Royal Blue

Royal Blue“ erzählt die Geschichte von Alex Claremont-Diaz, dem Sohn der ersten weiblichen Präsidentin der USA, und Prinz Henry, dem Enkel des Königs. Bei einer königlichen Hochzeit geraten die beiden jungen Männer in eine peinliche Auseinandersetzung, die im Chaos endet. Um den entstandenen Skandal zu vertuschen, müssen sie sich als Freunde ausgeben. Während sie gezwungen sind, gemeinsame öffentliche Auftritte zu absolvieren, entwickelt sich eine unerwartete Freundschaft. Die Chemie zwischen Alex und Henry ist spürbar, was das Publikum in ihren Bann zieht.

Royal Blue
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Nicholas Galitzine, Taylor Zakhar Perez, Uma Thurman (Schauspieler)
  • Matthew López (Regisseur) - Matthew López (Autor) - Greg Berlanti (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Freundschaft der beiden entwickelt sich schnell zu etwas Tieferem. Dabei stellen sie sich den Herausforderungen, die ihre öffentlichen Rollen und privaten Gefühle mit sich bringen. Die Handlung greift Themen wie Repräsentation und Selbstverwirklichung auf und zeigt, wie Alex und Henry gegen gesellschaftliche Konventionen kämpfen. Die Frage, ob ihre Liebe den Druck und die Erwartungen ihrer Positionen standhält, bleibt offen und spannend. Wird ihre Beziehung die Hürden überwinden, die das Leben als Sohn der Präsidentin und Mitglied der königlichen Familie mit sich bringt?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Royal Blue“ ist eine US-amerikanische Liebeskomödie aus dem Jahr 2023, die unter der Regie von Matthew López entstand. Das Drehbuch schrieben López und Ted Malawer. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Casey McQuiston aus dem Jahr 2019. Die Hauptrollen spielen Taylor Zakhar Perez als Alex Claremont-Diaz und Nicholas Galitzine als Prinz Henry. Weitere wichtige Rollen übernehmen Clifton Collins Jr. als Oscar Diaz, Sarah Shahi als Zahra Bankston, Rachel Hilson als Nora Holleran, Stephen Fry als König James III und Uma Thurman als Ellen Claremont. Ellie Bamber verkörpert Prinzessin Beatrice und Thomas Flynn spielt Prinz Philip. Die Musik stammt von Drum & Lace, die Kamera führte Stephen Goldblatt und der Schnitt lag in den Händen von Kristina Hetherington.

Die Dreharbeiten fanden von Juni bis August 2022 im Vereinigten Königreich statt, unter anderem in London, Kent, Hampshire und im Victoria and Albert Museum in Kensington. Der Film hat eine Länge von 112 Minuten und ist ab 12 Jahren freigegeben. „Royal Blue“ wurde am 11. August 2023 auf Prime Video veröffentlicht und erreichte bereits am Premierenwochenende weltweit Platz 1 bei Prime Video. Laut Amazon gehört der Film inzwischen zu den drei meistgesehenen romantischen Komödien aller Zeiten auf der Plattform. Produziert wurde der Film von Greg Berlanti und Sarah Schechter für Berlanti Productions.

Handlung und Story vom Film „Royal Blue“

Alex Claremont-Diaz, der Sohn der ersten weiblichen Präsidentin der Vereinigten Staaten, Ellen Claremont, besucht mit seiner besten Freundin Nora Holleran die königliche Hochzeit von Prinz Philip. Er verabscheut Prinz Henry, den Bruder von Philip und Enkel des Königs. Während des Empfangs geraten Alex und Henry in eine Auseinandersetzung, die endet, als die Hochzeitstorte auf beide fällt und große Aufmerksamkeit erregt. Um die negativen Presseauswirkungen zu minimieren, müssen Alex und Henry Interviews und öffentliche Besuche absolvieren, um sich als Freunde darzustellen.

