Ironclad 2 – Bis aufs Blut

In „Ironclad 2 – Bis aufs Blut“ setzt Regisseur Jonathan English die düstere mittelalterliche Saga fort, die er mit seinem ersten Film begonnen hat. Fünf Jahre nach den vorherigen Ereignissen verschärft sich der Konflikt an der englisch-schottischen Grenze, wo die Familie de Vesci ums Überleben kämpft. Gilbert de Vesci, der verwundete Familienoberhaupt, sieht sich gezwungen, seinen Sohn Hubert auszusenden, um Hilfe zu holen. Huberts Ziel ist es, seinen Cousin Guy de Lusignan zu finden, einen ehemals idealistischen Knappe, der nun ein zynischer Söldner geworden ist.

Ironclad 2 - Bis aufs Blut [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Michelle Fairley, Roxanne McKee, Rosie Day (Schauspieler)
  • Jonathan English (Regisseur) - Stephen McDool (Autor) - Jonathan English (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Guy, der sich mittlerweile mit den Schatten seiner Vergangenheit abfindet, verlangt eine Bezahlung für seine Unterstützung, was die Lage der de Vesci weiter erschwert. Zusammen mit Guy und seinen ungewöhnlichen Gefährten kehrt Hubert zurück, um das heimische Schloss gegen die anstürmenden Schotten zu verteidigen. Während die Belagerung anhält, entwickeln sich unerwartete Beziehungen und alte Familienbande werden auf die Probe gestellt. Wird Guy sein Erbe annehmen und die Familie retten können, oder wird sein Söldnerherz die Oberhand gewinnen?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Jonathan English übernahm bei „Ironclad 2 – Bis aufs Blut„, einem Action-Abenteuerfilm aus dem Jahr 2014, die Rollen des Regisseurs, Drehbuchautors und Produzenten. Zu weiteren Mitgliedern des Teams gehörten Stephen McDool als Mitautor, Rick Benattar und Andrew J. Curtis als Produzenten, Andreas Weidinger als Komponist, Zoran Popovic als Kameramann und Laurens Van Charante als Editor. Der Film, der 108 Minuten dauert und eine Altersfreigabe von FSK 18 trägt, fand seine Premiere in Deutschland am 14. März 2014 und startete am 2. Juli 2014 im deutschen Videoverleih.

Die Besetzung beinhaltete Michelle Fairley als Joan De Vesci, Roxanne McKee in der Rolle der Blanche, David Caves als Berenger und Danny Webb, der Mr. Smith spielte. David Rintoul verkörperte Gilbert De Vesci, während Tom Rhys Harries als Hubert und Rosie Day als Kate zu sehen waren. Tom Austen übernahm die Rolle des Guy the Squire. Obwohl der Film in den USA und Kanada nicht veröffentlicht wurde, erzielte er weltweit Einnahmen von 191.154 Dollar und brachte zusätzlich 207.835 Dollar durch den Verkauf von DVDs und Blu-rays ein.

Handlung und Story vom Film „Ironclad 2 – Bis aufs Blut“

Fünf Jahre nach den Ereignissen von „Ironclad“ kämpft die Familie de Vesci an der englisch-schottischen Grenze gegen schottische Räuber. Ein Blutfehde beginnt, als der Sohn eines schottischen Häuptlings bei einem dieser Überfälle getötet wird. Der verwundete Patriarch Gilbert de Vesci schickt seinen Sohn Hubert los, um Hilfe von seinem Neffen zu suchen, einem „großen Krieger“ namens Guy de Lusignan. Dieser Guy entpuppt sich als Baron d’Aubignys idealistischer Knappe aus dem ersten „Ironclad“. Nach den Ereignissen in Rochester konnte er keinen Frieden finden und wurde zu einem zynischen, abgehärteten Kämpfer, der sein Geld als Söldner und in illegalen Kämpfen verdient.

