Ghostbusters: Legacy

Ghostbusters: Legacy“ erzählt die Geschichte von Egon Spengler, einem ehemaligen Ghostbuster, der sich aus unbekannten Gründen aufs Land zurückgezogen hat. Sein plötzlicher Tod führt dazu, dass seine Tochter Callie und ihre Kinder Trevor und Phoebe in das heruntergekommene Haus in Summerville, Oklahoma, ziehen, das sie von ihm geerbt haben. Trevor findet einen Job im örtlichen Schnellrestaurant und freundet sich mit seiner Kollegin Lucky an, während Phoebe, die wissenschaftlich interessiert ist, auf dem Anwesen merkwürdige Phänomene beobachtet.

Ghostbusters: Legacy [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Carrie Coon, Finn Wolfhard, Mckenna Grace (Schauspieler)
  • Jason Reitman (Regisseur) - Ivan Reitman (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Phoebe findet eine Geisterfalle, die Egon versteckt hat, und zeigt sie ihrem Lehrer Mr. Grooberson, der mysteriöse Erdbeben in der Gegend untersucht. Währenddessen beginnen die Kinder, unterstützt von neuen und alten Freunden, das Erbe der Ghostbusters zu entdecken. Als alte Bedrohungen wieder auftauchen, wird Summerville zum Schauplatz einer neuen Geisterjagd. Können Phoebe und ihre Freunde das Erbe ihres Großvaters ehren und die Stadt vor einer neuen paranormalen Gefahr retten?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Ghostbusters: Legacy“ ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Komödie aus dem Jahr 2021. Regisseur Jason Reitman inszenierte den Film, während Gil Kenan und Reitman das Drehbuch schrieben. Ivan Reitman produzierte den Film, Rob Simonsen komponierte die Musik, und Eric Steelberg übernahm die Kamera. Dana E. Glauberman und Nathan Orloff schnitten den Film. Die Hauptrollen spielen Carrie Coon als Callie Spengler, Finn Wolfhard als Trevor Spengler, Mckenna Grace als Phoebe Spengler, Paul Rudd als Gary Grooberson, Celeste O’Connor als Lucky Domingo, Logan Kim als Podcast, Bokeem Woodbine als Sheriff Domingo, Bill Murray als Prof. Peter Venkman und Dan Aykroyd als Dr. Raymond „Ray“ Stantz.

Gedreht wurde in und um Calgary, Alberta, sowie in den umliegenden Gemeinden wie Crossfield, Beiseker, Drumheller und Fort Macleod. Die Dreharbeiten begannen im Juli 2019 und endeten nach 68 Tagen im Oktober desselben Jahres. Der Film erhielt Nominierungen für die besten visuellen Effekte bei den BAFTA Awards und für das Szenenbild bei den Art Directors Guild Awards. Trotz der Pandemie erreichte der Film Platz 1 der Kinocharts in den USA und Deutschland. „Ghostbusters: Legacy“ erzielte ein Einspielergebnis von 204,3 Millionen US-Dollar bei einem Budget von 75 Millionen US-Dollar und war ein finanzieller Erfolg.

Handlung und Story vom Film „Ghostbusters: Legacy“

Egon Spengler, ein ehemaliger Ghostbuster, zieht sich auf ein ländliches Anwesen zurück und distanziert sich von Familie und Freunden. Er versucht, einen Geist aus einer alten Mine zu fangen, doch die Falle versagt, und ein Dämon tötet ihn. Seine Tochter Callie, die in Chicago lebt, verliert ihre Wohnung und zieht mit ihren Kindern Trevor und Phoebe nach Summerville, Oklahoma, in das baufällige Haus, das sie von Egon geerbt hat. Trevor findet Arbeit in einem Schnellrestaurant und freundet sich mit seiner Kollegin Lucky an, während Phoebe und ihr neuer Freund Podcast entdecken, dass es im Haus ihres Großvaters spukt.

Phoebe, die eine Leidenschaft für Wissenschaft und Technik hat, findet eine Geisterfalle, die Egon versteckt hatte, und zeigt sie ihrem Lehrer Mr. Grooberson. Dieser untersucht unerklärliche Erdbeben in Summerville. Beim Öffnen der Falle entkommt ein Geist und kehrt zur Mine zurück, die einst dem Architekten Ivo Shandor gehörte. Trevor und Lucky befinden sich gerade dort. Die Mine enthält uralte Ruinen, die Shandor als Vorbild für sein Gebäude in New York diente, wo die Ghostbusters 1984 die Gottheit Gozer besiegten.

Gozer kehrt zurück

Phoebe und Podcast finden weitere Apparaturen von Egon, darunter ein Proton-Pack. Zusammen mit Trevor, der ECTO-1 repariert hat, jagen sie den Geist Muncher, verursachen jedoch beträchtlichen Sachschaden und landen im Gefängnis. Die Polizei beschlagnahmt ihre Ausrüstung und das Auto. Währenddessen haben Callie und Mr. Grooberson ein Date. Gozer wählt Callie und Grooberson als neue Schlüsselmeister und Torwächter aus und sendet dämonische Hunde nach ihnen. Die Kinder entdecken, dass die Beben durch Egons Protonenstrahler in der Mine verursacht werden, die Geister zurückhalten. Sie kehren nach Hause zurück, wo Callie von einem Dämon besessen ist, und Grooberson sabotiert Egons Falle.

Mit Luckys Hilfe stehlen die Kinder die Ausrüstung von der Polizeiwache und fahren zur Mine, um Egons Plan umzusetzen. Sie fangen den Dämon, der Callie besetzt, und fliehen zum Farmhaus. Als die Falle erneut versagt, kommen Peter Venkman, Winston Zeddemore und Ray Stantz zur Unterstützung. Gemeinsam mit Egon in ektoplasmischer Form fangen sie Gozer ein. Callie versöhnt sich mit Egon, bevor dieser ins Jenseits übergeht. Nach dem Abspann sieht man, was aus den ursprünglichen Geisterjägern wurde: Peter unterrichtet PR, Ray führt seinen Buchladen weiter und Winston restauriert die alte Ghostbusters-Zentrale. Das rote Warnlicht am Verbannungscontainer blinkt immer noch.

Fazit und Kritiken zum Film „Ghostbusters: Legacy“

Ghostbusters: Legacy“ gelingt es, die nostalgische Atmosphäre des Originals von 1984 mit einer modernen Erzählweise zu verbinden. Der Film, unter der Regie von Jason Reitman, greift die Geschichte der Ghostbusters-Familie auf und bringt sie in eine neue Generation. Reitman setzt dabei auf eine Mischung aus neuen Charakteren und altbekannten Elementen, um sowohl eingefleischte Fans als auch neue Zuschauer anzusprechen. McKenna Grace überzeugt als Phoebe mit ihrem brillanten Schauspiel und bringt frischen Wind in die Reihe. Ihr Zusammenspiel mit Paul Rudd und Carrie Coon verleiht dem Film zusätzliche Tiefe und Humor.

Die Handlung im Film konzentriert sich auf die Familie Spengler, die nach dem Tod von Egon Spengler in ein kleines Städtchen zieht. Dort entdecken sie ihre Verbindung zu den ursprünglichen Geisterjägern und stoßen auf alte und neue paranormale Bedrohungen. Die Spezialeffekte bleiben der Ästhetik des Originals treu, während sie gleichzeitig modernen Standards entsprechen. Insgesamt schafft es „Ghostbusters: Legacy“, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Hommage und Neuanfang zu finden.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mittsommerlust
Kino & Filme
Mittsommerlust
Jurassic Park
Kino & Filme
Jurassic Park