Waffeleisen » die besten Modelle zum Waffeln machen im Vergleich

waffeleisen

In der Welt der Küchengeräte nimmt das Waffeleisen eine besondere Stellung ein. Es verwandelt einfache Zutaten in köstliche, goldbraune Waffeln, die Jung und Alt begeistern. Der Markt bietet eine Vielzahl von Modellen, die sich in Funktionen, Design und Qualität unterscheiden. Daher ist es wichtig, das richtige Waffeleisen zu finden, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Unser umfassender Test und Vergleich der besten Waffeleisen hilft Ihnen dabei, die ideale Wahl zu treffen. Wir haben verschiedene Geräte gründlich geprüft und verglichen. Dabei haben wir auf Aspekte wie Leistung, Benutzerfreundlichkeit und Reinigungsfähigkeit geachtet. So können Sie sicher sein, das perfekte Waffeleisen für Ihre Küche zu finden.

Seit wann gibt es eigentlich das Waffeleisen?

Es gibt Hinweise darauf, dass das Prinzip des Waffeleisens, bei dem zwischen zwei erhitzten Eisenplatten Teig gebacken wird, bereits ab dem siebten bis zehnten Jahrhundert von den Wikingern angewandt wurde. Die Eisen zum Waffeln herstellen, mit kunstvoll eingravierten individuellen Mustern und Verzierungen, wurden nachweislich ab dem 12. Jahrhundert in verschiedenen Ländern in Europa verwendet. Diese Gravuren hatten oft einen religiösen Hintergrund oder konnten Bildmotive, Landschaften, Inschriften oder auch Wappen sein. Zur damaligen Zeit sind die genutzten Küchengeräte aus schwerem Gusseisen hergestellt worden und wurden vor dem Backen im Feuer erhitzt. Die ersten elektrischen Waffeleisen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts produziert.

Seit wann gibt es eigentlich das Waffeleisen

Was ist ein Waffeleisen heute?

Das Waffeleisen ist heute beliebtes Küchengerät, mit dem man Waffeln verschiedener Art backen kann. Je nach Modell lassen sich damit pro Backvorgang eine oder mehrere Waffeln mit unterschiedlicher Form, Größe, Dicke und Beschaffenheit zubereiten. Man kann mit den heutigen Modellen aufgrund der Antihaftbeschichtung ohne Weiteres auch verschiedene Arten von Gebäck, Sandwiches, Omeletts, Frikadellen, Kartoffelpuffer, Teigtaschen, Calzone und sogar Gemüsescheiben zubereiten.

Wie ist ein Waffeleisen aufgebaut und wie funktioniert es?

Ein Waffeleisen besteht aus zwei antihaftbeschichteten, meistens viereckigen oder runden Metallplatten, in denen sich Heizelemente befinden. Diese Metallplatten sind über ein Scharnier miteinander verbunden und lassen sich gegeneinander aufeinander klappen. In den Metallplatten sind die für Waffeln typischen Formen und Muster eingeprägt. Zudem ist ein Waffeleisen mit einem Temperaturregler, einer Kontrollleuchte und einem Thermostat ausgestattet. Je nach Hersteller und Modell ist auch ein automatischer Abschaltmechanismus integriert.

Nach dem Einschalten heizen sich die Metallplatten auf die entsprechende Temperaturstufe auf. Die Temperaturstufe lässt sich mit dem Temperaturregler einstellen. In der Regel signalisiert die Kontrollleuchte durch Aufleuchten, dass die eingestellte Temperatur beim Aufheizvorgang noch nicht erreicht worden ist. Ist die eingestellte Temperatur erreicht, erlischt die Kontrollleuchte und der Waffelteig kann eingefüllt werden. Je nach Hersteller und Modell kann jedoch die Kontrollleuchte durch Aufleuchten andererseits auch signalisieren, dass die eingestellte Temperatur bereits erreicht ist oder dass die Waffeln fertig gebacken sind. Zum Befüllen wird das Waffeleisen aufgeklappt und der Teig mit einer Kelle in die Mitte der Metallplatte gegeben. Danach wird es wieder zugeklappt und der Backvorgang beginnt. Das Thermostat sorgt dafür, dass die eingestellte Temperatur während des Backvorgangs erhalten bleibt. Wenn ein automatischer Abschaltmechanismus integriert ist, schaltet dieser das Waffeleisen aus, wenn die Waffeln fertig gebacken sind.

Welche verschiedenen Arten von Waffeleisen gibt es?

Waffeleisen werden in drei verschiedene Kategorien unterteilt. Die Kategorien kennzeichnen dabei die Form oder Bezeichnung der fertiggestellten Waffeln. Diese einzelnen Kategorien sind die Herzwaffeleisen, die belgischen Waffeleisen und Modelle mit speziellen, individuellen Formen und Eigenschaften.

