Faster

Der Film „Faster“ ist ein Action-Thriller aus dem Jahr 2010 und erzählt von Driver, der nach zehn Jahren endlich aus dem Gefängnis entlassen wird. Er will jetzt unbedingt den Mörder seines Bruders finden und sich an ihm rächen. Dafür muss er sich auf eine Jagd nach dem Täter begeben und sich mit der Vergangenheit seines Bruders auseinandersetzen.

Faster
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Dwayne Johnson, Billy Bob Thornton, Oliver Jackson-Cohen (Schauspieler)
  • George Tillman Jr. (Regisseur) - Martin Shafer (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Er wird deshalb selbst zum Gejagten, da ein Auftragskiller und ein alternder Polizist die Aufgabe bekommen haben, ihn zu töten. Driver erfährt viele Dinge über seinen Bruder und fängt damit an, dessen Tod zu hinterfragen.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Faster“ wurde unter der Regie von George Tillman Jr. gedreht. Das dazugehörige Drehbuch wurde von Tony Gayton und Joe Gayton verfasst. Produziert wurde der Film in den Vereinigten Staaten von Tony Gayton, Liz Glotzer, Martin Shafer und Robert Teitel. Die Originalsprache ist Englisch. Für die musikalische Untermalung sorgte Clint Mansell, während sich um die Kamera und den Schnitt Michael Grady und Dirk Westervelt gekümmert haben. Insgesamt geht der Film 98 Minuten und hat eine Altersfreigabe ab 18 Jahren.

Die Besetzung bestand aus 14 Darstellern, wovon Dwayne Johnson als James Driver Cullen, Billy Bob Thornton als Slade Cop Humphries und Oliver Jackson Cohen als Killer die Hauptrollen übernommen haben.

Weitere wichtige Rollen wurden gespielt von Carla Gugino (Detective Cicero), Adewale Akinnuoye Agbaje (Alexander Jarod), Lester Speight (Hovis Baphomet Nixon) und John Cirigliano (Kenneth Tyson).

Darsteller, die in dem Film zusätlich mitgewirkt haben, waren Tom Berenger (Gefängnisdirektor), Jennifer Carpenter (Nan Porterman), Matt Gerald (Cullens Bruder), Aedin Mincks (Tommy), Moon Bloodgood (Marina), Xander Berkeley (Sergeant Mallory) und Maggie Grace (Lily).

Handlung und Story vom Film „Faster“

Beim Verlassen des Gefängnisses holt James „Jimmy“ Cullen seinen 1970er Chevrolet Chevelle, eine Waffe und eine Namensliste, bevor er zu einem Büro in Bakersfield, Kalifornien, geht und einen Mann tötet. Dann besucht er Roy Grone, der ihm das Auto und die Waffe gegeben hat, und zwingt ihn, ihm weitere Namen zu nennen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Unterdessen wird Cullen von den Detectives Cicero und Humphries verfolgt; Ein Killer namens „Killer“ wird ebenfalls angeheuert, um Cullen zu töten. Cullen findet die zweite Person auf seiner Liste, Kenneth Tyson, der seine eigenen persönlichen Snuff-Filme dreht. Nachdem Cullen Tyson gefunden und getötet hat, gerät er im Flur in eine Schießerei mit Killer, kann aber fliehen. Dies betrifft Killer philosophisch und beginnt, nachdem er seiner Freundin einen Antrag gemacht hat, die Aufgabe persönlich zu übernehmen.

Humphries und Cicero untersuchen Cullens Vergangenheit und stellen fest, dass er bei einem Raubüberfall hinters Licht geführt wurde. Cicero erinnert sich an ihn aus einem von Tyson gefilmten Video über den Tod seines älteren Halbbruders Gary, das einen unbekannten Mann zeigt, der Cullen in den Kopf schießt. Er überlebt knapp und hat eine Metallplatte, die chirurgisch in seinen Schädel implantiert wurde. Cullen besucht seine ehemalige Freundin, die weiß, dass er die Beteiligten des Videos tötet.

