Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes

Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“ erzählt die Vorgeschichte der berühmten Panem-Reihe und konzentriert sich auf den jungen Coriolanus Snow. Zehn Jahre nach den Dunklen Tagen schließt der 18-jährige Snow seine Ausbildung an der Akademie des Kapitols ab. Aufgrund familiärer Verluste lebt er in Armut und hofft auf ein Stipendium der wohlhabenden Familie Plinth. Stattdessen wird er als Mentor für die Hungerspiele ausgewählt, mit dem Ziel, die beste Show zu liefern und so das Stipendium zu gewinnen. Ihm wird die rebellische Sängerin Lucy Gray Baird aus Distrikt 12 zugeteilt, die schnell seine Aufmerksamkeit erregt.

Die Tribute von Panem - The Ballad of Songbirds & Snakes
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Rachel Zegler, Hunter Schafer, Jason Schwartzman (Schauspieler)
  • Francis Lawrence (Regisseur) - Michael Lesslie (Autor) - Suzanne Collins (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Rachel Zegler beeindruckt als Lucy Gray Baird, während Tom Blyth den jungen Snow meisterhaft verkörpert. Die Beziehung zwischen den beiden Charakteren bildet das emotionale Zentrum des Films. Zudem sorgen Figuren wie Dr. Volumnia Gaul, gespielt von Viola Davis, und Lucky Flickerman, dargestellt von Jason Schwartzman, für zusätzliche Spannung und Humor. Die frühen Hungerspiele wirken improvisiert und chaotisch, was die Dramatik erhöht. Die Handlung entwickelt sich zu einem packenden Rebellions-Melodrama, das tiefere Einblicke in die Welt von Panem bietet. Wird Snow in der Lage sein, seine Ziele zu erreichen und seine dunkle Seite zu kontrollieren?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Der Film „Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“ erschien am 16. November 2023 in Deutschland und einen Tag später in den USA. Regisseur Francis Lawrence inszenierte das dystopische Science-Fiction-Abenteuer, das auf dem gleichnamigen Roman von Suzanne Collins basiert. Mit einer Laufzeit von 157 Minuten und einer FSK 12-Altersfreigabe erzählt der Film die Vorgeschichte der bekannten Panem-Reihe. Die Hauptrollen übernehmen Tom Blyth als Coriolanus Snow und Rachel Zegler als Lucy Gray Baird. Zu den weiteren Darstellern gehören Josh Andrés Rivera als Sejanus Plinth, Viola Davis als Dr. Volumnia Gaul, Peter Dinklage als Dekan Casca Highbottom und Jason Schwartzman als Lucretius Flickerman. Die Produktion lag in den Händen von Nina Jacobson, Brad Simpson und Francis Lawrence, während die Musik von James Newton Howard stammt.

Die Dreharbeiten fanden von Juli bis November 2022 in verschiedenen deutschen und polnischen Städten statt, darunter Berlin, Potsdam, Duisburg und Breslau. Als Drehorte dienten unter anderem das Olympiastadion, das Alte Museum und der Landschaftspark Duisburg-Nord. Das futuristische Panem entstand durch digitale Verfremdung dieser Schauplätze. Das Projekt erhielt finanzielle Unterstützung vom Deutschen Filmförderfonds und anderen Institutionen. Auszeichnungen und Nominierungen erhielt der Film zahlreich, darunter bei den People’s Choice Awards 2024 für den besten Actionfilm und für Rachel Zegler als beste Darstellerin in einem Actionfilm. Auch Viola Davis und der Song „Can’t Catch Me Now“ wurden nominiert. Das Budget betrug 100 Millionen Dollar, während der Film weltweit 337,4 Millionen Dollar einspielte.

Handlung und Story vom Film „Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“

Zehn Jahre nach den Dunklen Tagen schließt der 18-jährige Coriolanus Snow seine Ausbildung an der Akademie des Kapitols unter Dekan Casca Highbottom ab. Da seine Eltern im Bürgerkrieg starben, lebt er bei seiner Großmutter und Cousine Tigris in Armut. Er hofft auf ein Stipendium der wohlhabenden Familie Plinth, um die Universität besuchen zu können. Doch stattdessen sollen die besten Absolventen als Mentoren für die Tribute der Hungerspiele fungieren. Der Mentor des Tributs mit der besten Show erhält das Stipendium. Coriolanus wird Lucy Gray Baird aus Distrikt 12 zugeteilt, die ihn bald beeindruckt.

