungen. Die Beziehungen zwischen den Charakteren werden auf die Probe gestellt, und es kommt zu unvorhergesehenen Ereignissen, als ein Mordanschlag auf den König vereitelt wird. Können die Crawleys und ihre Dienerschaft den Besuch der königlichen Hoheiten erfolgreich bewältigen und ihre Stellung bewahren?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Downton Abbey“ ist ein britischer Historienfilm aus dem Jahr 2019, der unter der Regie von Michael Engler entstand. Das Drehbuch schrieb Julian Fellowes, der ebenfalls zusammen mit Gareth Neame und Liz Trubridge als Produzent fungierte. Die Musik komponierte John Lunn, die Kamera führte Ben Smithard und der Schnitt lag in den Händen von Mark Day. Der Film setzt die Handlung der beliebten Fernsehserie fort und vereint die bekannte Besetzung, darunter Hugh Bonneville als Robert Crawley, Michelle Dockery als Mary Talbot, Laura Carmichael als Edith Pelham, Allen Leech als Tom Branson, Elizabeth McGovern als Cora Crawley, Maggie Smith als Violet Crawley, Penelope Wilton als Isobel Grey, Imelda Staunton als Maud Bagshaw und Tuppence Middleton als Lucy Smith.

Die Dreharbeiten begannen im August 2018 in London und führten das Team unter anderem nach Highclere Castle und Lacock, wo wichtige Szenen mit Maggie Smith, Hugh Bonneville, Elizabeth McGovern und Michelle Dockery sowie Imelda Staunton und Geraldine James gedreht wurden. Weitere Außenaufnahmen entstanden in York am Beamish Museum und auf der North Yorkshire Moors Railway. Auch in den Shepperton Studios fanden Dreharbeiten statt. Der Film, der eine Laufzeit von 122 Minuten hat und ohne Altersbeschränkung freigegeben ist, spielte weltweit 194,7 Millionen Dollar ein bei einem Budget von 13 bis 20 Millionen Dollar. Die Fortsetzung „Downton Abbey II: Eine neue Ära“ kam am 29. April 2022 in die britischen Kinos.

Handlung und Story vom Film „Downton Abbey“

1927 erhalten die Crawleys die Nachricht, dass König George V. und Königin Mary Downton Abbey während ihrer Yorkshire-Tour besuchen möchten. Die Familie und das Personal sind begeistert. Während die Dienerschaft mit den Vorbereitungen beginnt, stellt Lady Mary fest, dass der Butler Barrow mit dem Ereignis überfordert ist. Deshalb holt sie den ehemaligen Butler Carson aus dem Ruhestand, sehr zu Barrows Missfallen. Als der Heizkessel ausfällt, flirtet der Reparaturmann mit Daisy, was Andy eifersüchtig macht. Kurz darauf trifft das königliche Personal ein und macht deutlich, dass es die Downton-Mitarbeiter ersetzen will.

Bertie und Edith Pelham, Lord und Lady Hexham, kommen einen Tag vor dem königlichen Besuch an. Am Abend müssen die Stühle für die Parade im strömenden Regen aufgestellt werden, was Lady Mary organisiert. Am nächsten Tag treffen der König und die Königin ein und werden der Familie Crawley vorgestellt. Violet hat eine frostige Begegnung mit Maud, der Hofdame der Königin, da Maud ihr Anwesen an Lucy Smith vererben möchte. Tom trifft Mauds Dienstmädchen Lucy und in der Stadt begegnet er einem geheimnisvollen Major Chetwode, der vorgibt, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Ein unerwarteter Vorfall

Als die Parade beginnt, versucht Chetwode, den König zu ermorden, wird aber von Tom und Lady Mary aufgehalten. Nach der Parade tröstet Tom Prinzessin Mary, die wegen ihrer Ehe verzweifelt ist, und ermutigt sie, bei ihrem Mann zu bleiben. Währenddessen ermutigen Anna und Mr. Bates das Downton-Personal, die Kontrolle zurückzugewinnen. Barrow und Ellis schaffen es, einige königliche Bedienstete wegzuschicken. Anna sediert den königlichen Koch, und Mr. Wilson wird versehentlich eingeschlossen. Das Downton-Personal richtet das Abschiedsessen aus, das viel Lob vom König erhält.

Am Abend besuchen Barrow und Ellis York. Ellis besucht seine Eltern, während Barrow in einer Schwulenbar verhaftet wird. Ellis befreit ihn mit seiner königlichen Position. Isobel erkennt, dass Lucy Mauds uneheliche Tochter ist und fordert Maud auf, Violet die Wahrheit zu sagen. Am nächsten Morgen kehrt Henry von seiner Reise zurück und begleitet die Crawleys nach Harewood House. Bei einem Ball dankt die Prinzessin Tom für seine Hilfe in ihrer Ehe. Der König entbindet Bertie von einer Reiseverpflichtung, nachdem er von Ediths Schwangerschaft erfährt, dank Cora und der Königin.

Fazit und Kritiken zum Film „Downton Abbey“

Downton Abbey“ begeistert mit seinem unveränderten Charme und seiner Eleganz, die Fans der Serie lieben. Regisseur Michael Engler fängt die Essenz der Serie gekonnt ein, indem er sowohl die vertrauten Charaktere als auch das historische Ambiente geschickt in Szene setzt. Die Handlung dreht sich um den königlichen Besuch von König George V. und Königin Mary, der sowohl die Adelsfamilie Crawley als auch das Personal in Aufruhr versetzt. Der Film besticht durch seine detailgetreue Darstellung der 1920er Jahre und das gewohnt scharfsinnige Drehbuch von Julian Fellowes, das die sozialen und familiären Spannungen auf humorvolle und emotionale Weise beleuchtet​.

Obwohl die Filmkritik gemischt ausfällt, loben viele die nostalgische Atmosphäre und die sorgfältig ausgearbeiteten Charaktere. Kritiker bemängeln jedoch die Vorhersehbarkeit der Handlung und das Fehlen neuer, spannender Elemente. Die Dynamik zwischen Maggie Smith als Lady Violet und Imelda Staunton als Maud Bagshaw sorgt für einige der besten Momente des Film. Gleichzeitig bietet der Film für Neueinsteiger ausreichend Kontext, um der Geschichte zu folgen, ohne die Serie gesehen zu haben. „Downton Abbey“ bleibt ein unterhaltsames und visuell beeindruckendes Werk, das alte Fans zufriedenstellt und neue Zuschauer anspricht.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API