Madagascar

Madagascar“ beginnt seine Geschichte im komfortablen Central Park Zoo in New York, wo der Löwe Alex als Hauptattraktion gilt. Zusammen mit seinen Freunden Marty, Melman und Gloria führt er ein unbeschwertes Leben voller täglicher Shows und leckerem Essen. Doch Marty, das Zebra, fühlt sich zunehmend eingeschränkt durch die Routine seines Zoo-Lebens und träumt von einem Leben in Freiheit. Sein Wunsch nach Abenteuer wird so stark, dass er eines Tages beschließt, auszubrechen, was seine Freunde in eine wilde Verfolgungsjagd quer durch die Stadt stürzt.

Madagascar [OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Bastian Pastewka, David Schwimmer, Rick Kavanian (Schauspieler)
  • Eric Darnell (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Die unfreiwillige Reise endet abrupt, als sie alle auf der Insel Madagaskar landen. Hier treffen sie auf eine bunte Gesellschaft von Lemuren, die unter der Führung des exzentrischen König Julien stehen. Die Insel stellt neue Herausforderungen für die Freunde dar, und ihre Fähigkeiten, in der Wildnis zu überleben, werden auf die Probe gestellt. Mit Humor und Mut versuchen sie, sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden. Aber kann eine Gruppe verwöhnter Zoobewohner wirklich in der Wildnis überleben, ohne ihre Menschlichkeit zu verlieren?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Madagascar„, ein Animationsfilm von 2005, entstand unter der Regie von Eric Darnell und Tom McGrath. Das Drehbuch verfassten Mark Burton, Billy Frolick, Darnell und McGrath selbst. Mireille Soria übernahm die Produktion, während die musikalische Untermalung von Hans Zimmer stammt. Der Filmschnitt wurde von Clare De Chenu, Mark A. Hester und H. Lee Peterson realisiert. Mit einer Länge von 83 Minuten erhielt der Film eine Altersfreigabe von FSK 0. Die Hauptfiguren wurden von namhaften Schauspielern gesprochen. Ben Stiller (Alex der Löwe), Chris Rock (Marty das Zebra), David Schwimmer (Melman die Netzgiraffe) und Jada Pinkett Smith (Gloria das Nilpferd).

Die Stimmen der Pinguine stammten von Tom McGrath als Skipper, Chris Miller als Kowalski, Christopher Knights als Private und John DiMaggio als Rico. Sacha Baron Cohen lieh dem König Julien seine Stimme. In den USA spielte der Film 556,6 Millionen Dollar ein, bei einem Budget von 75 Millionen Dollar. Die Dreharbeiten fanden in den DreamWorks Animation Studios statt, wo 240 Mitarbeiter über vier Jahre hinweg an der Fertigstellung des Films arbeiteten. Der Film wurde sowohl in den USA als auch in Deutschland ein großer Erfolg, mit über 6,5 Millionen Kinozuschauern allein in Deutschland.

Handlung und Story vom Film „Madagascar“

In New York City lebt der Löwe Alex als Starattraktion und „König von New York“ im Central Park Zoo. Zusammen mit seinen Freunden, der Netzgiraffe Melman, dem Nilpferd Gloria und seinem besten Freund, dem Steppenzebra Marty, verbringt er seine Tage. Marty fühlt sich allerdings von seiner täglichen Routine gelangweilt und sehnt sich nach einem Leben in der Wildnis. An Martys zehntem Geburtstag versuchen Alex, Melman und Gloria, ihn aufzuheitern. Doch Marty erfährt von den Fluchtplänen der Pinguine – Skipper, Kowalski, Rico und Private – nach Antarktika zu gelangen und beschließt, ihnen zu folgen.