In jeder dieser drei Kategorien gibt es dann noch einmal unterschiedliche Typen und Modelle. Bei den einzelnen Typen und Modellen unterscheiden sich die Anzahl, Größe oder Dicke der fertiggestellten Waffeln.

Herzwaffeleisen

Herzwaffeleisen Mit Waffeleisen der Kategorie „Herzwaffeleisen“ lassen sich Waffeln in der klassischen, bekannten Herzform backen. In der Regel sind diese Waffeleisen rund und ermöglichen das Zubereiten von einer Waffel pro Backvorgang.

Das Herzwaffeleisen gibt es auch als Doppel-Waffeleisen. Mit diesem Typ Waffeleisen lassen sich zwei Herzwaffeln auf einmal pro Backvorgang zubereiten.

Die einzelnen Modelle der Herzwaffeleisen gibt es außerdem mit unterschiedlicher Leistung und mit verschiedenen Durchmessern der fertiggestellten Waffeln. Zudem gibt es davon auch Modelle, bei denen sich die Heizplatten zum Reinigen herausnehmen lassen oder deren Formen und Muster sich durch Wechselplatten verändern lassen.

Belgische Waffeleisen

Mit Küchengeräten der Kategorie „belgische Waffeleisen“ lassen sich gleichnamige belgische Waffeln verschiedener Art ganz einfach zubereiten. Diese Waffeln sind in der Regel rechteckig und wesentlich dicker als Herzwaffeln. Die Modelle dieser Kategorie sind ebenfalls meistens rechteckig.

Das Belgische Modell zur Waffelherstellung

Das belgische Modell gibt es auch als Doppel-Waffeleisen. Mit diesem Typ lassen sich zwei belgische Waffeln auf einmal pro Backvorgang zubereiten. Zudem gibt es das Modell auch als drehbare Ausführung. Bei diesem Typ lassen sich die Heizplatten während des Backvorganges um die eigene Achse rotieren. Im Ergebnis werden die Waffeln dadurch luftiger und lockerer.

Die einzelnen Modelle der belgischen Waffeleisen gibt es ebenfalls mit unterschiedlicher Leistung und mit verschiedenen Maßen der fertiggestellten Waffeln. Zudem gibt es insbesondere davon Modelle, bei denen sich die Heizplatten zum Reinigen herausnehmen lassen oder deren Formen und Muster sich durch Wechselplatten verändern lassen. Es gibt Modelle, bei denen sich das belgische Waffeleisen über Wechselplatten zu einem Sandwichmaker und für weitere Zubereitungen umfunktionieren lässt.

Spezielle Formen und Eigenschaften

Die verschiedenen Formen Mit Waffeleisen der Kategorie „spezielle Formen“ lassen sich Waffeln mit unterschiedlichen individuellen Formen oder Mustern oder auch verschiedenes Gebäck zubereiten. In dieser Kategorie gibt es viele verschiedene Typen und Modelle. Diese Typen und Modelle werden zwar als Waffeleisen bezeichnet, sind jedoch nicht immer ein typisches Waffeleisen. Manche dieser Modelle ermöglichen nämlich das Backen von verschiedenen Küchlein, Muffins, Donuts, Pfannkuchen oder Crêpes. Diese Modelle haben in deren Heizplatten dafür entsprechende Formen und Vertiefungenen.

Ein Typ der Kategorie „spezielle Formen“ ist der sogenannte Hörnchenautomat. Damit lassen sich knusprige Waffeln zubereiten, die nach dem Backen in eine bestimmte Form gebracht werden können. Der Hörnchenautomat eignet sich beispielsweise hervorragend zur Herstellung von Eiswaffeln.

Vor- und Nachteile von Waffeleisen

Es lassen sich nahezu alle Waffeln, verschiedenes Gebäck, Sandwiches und weitere Speisen, die im Waffeleisen zubereitet werden können, auch im Backofen oder in der Pfanne backen.

Die Zubereitung im Waffeleisen hat jedoch einige Vorteile. In der Waffelmaschine wird nämlich der Teig von beiden Seiten gleichzeitig und bei direktem Kontakt zur Hitzequelle gebacken. Die Waffeln, Gebäck oder Sandwiches brauchen dadurch nicht gewendet zu werden und werden außerdem viel knuspriger. Zudem geht der Backvorgang wesentlich schneller und ist energiesparender. Dies auch deswegen, weil kein großer Backofen dafür aufgeheizt werden muss.

