Furiosa: A Mad Max Saga

Furiosa: A Mad Max Saga“ von George Miller führt uns zurück in die postapokalyptische Welt Australiens. In dieser lebensfeindlichen Umgebung wird die Geschichte von Furiosa erzählt, die als Kind von Räubern gefangen genommen wird. Ihre Mutter Mary kämpft unermüdlich, um sie zu retten, doch Furiosa muss bald schreckliche Verluste hinnehmen. Die Handlung entfaltet sich über 15 Jahre und zeigt Furiosas Entwicklung von einem unschuldigen Mädchen zu einer entschlossenen Kriegerin. Beeindruckende Bilder und packende Actionsequenzen kennzeichnen den Film und ziehen die Zuschauer in seinen Bann.

Furiosa: A Mad Max Saga
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Anya Taylor-Joy, Chris Hemsworth, Alyla Browne (Schauspieler)
  • George Miller (Regisseur) - George Miller (Autor) - George Miller (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Furiosa wird von Dementus adoptiert, einem rücksichtslosen Kriegsherrn, der sie als seine Tochter betrachtet. Sie plant ihre Flucht und übernimmt dabei selbst die gefährlichsten Aufgaben. Ihre Reise führt sie in die gefährlichsten Regionen des Ödlands, wo sie auf brutale Krieger und gnadenlose Kriegsherren trifft. George Millers Inszenierung besticht durch eine einzigartige Bildsprache und packende Actionszenen. Wird Furiosa es schaffen, ihre Freiheit zu erlangen und ihre Feinde zu besiegen?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Furiosa: A Mad Max Saga“ ist ein packender australischer Endzeit-Actionfilm von George Miller, der am 23. Mai 2024 in Deutschland und am 24. Mai in den USA erschien. Der Film, ein Prequel zu „Mad Max: Fury Road“ (2015), beeindruckt mit Anya Taylor-Joy in der Titelrolle. Weitere Hauptdarsteller sind Chris Hemsworth als Dementus und Tom Burke als Praetorian Jack. Das Drehbuch verfassten George Miller und Nico Lathouris. Gedreht wurde an verschiedenen Orten in New South Wales, darunter Broken Hill, Hay und Sydney. Die Dreharbeiten begannen am 1. Juni 2022 und endeten im Oktober 2022. Die Produktion wurde aufgrund von Millers SARS-CoV-2-Infektion im August kurz unterbrochen.

Mit einem Budget von 333,2 Millionen AUD ist „Furiosa“ der teuerste Film in der australischen Geschichte. Über 3.000 Menschen arbeiteten am Film, darunter einige ehemalige Strafgefangene. Die Regierung von New South Wales und die australische Bundesregierung unterstützten den Film mit finanziellen Anreizen. Die spektakuläre Musik komponierte Junkie XL, während Simon Duggan für die Kameraführung verantwortlich war. Schnittmeisterin Margaret Sixel und Eliot Knapman sorgten für die dynamische Montage. Der Film spielt bisher weltweit 116 Millionen USD ein und begeistert das Publikum mit seinen actiongeladenen Szenen und der mitreißenden Geschichte.

Handlung und Story vom Film „Furiosa: A Mad Max Saga“

Jahre nach einer globalen Katastrophe ist Australien ein radioaktives Ödland. Der Grüne Ort der vielen Mütter bleibt eine der letzten Oasen mit frischem Wasser und Landwirtschaft. Als zwei Kinder, Furiosa und Valkyrie, Pfirsiche pflücken, entdecken Räuber den Grünen Ort. Furiosa versucht, ihre Motorräder zu sabotieren, doch die Räuber fangen sie als Geschenk für ihren Anführer Dementus, den Warlord der Bikerhorde, ein. Furiosas Mutter Mary verfolgt sie zum Lager der Horde und tötet alle Räuber bis auf einen. Dieser bringt Furiosa zu Dementus, aber Furiosa verwundet ihn tödlich, bevor er den Standort des Grünen Ortes verraten kann.