Die Freunde jagen Marty durch New York bis zum Grand Central Terminal, wo er einen Zug nach Connecticut nehmen möchte. Alex, Melman und Gloria versuchen, Marty zur Rückkehr zu überzeugen. Stattdessen werden sie zusammen mit den Pinguinen und dem Schimpansen-Duo Mason und Phil von der Polizei, Feuerwehr und Tierschützern gestellt. Unter dem Druck von Aktivisten gegen Tiergefangenschaft wird beschlossen, die ausgebrochenen Tiere per Schiff zu einem Naturreservat in Kenia zu senden. Während der Fahrt übernehmen die Pinguine das Kommando über das Schiff, wodurch die Kisten von Alex und seinen Freunden über Bord gehen.

Neues Leben auf Madagaskar

An den Stränden Madagaskars gestrandet, treffen die Tiere auf eine Gemeinschaft von Lemuren. Die Raubtiere Fossa greifen die Lemuren an, werden jedoch durch Alex’ furchteinflößende Erscheinung verscheucht. Marty fühlt sich in Madagaskar wohl, und auch Gloria und Melman finden Gefallen daran. Alex, der seine egoistische Haltung erkennt und von Marty dazu ermutigt wird, bessert sich. Doch ohne die rohen Steaks aus dem Zoo beginnt sein Jagdinstinkt sich zu regen. König Julien, der Anführer der Lemuren, hofft, dass Alex‘ Anwesenheit die Fossa fernhält, trotz Bedenken seines Beraters Maurice wegen Alex‘ Raubtiernatur.

Nachdem Alex in einem Anfall von Wahnsinn Marty angreift und erkennt, was er getan hat, zieht er sich aus Angst, seinen Freunden zu schaden, in das Gebiet der Fossa zurück. Die Pinguine erreichen unterdessen Madagaskar, nachdem sie die unwirtliche Antarktika verlassen haben. Als die Fossa Marty angreifen, eilen Gloria, Melman und die Pinguine zur Hilfe, sind jedoch zahlenmäßig unterlegen. Alex bezwingt seine Raubtierinstinkte, rettet seine Freunde und vertreibt die Fossa dauerhaft aus dem Lemurengebiet. Die Lemuren respektieren Alex wieder, und die Pinguine stillen seinen Hunger mit Sushi, das ihm besser schmeckt als Steak. Während die Lemuren eine Abschiedsfeier veranstalten, entscheiden die Pinguine, ihnen nicht zu verraten, dass das Schiff keinen Treibstoff mehr hat.

Fazit und Kritiken zum Film „Madagascar“

Madagascar„, obwohl mit lebendiger Animation und einer dynamischen Sprecherbesetzung ausgestattet, erhält oft gemischte Kritiken bezüglich seiner Anziehungskraft und Tiefe. Der Animationsstil ist zwar farbenfroh, wirkt aber im Vergleich zu den polierten Visualisierungen anderer zeitgenössischer Animationsfilme etwas veraltet. Die Geschichte wird oft als dünn beschrieben, Sie scheint mehr darauf ausgerichtet zu sein, niedliche animierte Tiere auf dem Bildschirm zu zeigen, als eine tiefgründige Erzählung zu bieten.

Die Handlung, die in New Yorks Central Park Zoo beginnt und die Tiere durch eine unfreiwillige Odyssee nach Madagaskar führt, bietet zwar einige humorvolle Momente und spielerische Abenteuer. Sie erreicht jedoch nicht die erzählerische Stärke oder den emotionalen Einfluss, den viele andere Animationsfilme bieten. Die Stimmarbeit, obwohl durch prominente Schauspieler wie Ben Stiller und Chris Rock belebt, lässt oft ein unverwechselbares Flair vermissen. Das könnte den Charakteren mehr Tiefe verleihen. Zusammengefasst wird „Madagascar“ oft als ein unterhaltsamer, aber letztlich oberflächlicher Film gesehen. Er spricht hauptsächlich jüngere Zuschauer, ohne deren Eltern substantielle Unterhaltung zu bieten.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mittsommerlust
Kino & Filme
Mittsommerlust
Jurassic Park
Kino & Filme
Jurassic Park