The Suicide Squad

Es dauerte vier Jahre, bis Warner Brothers einen Soft-Reboot des halbwegs erfolgreichen „Suicide Squad“ hinlegte. James Gunn stieß als neue, kreative, treibende Kraft ins Universum. Der erste Teil um Will Smith war zwar erfolgreich, aber nicht so beliebt, womit sich nun die Comic-Fans ein blutig-verrücktes Vergnügen erhoffen. Der Kinostart von „The Suicide Squad“ war am 5. August 2021.

The Suicide Squad (2021) [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Margot Robbie, Idris Elba, John Cena (Schauspieler)
  • James Gunn (Regisseur) - James Gunn (Autor) - Charles Roven (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Amanda Waller ist die Chefin der Suicide Squad. Sobald kriminelle Superschurken auf gefährliche Missionen für die US-Regierung gehen, erhalten sie einen Erlass ihrer Strafe. Dazu gehören Harley Quinn, Flag, Captain Boomerang, der tierische King Shark und der psychopathische Savant.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Über eine Länge von 132 Minuten führte James Gunn Regie. „The Suicide Squad“ kam mit einer Freigabe ab 16 Jahren daher und der amerikanische Film wurde im Jahre 2021 ins Leben gerufen. Regisseur James Francis Gunn Jr., geboren im August 1966 in St. Louis, Missouri, schreibt zudem noch Drehbücher. So auch für den Film „The Suicide Squad“. Zusätzlich ist er als Filmproduzent und Schauspieler bekannt.

Kameramann Henry Braham filmte Amanda Waller, dargestellt durch Viola Davis, als Leiterin der geheimen Regierungsorganisation A.R.G.U.S. Die Organisation wird angeführt von Rick Flag, gespielt durch Joel Kinnaman. Bloodsport wird durch Idris Elba gespielt. Später werden die einzelnen Szenen geschnitten und mit der Musik von John Murphy untermalt, ein britischer Komponist, der 1965 geboren wurde.

Weitere Darsteller sind: Margot Robbie (Harley Quinn), John Cena (Peacemaker), David Dastmalchian (Nanaue, Polka-Dot Man), Sylvester Stallone, Juan Diego Botto und Daniela Melchior (Ratcatcher 2).

Handlung & Story vom Film „The Suicide Squad“

Auf dem kleinen Inselstaat Corto Maltese fand ein Militärputsch statt. Danach versucht Agentin Amanda Waller, Mitglieder zu rekrutieren. Erste Schritte starten im Hochsicherheitsgefängnis Belle Reve. Es handelt sich um das Gefängnis mit der höchsten Sterblichkeitsrate in Amerika. Da sitzen nur die schlimmsten Superschurken ein. Kann sie dort neue Mitglieder für die Taskforce finden, mit anderem Namen auch Suicide Squad? Die Gefangenen besitzen bekanntermaßen Superkräfte.

Chef des Ganzen ist der Auftragskiller Bloodsport, er soll die neue Truppe anführen. Wer gehört zur Task Force X? Dabei sind Peacemaker, Ratcatcher II, Polka-Dot Man und Haimensch Namaue. Der Auftragskiller erhält die oberste Funktion in der Gruppe. Jedoch wird die Arme durch fiese Mittel gezwungen, mitzumachen. Alle zusammen werden entsandt, um ein Forschungszentrum der Nazis zu zerstören. Das Zentrum befindet sich in der Hauptstadt der Bananenrepublik, genannt Jotunheim, und ist ein Geheimlabor der südamerikanischen Insel Corto Malteste.

Dem Hören-Sagen nach entwickelt dort der Wissenschaftler Thinker angeblich eine Superwaffe. Dort soll nämlich ein außerirdischer, riesiger Seestern versteckt sein. Der Stern hat die Macht, Menschen in willenlose Zombies zu verwandeln. Natürlich gegen den Willen der US-Regierung, sodass es sich um einen Auftrag ebendieser Regierung handelt. Die USA sehen darin das Potenzial für einen Terroranschlag. Was Bloodsport aber nicht weiß, dass eines seiner Teams nur als Ablenkungsmanöver dient. Sie sollen ein Ende herbeiführen, bevor der gerade geputschte Diktator Silvio Luna, die Waffe (Starfish) aktivieren kann.

Der Weg ist das Ziel

So einfach ist die Mission natürlich nicht, denn auf dem Weg müssen sie noch den Colonel Rick Flag einsammeln und die verrückte Harley Quinn befreien. Sie befindet sich in den Händen des neuen Diktators Luna. Das eine Team wird bereits nach wenigen Minuten ausradiert und gefangen genommen, warum die abgespeckte Truppe nun umso härter kämpfen muss. Obwohl sie alle bis an die Zähne bewaffnet sind.

Auf dem Weg zum Ziel hinterlassen sie viele Leichen. Es geht quer durch den mit Guerillas und militanten Widersachern bevölkerten Dschungel. Aufgrund des Superschurken The Thinker wird es alles andere als ein Kinderspiel. Zudem müssen sie feststellen, dass ihre Mission nicht so edel ist, wie es anfänglich aussah. Eine falsche Bewegung bedeutet für die Teilnehmer, den sicheren Tod. Dabei spielt es keine Rolle, ob durch einen Teamkollegen, durch einen Gegner oder durch Waller selbst. Wer clever genug ist, setzt kein Geld auf Teamkollegen.

Fazit & Kritiken zum Film „The Suicide Squad“

James Gunn ist bei der Konkurrenz Disney herausgeworfen worden, sodass er bei Marvel anheuerte. Mit der Zusicherung über absolute kreative Freiheit zu genießen, kam nach „Guardians Of The Galaxy“ und inzwischen „The Suicide Squad“.

Dem Regisseur geht es nicht darum, dass zentrale Figuren bis zum Schluss sympathisch sind. Auch bei der Auswahl der Heldenfähigkeiten sieht der Betrachter einen großen Unterschied zu anderen Comicfilmen. Leider kann „The Suicide Squad“ das anfänglich etablierte Wahnsinnslevel und das Wahnsinnstempo in der Mitte nicht ganz halten. Aber es ist nur ein kleiner Wermutstropfen, weil das Finale voll einschlägt: Der Kampf gegen den Seestern hört sich an wie ein schlechter Scherz. Aber James Gunn ist keine Idee zu verrückt.

Der Cast ist üppig und platzt aus allen Nähten. Bekannte Gesichter vom ersten Film, wobei jede Figur brilliert, mit alten und neuen Aspekten, wechseln mit neuen Gesichtern. Herausstechend sind vor allem Rick Flag und Harley Quinn. Beide zeigen eine tolle Dynamik, wohingegen Waller und Boomerang Dienst nach Vorschrift erledigen. Vom neuen Cast muss jeder erwähnt werden: Idris Elba zeigt t sich als bessere Wahl im Vergleich zu Will Smith. John Cenas Rolle wirkt wie ein perfektes Gegenstück und zeigt den Ex-Wrestler mit viel Selbstironie.

Fazit: „The Suicide Squad“ ist der ultimative Warner Browser Film und ein riesiger Anti-Helden-Spaß!

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API