Alex gesteht Henry, dass seine Abneigung auf einen schroffen ersten Auftritt Henrys zurückgeht. Henry erklärt, dass seine Gefühllosigkeit auf den Tod seines Vaters zurückzuführen ist, worüber er nie trauern durfte. Nach dieser Aussprache versöhnen sich die beiden, tauschen Handynummern aus und werden Freunde. Auf Alex‘ Neujahrsparty küsst Henry Alex nach einer Konfrontation, flieht jedoch danach und bricht den Kontakt ab. Alex erkennt nach einem Gespräch mit Nora seine eigenen Gefühle für Henry und nähert sich ihm beim President’s Dinner, wo sie ihre Beziehung heimlich beginnen.

Zahra entdeckt das Geheimnis

Alex wird nach Texas geschickt, um den Wahlkampf seiner Mutter zu unterstützen. Dort besucht ihn Henry eines Nachts, und sie verbringen die Nacht zusammen. Zahra, die stellvertretende Stabschefin, entdeckt die beiden und schickt Henry zurück nach England. Alex outet sich gegenüber seiner Mutter, die ihn unterstützt, aber zur Vorsicht mahnt. In einem Ferienhaus in Austin gesteht Alex Henry seine Liebe, doch Henry, belastet durch die Erwartungen an ihn als Royal, verlässt ihn. Alex reist frustriert nach London und konfrontiert Henry, der ebenfalls seine Liebe gesteht, jedoch an den Erwartungen scheitert. Alex überzeugt ihn, dass sie ihre Beziehung nach eigenen Bedingungen führen können.

Einige Zeit später werden persönliche E-Mails des Paares an die Presse weitergegeben. Der Journalist Miguel Ramos, ein früherer Liebhaber von Alex, steckt dahinter. Buckingham Palace und das Weiße Haus verbieten ihnen den Kontakt, bis Zahra und Shaan, Henrys Assistent, eine Lösung finden. Alex fliegt nach London, und Henry und er treten gemeinsam vor eine Menschenmenge vor dem Buckingham Palace, die sie unterstützt. Wochen später steht Ellen Claremonts Wiederwahl an, die durch Alex‘ Plan und die Akzeptanz ihrer Romanze gesichert wird. Ellen gewinnt die Wahl dank der Unterstützung aus Texas.

Fazit und Kritiken zum Film „Royal Blue“

Royal Blue“ bedient die Nische romantischer Geschichten über Adlige, wie sie bereits in Trilogien wie „Prinzessinnentausch“ oder „A Christmas Prince“ zu finden sind. Amazon Prime Video präsentiert mit „Royal Blue“ eine eigene Interpretation dieser beliebten Erzählungen. Der Film basiert auf dem erfolgreichen Roman „Red, White & Royal Blue“ von Casey McQuiston. Mit Taylor Zakhar Perez und Nicholas Galitzine in den Hauptrollen setzt der Film auf frische Gesichter. Beide Darsteller überzeugen durch ihre attraktive Erscheinung und ihre Chemie als Paar, was das romantische Publikum begeistern dürfte.

Trotz dieser Stärken bleibt die Handlung von „Royal Blue“ weitgehend vorhersehbar und austauschbar. Die typische Erzählstruktur romantischer Komödien bleibt erhalten: aus anfänglichen Streitereien wird schnell eine Liebesbeziehung. Obwohl die Thematik der Repräsentation und Selbstverwirklichung wichtig ist, kratzt der Film nur an der Oberfläche. Die Dialoge wirken oft kitschig und die Lösungen zu einfach. Auch der politische Kontext, wie die Wiederwahl der Präsidentin durch einen Sieg in Texas, bleibt unrealistisch. Wer sich für ein romantisches Märchen interessiert, findet hier leichte Unterhaltung. Wer mehr Tiefe sucht, wird enttäuscht sein. „Royal Blue“ bietet zwar charmante Momente, doch fehlt ihm die Persönlichkeit und Originalität, um wirklich herauszustechen.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bohemian Rhapsody
Kino & Filme
Bohemian Rhapsody
Psycho
Kino & Filme
Psycho
Sieben
Kino & Filme
Sieben