Der Nachteil bei der Verwendung eines Waffeleisens ist häufig die Reinigung. Wenn sich die Heizplatten nicht herausnehmen lassen, kann die Reinigung der Platten und des Waffeleisens etwas Zeit in Anspruch nehmen. Denn die empfindliche Antihaftbeschichtung der Heizplatten kann sehr schnell Kratzer und Beschädigungen bekommen. Aus diesem Grund sollte eine Reinigung behutsam geschehen und das braucht eine gewisse Dauer. Dennoch sind diese Nachteile kein Argument, das gegen die Anschaffung eines Waffeleisens spricht. Die Vorteile überwiegen die Nachteile bei Weitem.

Welche Kriterien sind beim Kauf zu beachten?

Vor der Anschaffung eines Waffeleisens sollte man natürlich einige Kriterien beachten, damit man mit dem Küchengerät auch langfristig Freude hat.

Welche Kriterien sind beim Kauf zu beachten?

Die Leistung und der Typ sollten den Anforderungen entsprechen. Wer mit dem Waffeleisen bei der Verwendung meistens viele Waffeln nacheinander backen möchte, sollte darauf achten, dass es eine relativ hohe Leistung hat. Der Grund dafür ist der, dass ein Modell mit mehr Leistung schneller wieder auf die entsprechende Backtemperatur aufgeheizt werden kann als ein Waffeleisen mit weniger Leistung. Außerdem geht damit der Backvorgang schneller. Für alle, die mit dem Waffeleisen viele Waffeln auf einmal zubereiten möchten, ist auch ein Doppel-Waffeleisen sinnvoll.

Eine Isolierung des Griffes gegen Hitze ist sehr wichtig. Beim Aufheizen und dem anschließenden Backvorgang wird das gesamte Waffeleisen sehr heiß. Der Griff des Waffeleisens sollte deswegen eine entsprechende Hitzeisolierung haben.

Das Gerät sollte einen Netzschalter haben. Es gibt Modelle Varianten, die nur über den Netzstecker ein- und ausgeschaltet werden können. Bei einem Modell mit Netzschalter ist es unwahrscheinlicher, dass man das Ausschalten vergisst.

Die Antihaftbeschichtung sollte hochwertig sein. Wer das Waffeleisen häufig benutzen möchte, sollte darauf achten, dass die Antihaftbeschichtung hochwertig ist. Die Antihaftbeschichtungen der sehr günstigen Modelle haben bei häufiger Benutzung oft eine geringere Lebensdauer als bei den etwas teureren Modellen. Eine abgenutzte Antihaftbeschichtung zeigt sich beispielsweise darin, dass der Teig beim Backen mehr und mehr an den Heizplatten kleben bleibt.

Die Option der austauschbaren Heizplatten sollte der Verwendung entsprechen. Wer das Waffeleisen häufig verwenden oder damit auch Sandwiches und weitere Speisen zubereiten möchte, sollte sich für ein Modell mit austauschbaren Heizplatten entscheiden. Damit wird nämlich die Reinigung leichter und mit den entsprechenden Platten lassen sich außerdem weitere Speisen zubereiten.

Der Kaufpreis sollte den Anforderungen entsprechen. Wer das Waffeleisen häufig benutzen möchte, wie beispielsweise zusätzlich für die tägliche Zubereitung von Sandwiches, sollte darauf achten, dass das Waffeleisen auch eine entsprechende Qualität hat. Die sehr günstigen Modelle haben bei häufiger Benutzung oft eine geringere Lebensdauer als die etwas teureren Modelle.

Bekannte Hersteller von Waffeleisen

Leckere WaffelnNachfolgend eine Auflistung von bekannten Herstellern. Die einzelnen Hersteller haben dabei verschiedene Modelle zu unterschiedlichen Preisen im Angebot. Hier lohnt sich ein Waffeleisen Vergleich, um das Küchengerät zu finden, was zu den individuellen Anforderungen passt.

Zu den bekanntesten Herstellern gehören:

  • Krups
  • Tefal
  • Cloer
  • WMF
  • Gastroback
  • Bomann
  • Clatronic
  • Severin
  • GOURMETmaxx
  • Rosenstein & Söhne
  • Rommelsbacher
  • Princess

Fazit zum Waffeleisen Test und Vergleich

Fazit zum Waffeleisen Test und VergleichDie heutigen Waffeleisen bieten durch austauschbare Heizplatten wesentlich mehr Möglichkeiten als nur das Backen von Waffeln. Doch auch für das reine Backen von Waffeln gibt es viele verschiedene hochwertige Geräte. Wer vor der Anschaffung des neuen Küchenhelfers die wichtigsten Kaufkriterien beachtet, wird mit seinem gewählten Modell langfristig auch Freude haben.