Nachdem sie enthüllt hat, dass sie ihr ungeborenes Kind abgetrieben und ein neues Leben begonnen hat, wünscht sie ihm alles Gute. In einem Stripclub in Nevada ersticht Cullen den Türsteher Hovis Nixon wegen seiner Rolle bei Garys Tod, aber er schafft es zu überleben. Bald erfahren sowohl Humphries als auch Killer, dass Nixon im Krankenhaus liegt. Da sie wissen, dass Cullen zurückkehren wird, um ihn zu erledigen, laufen sie dort zusammen hin. Cullen betritt das Krankenhaus und tötet Nixon, während er operiert wird.

Humphries versucht erfolglos, Cullen zu Fall zu bringen, wird aber verschont, als dieser sein Abzeichen sieht. Während sie vom Krankenhaus wegfahren, trifft Cullen auf Killer, wo sie auf der Autobahn in eine Hochgeschwindigkeitsjagd geraten, die darin gipfelt, dass Killer Cullen in den Hals schießt. Schließlich kommt Cullen zu der Überzeugung, dass sein Vater arrangiert hatte, ihn und Gary töten zu lassen, nachdem sie sich geweigert hatten, das Geld zu teilen, das sie bei einem Banküberfall gestohlen hatten.

Cullen findet jedoch heraus, dass sein Vater vor Jahren gestorben ist, und stellt fest, dass es Garys Freundin war, die sie verkauft hat. Der letzte Mann auf seiner Liste ist ein reisender Evangelist namens Alexander Jerrod. Nach Beendigung seines Dienstes wird er von Cullen konfrontiert, aber verschont, nachdem er enthüllt hat, dass er sein Leben umgedreht hat und um Vergebung bittet.

Cullen wird dann von Killer konfrontiert. Cicero erfährt schließlich die wahre Identität des Mannes, der auf Cullen geschossen hat, und sie eilt zur Kirche, wo Humphries bereits am Tatort ist. Als Killer und Cullen sich gegenüberstehen, kommt Humphries herein und schießt Cullen in den Kopf, was enthüllt, dass er es war, der ihn in dem Video erschossen hat. Er bietet einem Killer das Geld für den Job an, aber Killer lehnt ab und fordert Humphries auf, ihn nie wieder zu kontaktieren. Humphries ruft seine Frau an, die offenbar seine Informantin war, als sie noch Garys Freundin war.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Plötzlich wird er von Cullen erschossen, der aufgrund seiner Metallplatte überlebt hat. Cicero kommt am Tatort an, nachdem Cullen gegangen ist, und sie vertuscht die Beteiligung von Humphries. Cullen verstreut Garys Asche im Meer und fährt in den Sonnenuntergang davon; Gleichzeitig beginnt Jerrod eine Predigt über Vergebung.

Fazit und Kritiken zum Film „Faster“

Der Bewertungsaggregator Rotten Tomatoes berichtet, dass 42 % eine positive Bewertung gegeben haben. Der Konsens der Website lautete, dass es gut war, dass Dwayne Johnson wieder im Vollgas-Actionmodus zu sehen ist, aber „Faster“ liefert trotzdem nicht genug von dem hochkantigen Nervenkitzel, der von seinem Titel durchaus versprochen wird.

Ansonsten reagierten die Kritiker gemischt auf den Film, da die Schauspieler ihren Job definitiv gut gemacht haben und hier eher der Regisseur kritisiert werden sollte. Die Dialoge könnten verschönert und die Perioden geändert werden. Es fehlt die Liebe zum Detail, was dazu führt, dass Action für das Publikum ausbleibt.

Der Film spielte während der fünftägigen Thanksgiving-Veröffentlichung 12.200.000 US-Dollar ein. Er blieb bis zum 10. Februar 2011 in den Kinos. „Faster“ spielte schließlich weltweit 35.626.958 US-Dollar ein. Der Film wurde mit einem Budget von 24 Millionen Dollar produziert, sodass immerhin gute Einnahmen erzielt wurden.

Letzte Aktualisierung am 5.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Liebe
Kino & Filme
Liebe
Paterson
Kino & Filme
Paterson
Loving Vincent
Kino & Filme
Loving Vincent