Mary schleicht sich ins Lager und rettet Furiosa; die Horde verfolgt sie. Mary bleibt zurück, um Furiosa Zeit zur Flucht zu verschaffen, und gibt ihr einen Pfirsichkern zur Erinnerung. Doch Furiosa kehrt zu ihrer Mutter zurück. Dementus zwingt Furiosa, der Kreuzigung ihrer Mutter zuzusehen. Von dem Tod seiner Familie verfolgt, adoptiert er Furiosa als seine Tochter, in der Hoffnung, dass sie ihn zum Grünen Ort führt. Furiosa tätowiert eine Sternenkarte zum Grünen Ort auf ihren linken Arm, um nach Hause zu finden.

Furiosas Rache und Aufstieg

Nach einem Tipp von einem gestrandeten Soldaten belagern Dementus und die Bikerhorde die Zitadelle, eine weitere Siedlung mit frischem Wasser und Landwirtschaft. Sie werden von den War Boys, der fanatischen Armee des Zitadellen-Warlords Immortan Joe, zurückgeschlagen. Dementus ändert seine Strategie und erobert Gastown, eine Ölraffinerie, die die Zitadelle mit Benzin versorgt, durch eine List. Bei Friedensverhandlungen erkennt Joe Dementus‘ Autorität über Gastown an und erhöht dessen Versorgung mit Nahrung und Wasser im Austausch für den Arzt der Horde und Furiosa.

In der Zitadelle sperrt Immortan Joe Furiosa mit seinen „Ehefrauen“ in den Tresor. Nachdem Joes Sohn Rictus Interesse an ihr zeigt, schmiedet sie einen Fluchtplan. Eines Nachts befreit Rictus Furiosa aus dem Tresor, um sich ihr zu nähern. Sie nutzt eine Perücke aus ihrem eigenen Haar, um zu entkommen und verschwindet. Als stummer Teenager getarnt, arbeitet sie sich über ein Jahrzehnt hinweg in den Reihen von Joes Männern hoch und hilft beim Bau des „War Rig“. Während eines Angriffs wird die Besatzung des Rigs ausgelöscht, nur der Kommandant Praetorian Jack und Furiosa überleben. Jack erkennt ihr Potenzial und bietet ihr an, sie zu trainieren, wenn sie ihm hilft, seine Crew wieder aufzubauen. Sie wird Jacks Stellvertreterin und schwört, gemeinsam mit ihm zu fliehen.

Fazit und Kritiken zum Film „Furiosa: A Mad Max Saga“

George Miller kehrt mit „Furiosa: A Mad Max Saga“ zurück und liefert ein visuell beeindruckendes Spektakel. Trotz der mitreißenden Action und grandiosen Bildern wirkt die Erzählung oft unnötig ausufernd. Miller zeigt sich als Meister des visuellen Erzählens, doch die CGI-Effekte verleihen dem Film manchmal einen künstlichen Touch. Die Story, auf fünf Kapitel ausgeweitet, verliert stellenweise den Fokus. Anya Taylor-Joy brilliert als Furiosa, doch die überladenen Monologe wirken aufgesetzt und tragen wenig zur Tiefe bei. Miller gelingt es dennoch, die Zuschauer in die postapokalyptische Welt zu ziehen.

Die Actionszenen sind Millers Stärke, aber die inhaltlichen Themen bleiben oft oberflächlich. Charaktere wie Chris Hemsworths Dementus sorgen für Unterhaltung, dennoch fehlt es der Geschichte an Substanz. Der Film übertrifft sich selbst in spektakulären Szenen, doch das narrative Gewicht bleibt auf der Strecke. Junkie XLs treibender Score verstärkt die Spannung, doch die eindimensionalen Dialoge enttäuschen. Miller schafft es, inmitten des Spektakels, immer wieder zur emotionalen Reise von Furiosa zurückzufinden, was dem Film letztlich einen Hauch von Tiefe verleiht.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bohemian Rhapsody
Kino & Filme
Bohemian Rhapsody
Psycho
Kino & Filme
Psycho
Sieben
Kino & Filme
Sieben