The Gentlemen

The Gentlemen“ von Guy Ritchie ist eine spannende Mischung aus Action und Komödie, die das Leben des Marihuana-Moguls Mickey Pearson beleuchtet. Mickey, dargestellt von Matthew McConaughey, hat sich ein beeindruckendes Imperium aufgebaut, welches er nun verkaufen will. Doch nicht jeder ist mit seinem Vorhaben einverstanden. Seine Frau Rosalind, gespielt von Michelle Dockery, steht ihm dabei stets zur Seite. Die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung, als ein bewaffneter Mann in einem Pub auftaucht und Mickey bedroht. Guy Ritchie nutzt Rückblenden, um die komplexen Beziehungen und Intrigen rund um Pearsons Geschäft zu enthüllen.

Keine Produkte gefunden.

Raymond Smith, Mickeys rechte Hand, gespielt von Charlie Hunnam, gerät in Konflikt mit dem schmierigen Privatdetektiv Fletcher, verkörpert von Hugh Grant. Fletcher hat belastende Informationen über Pearsons Geschäfte gesammelt und fordert eine enorme Summe, um diese geheim zu halten. Während sich die Handlung entfaltet, werden auch jugendliche Amateur-Boxer und korrupte Geschäftsleute in die Geschehnisse verwickelt. Kann Mickey Pearson sein Imperium retten und seine Feinde überwinden?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

The Gentlemen“ ist eine Action-Komödie aus dem Jahr 2020 unter der Regie von Guy Ritchie. Das Drehbuch schrieben Guy Ritchie, Marn Davies und Ivan Atkinson, die auch die Produktion übernahmen. Der Film hat eine Länge von 115 Minuten und ist ab 16 Jahren freigegeben. In den Hauptrollen sind Matthew McConaughey als Michael „Mickey“ Pearson, Charlie Hunnam als Raymond Smith, Henry Golding als „Dry Eye“, Michelle Dockery als Rosalind Pearson, Jeremy Strong als Matthew Berger, Colin Farrell als Coach und Hugh Grant als Fletcher zu sehen. Gedreht wurde unter anderem in den West London Film Studios, Longcross Studios sowie in Shepherd’s Bush und Brompton Cemetery. Die Kamera führte Alan Stewart, den Schnitt übernahmen James Herbert und Paul Machliss, und die Musik komponierte Christopher Benstead.

Der Film feierte am 3. Dezember 2019 in London Premiere und kam am 27. Februar 2020 in die deutschen Kinos. Weltweit spielte „The Gentlemen“ insgesamt 115,2 Millionen US-Dollar ein. Die Produktion investierte rund 25 Millionen US-Dollar in die Promotion. 2021 erhielt der Film eine Nominierung für den Saturn Award als bester Action- oder Abenteuerfilm. Am 7. März 2024 erschien auf Netflix eine gleichnamige Serie, bei der Guy Ritchie als Stoffentwickler fungierte und bei den ersten beiden Episoden Regie führte.

Handlung und Story vom Film „The Gentlemen“

Mickey Pearson, ein erfolgreicher Marihuana-Mogul, besucht einen Pub in London. Während er mit seiner Frau Rosalind telefoniert, bemerkt er, dass etwas nicht stimmt. Plötzlich tritt ein bewaffneter Mann aus der Toilette, ein Schuss fällt und Blut spritzt auf Pearsons Tisch und Bierglas. Diese dramatische Szene markiert den Anfang eines komplexen Netzwerks aus Intrigen und Verbrechen, das sich entfaltet, als Raymond Smith, Pearsons rechte Hand, zu Hause von dem schmierigen Privatdetektiv Fletcher überrascht wird. Fletcher, der im Auftrag von Big Dave ermittelt hat, bietet seine Beweise und ein selbst verfasstes Drehbuch für 20 Millionen Pfund Schweigegeld an.

