Fernbeziehung: Mit diesen Tipps klappt’s

Tipps für die Fernbeziehung

Verlieben funktioniert heute nicht mehr so wie früher, immer häufiger lernen sich Paare im Internet kennen, auch über weite Distanzen hinweg. Die Fernbeziehung ist so modern wie niemals zuvor, doch so glücklich die Liebe macht, so schwierig ist es, den Partner immer nur unregelmäßig zu sehen und ihn zwischendurch zu vermissen. Doch auch eine Fernbeziehung muss nicht voller Leid sein, wenn sie richtig geführt wird. Selbst die Sexualität kann über weitere Distanz gelebt werden, hierzu können sich Männer beispielsweise eine Fleshlight kaufen und Frauen Spielzeuge, um dann gemeinsam mit dem Partner per Webcam Spaß zu haben.

Die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten ausnutzen

Das Highlight einer jeden Fernbeziehung sind die regelmäßigen Besuche beieinander. Das Wiedersehen macht glücklich, beim Abschiednehmen fließen oft die Tränen. Eine lange Zwischenphase steht an, in der sich Männer mit ihren Fleshlight Girls vergnügen, Frauen zum Sextoy greifen und nur das Telefon für gemeinsame Gespräche bleibt. Doch da gibt es mittlerweile noch viel mehr Möglichkeiten, um wirklich in Kontakt zu bleiben und auch am Leben des anderen teilzunehmen. Hierzu gehören:

  • Videotelefonate per Handy oder Computer
  • Briefe schreiben
  • E-Mails austauschen
  • Sprachnachrichten schicken

Wie schwer waren die Zeiten, in denen eine ferne Liebe nur aus Telefonaten und Briefen bestand? Heute ist das Smartphone zum dauerhaften Begleiter geworden und es ist leichter denn je, permanent in Kontakt zu stehen. Eine Sprachnachricht am Morgen, ein verschicktes Bild am Abend, die Teilhabe am Alltag des anderen vermittelt das Gefühl, nicht ganz so weit entfernt zu sein.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Und dank Videochats gibt es sogar die Möglichkeit, aus der Ferne gemeinsame Aktivitäten zu erleben. Über Video können Paare gemeinsam einen Film schauen, zusammen zu Abend essen oder auch zusammen einen Spaziergang unternehmen. Zwar ist der andere nicht in greifbarer Nähe, doch der Anblick kann die Sehnsucht für einen kurzen Moment stillen.

Beim Abschied schon neue Treffen vereinbaren

Nichts fällt so schwer wie der Abschied vom eigenen Partner, der zurück in die Heimat reisen muss. Damit der Moment nicht ganz so schmerzhaft ist, sollte sich das Paar bereits wieder verabreden. Ein solcher gemeinsamer Tag erhöht schon wieder die Vorfreude und tröstet über die einsame Zeit hinweg.

Zur Überbrückung kann es helfen, einen Teil des anderen zu behalten. Das T-Shirt mit dem Lieblingsparfüm, ein Kuschelteddy, der gemeinsam gekauft wurde, hier gibt es individuelle Möglichkeiten, die einen Teil des Partners im eigenen Zuhause behalten. Ganz wichtig sind natürlich auch heute noch Fotos, und zwar nicht nur auf dem Smartphone. Ein Bilderrahmen mit einem gemeinsamen Foto auf dem Schreibtisch, ein Album mit schönen Erinnerungen, all solche Kleinigkeiten schweißen zusammen und können gegen Einsamkeit helfen.

Bei einem Treffen auch den Alltag leben

Alltag leben in der BeziehungIn einer Fernbeziehung sind Treffen eine Rarität und viele Paare haben Angst, sie durch alltägliches zu zerstören. Dabei ist genau dieser Alltag wichtig! Bei normalen Paaren gehören Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zum Alltag dazu. Wenn wütende Gefühle oder Unzufriedenheit unterdrückt werden, nur um die kurzen Treffen nicht zu belasten, kann das langfristig zu ernsten Beziehungsproblemen führen. Spätestens dann, wenn aus der Fernbeziehung eine klassische Beziehung wird, ist das Paar nicht daran gewohnt Streitigkeiten auszutragen und wird davon schnell überfordert.

