House Of Gucci

Ist der Film ein ironischer Spaß? Wurde ein realer Mordfall zur Unterhaltung ausgebeutet? „House Of Gucci“ berichtet über ein echtes Verbrechen, denn es geht um den Auftragsmord an Maurizio Gucci im Jahre 1995. Aber während der ganzen Zeit nimmt diese Geschichte nur wenig Raum ein.

House Of Gucci [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Lady Gaga, Adam Driver, Jared Leto (Schauspieler)
  • Ridley Scott (Regisseur) - Sara Gay Forden (Autor) - Kevin Ulrich (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Fangen wir damit an, dass Maurizio Gucci eines Tages Patrizia Reggiani über den Weg läuft und schnell feststeht, den künftigen Erben des Gucci-Modehauses möchte sie haben. Zum Glück verfällt der junge Jurastudent der schönen Wilden, was Vater Rodolfo nicht freut. Kommt es zur Enterbung? Ist es die Liebe des Lebens?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Das amerikanische Drama aus dem Jahre 2021 ist die Arbeit des Regisseurs Ridley Scott. Er ist britischer Filmproduzent und Filmregisseur, geboren am 30. November 1937. Heute gilt Scott als einer der einflussreichsten und renommiertesten Regisseure, wobei er die Erzählweisen mehrerer Genres prägte. Harry Gregson-Williams sorgte für die musikalische Begleitung von „House Of Gucci“.

Der Kriminalfilm „House Of Gucci“ basiert auf dem Drehbuch von Becky Johnston und Roberto Bentivegna. Die einzelnen Szenen, der Laufzeit von insgesamt 158 Minuten, drehte Kameramann Dariusz Wolski. Kurz vor dem Kinostart stand die Altersfreigabe ab 12 Jahren fest und kam somit am 2. Dezember 2021 in die deutschen Kinos. Drei Monate später war der Film im Handel erhältlich.

Lady Gaga mimt die um Klassen unterlegene Patrizia Reggiani. Ihr liebster Maurizio Gucci erhält ein Gesicht durch Adam Driver. Vater Rodolfo bringt Jeremy Irons uns näher. Al Pacino stellt Aldo Gucci dar und Jared Leto den Sohn Paolo. Weitere Darsteller in den Nebenrollen sind: Camille Cottin, Mãdãlina Ghenea, Jack Huston, Reeve Carney, Vincent Riotta, Youssef Kerkour, Mehdi Nebbou, Andrea Piedimonte Bodini und Edouard Philipponnat.

Handlung & Story vom Film „House of Gucci“

Anfang 1970: Im Hintergrund beginnt es im glamourösen Modehaus Gucci zu brodeln. Was ist der Grund? Die undurchsichtige und vielschichtige Patrizia Reggiani lernt auf einer Party den reichen Maurizio Gucci kennen. Sie verliebt sich in ihm und weiß, das ist der MANN. Sie ist lebenslustig und stammt aus ärmeren Verhältnissen. Natürlich ist Patrizia nicht unbekannt, dass Maurizio der Erbe der Luxusdynastie ist. Zu der Zeit studiert Maurizio noch Jura an einer der großen Universitäten. Als Vater Rodolfo von der Liebesbeziehung Wind bekommt, ist er sehr verärgert. Von der niederen Herkunft hält er nichts.

Maurizio lässt sich nicht beirren und so droht ihm sein Vater mit Enterbung. Davon will Maurizio nichts hören, denn für ihn ist Liebe wichtiger. Reichtum kommt erst viel, viel später. Die jungen Leute heiraten und Vater und Sohn reden nicht mehr miteinander. Zudem kann der Sohn auf seine Verwandten zählen. Aldo Gucci, der ältere Bruder von Vater Rodolfo, setzt sich für ihn ein und rät zu einer Versöhnung. Dazu kommt noch der Ehrgeiz von Patrizias, wodurch das Pärchen wieder im Unternehmen aufsteigen kann.

Familienintrigen bei Gucci

Allerdings ist die Unterstützung des Onkels auch sein eigenes Todesurteil. Patrizia ist nicht so harmlos, wie sie ausschaut. Ihr reichen die 50 Prozent nicht, die ihr Mann an dem Unternehmen hält. Immer wieder tauchen Szenen auf, wie beispielsweise Rodolfo Gucci seinem Neffen Paolo ein Taschentuch zeigt. Dort prangt ein Rodolfo designtes Muster. Ziel dabei ist, dass sich der Jüngere ein Beispiel nehmen und seine talentfreien und stillosen Kleidungsentwürfe vergessen soll. Es werden tatsächlich Mode und Stil diskutiert.

Wegen des Geldes kommen langsam Pläne auf, wie Patrizia sich den Erbanteil von Aldo, und seinem Sohn Paolo sichern kann. Aus den fehlgeleiteten Ambitionen entstehen Familienstreitigkeiten und bizarre Intrigen, die wiederum dafür sorgen, dass einige Familienangehörige im Gefängnis landen und ein Clan-Mitglied auf dem Friedhof endet. Die Schlüsselfiguren konkurrieren immer wieder um Macht und Kontrolle, was negativ belastet ist. Die weltweiten Geschäfte und die Modeproduktion spielen nur eine Nebenrolle, die der Charakterisierung der Familienmitglieder dient oder um die Bruchstellen der Familiengeschichte aufzuzeigen.

Fazit & Kritiken zum Film „House of Gucci“

In „House of Gucci“ erfahren Sie mehr über die Hintergrundgeschichte des Mords in der berühmten Modefamilie. Es ist nicht so düster, wie erwartet. Ernsthaft trifft die Beschreibung des Films auf keinem Fall, weil „House of Gucci“ eher eine lustvoll überzogene Story ist.

Adam Driver tritt noch recht bodenständig auf, da wirken andere Charaktere in der Geschichte eher wie bei einer Kostümparty. Besonders Jared Leto dreht völlig auf, was im starken Kontrast der tragischen Geschichte steht. Nach dem Film hat die Gucci-Familie rechtliche Schritte dagegen angekündigt. Für das Publikum ist es auch etwas irritierend, aber trotzdem spaßig.

Wahrscheinlich wird Lady Gaga in Erinnerung bleiben, ihre Darstellung als intrigante Erbschleicherin, verfügt über einen hohen Unterhaltungswert. Dabei entspricht Lady Gaga mehr dem Bild einer Antagonistin – ausnutzen und ins Unglück stürzen. Leider wird die Superstar-Variante einer Seifenoper nicht konsequent beibehalten. Somit ist ein Teil des Films sehr unterhaltsam, aber auch zu großen Teilen etwas lahm.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API