Guy lehnt Huberts Appell an die Familienbande ab und verlangt Bezahlung für seine Dienste sowie die seines Partners Berenger. Hubert muss das letzte Vermögen der de Vescis übergeben. Um ihre Zahl zu erhöhen, rettet Guy eine zum Tode verurteilte Mörderin namens Crazy Mary mit einer Bestechung. Sie bekommen „zwei für den Preis von einem“, als die Behörden den Henker Pierrepoint verfolgen, weil er Gefangene verkauft hat. Hubert führt die vier Söldner zurück zum belagerten Schloss der de Vescis, wo sie der Garnison helfen, die schottischen Angriffe zurückzuschlagen.

Die Auflösung der Blutfehde

Während der Belagerung sind die Wiedersehen innerhalb der Familie de Vesci unbeholfen. Guys schöne, verwöhnte Cousine Blanche verschmäht ihn zunächst, besonders nachdem sie erfährt, dass er wegen Geld und nicht wegen der Familie gekommen ist. Sie beginnt jedoch, sich ihm zu öffnen, nachdem er sie vor schottischen Infiltratoren rettet. Unterdessen beginnt Mary eine geheime Beziehung mit Hubert. Die Verluste steigen, als die Belagerung sich hinzieht. Gilbert de Vesci stirbt an seiner Wunde und überträgt die Herrschaft an Hubert. Seine Frau Joan nimmt später Gift, überzeugt davon, dass die Schlacht verloren ist.

Im finalen Angriff setzen die Schotten Feuer ein, um die Burgtore niederzubrennen und den Festungshof zu stürmen. Berenger wird außerhalb der Burgmauern fast in einem Duell mit dem schottischen Häuptling siegreich, bevor die Angreifer eingreifen und ihn töten. Hubert vertraut seine Schwestern Guy an und leistet mit Mary den letzten Widerstand als Burgherr. Die Schotten überwältigen Hubert und Mary, die letztere wird gehängt. Um Hubert vor demselben Schicksal zu bewahren, besinnt sich Guy auf seine Ehre und fordert den schottischen Häuptling zum Zweikampf heraus. Mit unerwarteter Hilfe von Blanche geht er als Sieger hervor. Mit dem Tod ihres Anführers geben die Schotten die Blutfehde auf und ziehen sich zurück. In einem Epilog, erzählt von Hubert, erfahren wir, dass Guy trotz seines Sinneswandels beim Belagerungsende den Söldnerpfad weiterverfolgte und im Hundertjährigen Krieg in Frankreich kämpfte.

Fazit und Kritiken zum Film „Ironclad 2 – Bis aufs Blut“

Jonathan Englishs „Ironclad 2 – Bis aufs Blut“ versucht, die düstere Mittelalter-Ästhetik seines Vorgängers zu bewahren, und schafft es dabei, einige spektakuläre Landschaftsaufnahmen und das stimmige Setting einer belagerten Burg eindrucksvoll in Szene zu setzen. Die Kamerafahrten sind ein Highlight, und das raue, dreckige England des Mittelalters wird authentisch dargestellt. Obwohl die Ausstattung und die schmutzigen, unpolierten Darstellungen der Charaktere überzeugen, scheitert der Film daran, eine tiefere emotionale Verbindung aufzubauen. Die Actionsequenzen sind zwar brutal und direkt, jedoch fehlt es an der komplexen Inszenierung, die den ersten Teil auszeichnete.

Die Kritik richtet sich hauptsächlich gegen die flache Charakterentwicklung und uninspirierte Dialoge, die zwischen den Kampfszenen verloren gehen. Trotz einiger beeindruckender visueller Momente und einer grimmigen Atmosphäre, gelingt es „Ironclad 2 – Bis aufs Blut“ nicht, über das Format eines mittelmäßigen Actionfilms hinauszugehen. Die Figuren bleiben blass und die Handlung vorhersehbar, was den Zuschauer emotional unberührt lässt. Die Verwendung von schnellen Schnitten und eine übermäßig wackelige Kameraführung tragen nicht dazu bei, die Intensität der Kämpfe zu steigern, sondern wirken eher störend. Insgesamt bleibt der Film hinter den Erwartungen zurück und vermag es nicht, die Qualität und Tiefe seines Vorgängers zu erreichen.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mittsommerlust
Kino & Filme
Mittsommerlust
Jurassic Park
Kino & Filme
Jurassic Park