Ein Treffen sollte in einer Fernbeziehung also nicht nur daraus bestehen, gemeinsam im Bett zu liegen, Sex zu haben und die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Auch Alltagsaufgaben wie der Haushalt, Gespräche über die Finanzen und Diskussionen über unliebsame Themen müssen von Angesicht zu Angesicht geübt werden. Nur so ist es später möglich, in eine richtige Beziehung überzugehen und sich den Problemen stellen zu können.

Familie und Freunde des anderen kennenlernen

Wenn das Paar zusammen ist, sind die Sorgen, Gedanken und Ängste wie weggeblasen. Doch spätestens, wenn jeder wieder in seiner Wohnung sitzt, stellt sich irgendwann die Frage, mit wem der andere eigentlich seine Zeit verbringt. Wenn sich herausstellt, dass die Gefühle über eine leichte Verliebtheit hinweg andauern, wird es daher Zeit, dem Partner Familie und Freunde vorzustellen. Dadurch hat er auch auf Distanz das Gefühl, ein bisschen mehr vom Leben der geliebten Person zu wissen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Vor allem Eifersucht spielt in einer Fernbeziehung anfangs eine große Rolle. Das Vertrauen baut sich erst über die Monate und Jahre hinweg auf, man weiß nicht, mit wem der andere abends ausgeht, wer die Freunde sind, von denen gesprochen wird. Es lohnt sich also, gemeinsame Treffen zu arrangieren, bei denen die Fernbeziehung im Freundeskreis vorgestellt wird. Für beide Partner kann so das Gefühl der Sicherheit und der Ernsthaftigkeit der Beziehung erhöht werden. Beides sind wichtige Gefühle, wenn es auf eine langfristige Partnerschaft hinauslaufen soll.

Über die Zukunft reden und nicht schweigen

Immer mehr Paare lernen sich im Internet kennen, der Funke springt oft schon beim Schreiben über. Das erste Treffen wird zum Highlight, gern werden hier auch Hunderte Kilometer in Kauf genommen. Und dann ist er übersprungen, der Funke und alle anderen Fragen rücken in den Hintergrund. Ist eine Beziehung auf 500 km Distanz wirklich möglich? Werden wir jemals zusammen leben? Wer macht sich darüber schon Gedanken, wenn das Herz gerade Kapriolen schlägt und der wichtigste Gedanke dahingeht, wann man sich wiedersehen kann?

Fernbeziehung führen und pflegenGespräche über die Zukunftsplanung sind in einer Fernbeziehung allerdings äußerst wichtig, denn nur so können sich beide auf die Zukunft einstellen. Wenn später herauskommt, dass die Vorstellungen komplett unterschiedlich sind, kann eine monatelange Fernbeziehung plötzlich enden und für beide zu einer schmerzhaften Erinnerung werden. Auch wenn beim ersten Date noch nicht der Zeitpunkt ist, um über Kinderwünsche und spätere Lebensziele zu reden, sollte das Thema aus Angst vor Ungleichheit niemals verschwiegen werden.

Spätestens wenn einer von beiden spürt, dass mehr Gefühle im Spiel sind als nur lockere Dating-Lust, sollte über die weitere Planung gesprochen werden. Dabei gilt es Fragen nach der Zukunft zu beantworten, die sich auch auf den möglichen gemeinsamen Lebensort beziehen können. Die wenigsten Menschen planen eine Fernbeziehung für den Rest ihres Lebens, meist läuft es darauf hinaus, dass das Paar sich irgendwann eine gemeinsame Wohnung nimmt. Wenn aber beide nicht bereit sind, ihre Heimat zu verlassen, kann das erhebliche Probleme mit sich bringen. Es ist wichtig, solche Fragen daher so früh wie möglich zu klären, um die Beziehungsplanung darauf aufzubauen.