Raymond erfährt durch Fletchers Erzählungen und Rückblenden von Pearsons Aufstieg aus armen Verhältnissen zu einem Marihuana-Mogul. Mickey Pearson will sein Imperium wegen der bevorstehenden Legalisierung verkaufen und bietet es dem Milliardär Matthew Berger für 400 Millionen Pfund an. Doch auch „Dry Eye“, ein Unterboss des chinesischen Gangsters Lord George, interessiert sich für das Geschäft. Nach Pearsons Ablehnung lässt Dry Eye eine seiner Farmen von jugendlichen Boxern überfallen. Der Trainer der Jungen, Coach, ist schockiert, als er erfährt, wem das Cannabis gehört und bietet Smith als Wiedergutmachung seine Dienste an.

Entführung und Erpressung

Nach dem Vorfall schließt Pearson den kompromittierten Standort und hilft Lord Pressfield, dessen heroinabhängige Tochter Laura nach Hause zu bringen. Eine Auseinandersetzung endet mit dem Tod des jungen Russen „Aslan“, was Smith kontrollieren kann, indem er die anwesenden Jugendlichen verfolgt und ihre Telefone einkassiert. Coach liefert Phuc, einen von Dry Eyes Gefolgsleuten, an Smith aus, der den Boxschülern den Standort verraten hat. Pearson rächt sich, indem er ein Heroin-Labor von Lord George zerstört, was zur Ermordung von Lord George durch Dry Eye führt. Es stellt sich heraus, dass Dry Eye und Berger zusammenarbeiten, um Pearsons Imperium zu übernehmen.

Dry Eye plant die Entführung von Pearsons Frau Rosalind, was in einem dramatischen Showdown endet. Pearson wird von Raymond gerettet, während Rosalind zwei von Dry Eyes Gehilfen tötet. Pearson erschießt Dry Eye, bevor dieser Rosalind vergewaltigen kann. Fletcher fordert 20 Millionen Pfund Schweigegeld, aber Smith wendet den Spieß um, indem er Big Dave kompromittiert und Berger erpresst. Smiths Team rettet Pearson vor einer russischen Racheaktion. Schließlich entkommt Fletcher, und Pearson überlebt dank der Intervention von Coachs Schülern. Fletcher stellt sein Drehbuch Miramax vor, aber Raymond fängt ihn im Taxi ab, während Mickey und Rosalind ihre Zweisamkeit genießen.

Fazit und Kritiken zum Film „The Gentlemen“

Guy Ritchie’s „The Gentlemen“ bietet eine Mischung aus Charme und Kontroversen, die nicht jedem zusagen. Der Film besticht durch stilvolle Inszenierungen und scharfe Dialoge, doch seine übertriebenen Klischees und stereotype Darstellungen hinterlassen einen bitteren Nachgeschmack. Matthew McConaughey als Mickey Pearson und Charlie Hunnam als seine rechte Hand Ray liefern solide Performances, während Hugh Grant als schmieriger Detektiv Fletcher den Film mit humorvoller Exzentrik bereichert. Leider scheitert der Film daran, seine komplexe Handlung kohärent zu erzählen. Überflüssige Handlungsstränge und der unpassende Umgang mit sensiblen Themen wie Rassismus und Sexualität trüben das Gesamtbild erheblich​​.

Colin Farrells Rolle als Coach bringt eine willkommene Bodenständigkeit in die Geschichte, doch auch seine Figur wird nicht ausreichend genutzt. Die satirische Darstellung von Stereotypen und die teils unnötigen Gewaltspitzen wirken deplatziert und veraltet. Jeremy Strong als Matthew Berger bietet zwar eine interessante Performance, doch die Karikatur seines Charakters trägt zur problematischen Darstellung bei. „The Gentlemen“ mag für Fans von Ritchies früheren Werken unterhaltsame Momente bieten, doch seine übermäßige Selbstgefälligkeit und die problematischen Darstellungen machen ihn schwer verdaulich. Trotz einiger starker Szenen und guter Darstellungen bleibt der Film letztlich ein überladenes Werk, das mehr stilistische Finesse als inhaltliche Tiefe bietet​.

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API