Um Lucy Grays Chancen zu erhöhen, schlägt Coriolanus Dr. Volumnia Gaul vor, die Eröffnungszeremonie zu ändern und den Fokus auf die Tribute zu legen. Dr. Gaul stimmt zu, und Coriolanus arbeitet das Konzept mit Clemensia Dovecote aus. Clemensia beansprucht jedoch später das Exposé für sich, was zu einem Zwischenfall mit mutierten Giftschlangen führt. Vor Beginn der Spiele gibt es tödliche Zwischenfälle: Arachne Crane wird von ihrem Tribut getötet, und ein Bombenanschlag der Rebellen auf die Arena tötet mehrere Tribute und Mentoren. Lucy Grays Auftritt im Fernsehen gewinnt die Gunst des Kapitols.

Tollwütiger Jessup und die Drohnen

Am ersten Tag der Spiele fliehen Lucy Gray und ihr Mittribut Jessup in die Tunnel der Arena. Coriolanus rettet seinen Freund Sejanus Plinth, der die Arena betritt, um seinen Tribut zu bestatten. Dabei tötet Coriolanus den Tribut Bobbin. Am nächsten Tag jagt der tollwutkranke Jessup Lucy Gray, doch sie überlebt. Coriolanus manipuliert die Schlangen, damit sie Lucy Gray nicht angreifen. Sie gewinnt die Hungerspiele, doch Coriolanus erhält wegen Manipulationen nicht das Stipendium und wird nach Distrikt 12 versetzt.

In Distrikt 12 entwickelt sich eine Romanze zwischen Coriolanus und Lucy Gray. Sejanus plant, Rebellen zu helfen, was Coriolanus zur Rede stellt. Es kommt zu einem tödlichen Streit, bei dem Coriolanus Mayfair erschießt und Sejanus verrät. Sejanus wird gehängt, während Coriolanus und Lucy Gray fliehen. Doch das Vertrauen zwischen ihnen bricht, und Lucy Gray verschwindet nach einem Angriff. Coriolanus kehrt ins Kapitol zurück und erhält das Stipendium der Familie Plinth. Dekan Highbottom stirbt durch Coriolanus‘ Vergiftung. Am Ende reflektiert der alte Coriolanus über die zerstörerische Kraft der Liebe.

Fazit und Kritiken zum Film „Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“

Die Tribute von Panem – The Ballad of Songbirds and Snakes“ von Regisseur Francis Lawrence präsentiert ein packendes Prequel zur erfolgreichen Panem-Reihe. Die Handlung spielt 64 Jahre vor den Ereignissen der Originalserie und folgt dem jungen Coriolanus Snow. Coriolanus, der in Armut lebt, wird als Mentor für die Hungerspiele ausgewählt und bekommt die rebellische Sängerin Lucy Gray Baird, verkörpert von Rachel Zegler, zugeteilt. Ihre Interaktionen und Lucys beeindruckende Persönlichkeit stehen im Mittelpunkt. Trotz der faszinierenden Charakterentwicklung und Chemie zwischen den Hauptdarstellern bleibt der Film in seiner langen Laufzeit von über zweieinhalb Stunden stellenweise unausgewogen.

Die Darstellung der Hungerspiele ist weniger spektakulär als in den Vorgängerfilmen. Das Zusammenspiel zwischen Mentoren und Tributen wird kaum gezeigt, und viele Szenen wirken zufällig zusammengefügt. Jason Schwartzman als Lucky Flickerman und Viola Davis als Dr. Volumnia Gaul fügen dem Film interessante Facetten hinzu. Nach dem Abschluss der Hungerspiele verlagert sich die Handlung nach Distrikt 12, wo Snow und Lucy eine verbotene Romanze beginnen. Diese Liebe bringt neue Konflikte und Tragik mit sich. Die tiefen Abgründe im Charakter von Snow werden spürbar, doch der Film kratzt oft nur an der Oberfläche. Insgesamt bleibt das Potenzial des Prequels ungenutzt.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bohemian Rhapsody
Kino & Filme
Bohemian Rhapsody
Psycho
Kino & Filme
Psycho
Sieben
Kino & Filme
Sieben