Bundesjugendchor als Nachfolger des Deutschen Jugendkammerchors gegründet

Bundesjugendchor als Nachfolger des Deutschen Jugendkammerchors gegründet

Zwanzig Jahre lang hat der Deutsche Jugendkammerchor bestanden und in dieser Zeit viele tolle Konzerte auf die Beine stellen können. Der Chor richtete sich an junge Leute und Musikstudierende, die bis zum Alter von 27 Jahren mitsingen konnten und das auf einem sehr professionellen Niveau. 2019 gab es dann das letzte Konzert, da der Jugendkammerchor aufgelöst wurde. Das hing auch mit den Plänen des Bundesjugendchors zusammen, der schließlich im letzten Jahr gegründet wurde und in diesem Jahr endlich die ersten Konzerte geben soll.

Der Bundesjugendchor kann im Grunde als Nachfolger betrachtet werden, denn auch hier bietet sich die Möglichkeit für junge Leute auf hohem Niveau zu singen und am Konzertbetrieb teilzunehmen. Der Bundesjugendchor untersteht dem Deutschen Musikrat und wird derzeit von Anne Kohler geleitet. Alle zum Jugendkammerchor und dessen Nachfolger gibt es in diesem Artikel zu erfahren.

20 Jahre Deutscher Jugendkammerchor

1999 wurde der Deutsche Jugendkammerchor gegründet, hinter dem der Deutsche Chorverband stand. Von Anfang an war das Ziel des gemischten Chors, dass man Sänger und Sängerinnen aus ganz Deutschland zusammenbringen möchte, die im Alter von 16 bis 27 ihre ersten Schritte in die Welt der professionellen Musik gehen können. Die Mitglieder kamen entsprechend von verschiedenen Musikschulen und konnten sich durch besondere Leistungen hervortun. Beim Jugendkammerchor gab es dann die Möglichkeit, auf sehr hohem Niveau zu arbeiten und gleichzeitig ein sehr breites Repertoire aufzuführen. Dadurch konnten die Chorsänger und Chorsängerinnen Musik aus ganz unterschiedlichen Epochen kennenlernen.

Man hat sich bis zu achtmal im Jahr getroffen, um an den Stücken zu arbeiten und die Zusammenarbeit und Abstimmung aufeinander immer weiter zu verbessern. Das ist ein Vorgang, der bei größeren Ensembles besonders wichtig ist. 2014 hat es eine Änderung gegeben, als der Dirigent Florian Benfer die Leitung übernommen hat. Schon zwei Jahre zuvor hat er seine Arbeit beim Stockholmer Kammerchor begonnen. Über die Jahre gab es auch immer wieder verschiedene Gastdirigenten. Man traf zudem sowohl in Deutschland als auch international bei verschiedenen Festivals auf, u.a. beim Wurmfestival. 1999 wurde der Chor dann schließlich nach zwanzig Jahren des Bestehens aufgelöst und der Weg für den Bundesjugendchor war frei.

Aufnahmen des Jugendkammerchors

Aufnahmen des Jugendkammerchors Neben den vielen Auftritten, die der Chor über die Jahre vollzogen hat, konnten auch mehrere Aufnahmen entstehen, die auch heute noch die hohe Qualität des Jugendkammerchors bezeugen. 2012 entstand die Aufnahme “Great God of Love. Geistliche und weltliche Meisterwerke der Chormusik aus vier Jahrhunderten.” Besonders beliebt ist die Aufnahme “Deutscher Jugendkammerchor: Nachtschichten” aus dem Jahr 2016. Darauf zu finden sind verschiedene klassische Lieder, die sich irgendwie mit dem Thema der Nacht auseinandersetzen. Freunde Ludwig van Beethovens können in “Beethoven für Chor” reinhören. Darauf zu finden sind verschiedene Beethoven Lieder zu hören.

Gehört werden können die Aufnahmen vom Deutschen Jugendkammerchor bei Spotify oder Apple Music. Auch sind die Alben als physische CDs bestellbar, sodass wirklich jeder in den Genuss dieser Klänge kommen kann. Die CDs sind ab 15 Euro zu haben, für Spotify und Apple Music braucht es jeweils ein Abo, wobei dafür auch verschiedene Modelle zur Verfügung stehen. Spotify hat unter anderem ein kostenloses Abo, das durch Werbung finanziert wird.

Der Bundesjugendchor

Das Ende des Deutschen Jugendkammerchors wurde beschlossen, als klar wurde, dass es ein Nachfolgeprojekt geben würde, das anders aufgebaut und organisiert wird, aber dieselbe Funktion übernehmen würde. Seit 2020 ist das der Bundesjugendchor, der vom Deutschen Musikrat gegründet wurde. Auch hierbei handelt es sich um einen gemischten Chor, in dem Sänger und Sängerinnen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen können. Auch hierbei ist es das Ziel, den Nachwuchs zu fördern, was parallel dazu auch durch das Bundesjazzorchester und das Bundesjugendorchester geschieht. Geleitet wird der Chor, der seinen Sitz in Bonn hat, von Anne Kohler von der Hochschule für Musik Detmold.

Finanziert wird der Chor hauptsächlich durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Alle vier Jahre wird ein Beirat für den Bundesjugendchor gewählt. Nachdem schon im letzten Jahr das erste Konzert geplant war, aber aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, soll es in diesem Jahr im August endlich so weit sein. Beim Musikfest Berlin wird man in der Philharmonie Berlin das Gründungskonzert aufführen. Informationen zum Chor gibt es auf der offiziellen Webseite. Dort sind auch Infos zum Vorsingen zu finden, wenn man sich selbst vorstellen möchte. Zudem gibt es auch eine Übersicht der geplanten Konzerte auf der Webseite.

Fazit zum deutschen Bundesjugendchor

Fazit zum deutschen Bundesjugendchor Die Nachwuchsförderung ist im Musikbetrieb sehr wichtig. In dieser Hinsicht ist Deutschland sehr gut aufgestellt. Das ist auch bei der Chorarbeit zu erkennen, die eine lange Tradition genießt. Für junge Chorsänger und Chorsängerin hat es zwanzig Jahre lang den Deutschen Jugendkammerchor gegeben, der dafür sorgte, dass junge Musiker auf einem sehr hohen Niveau arbeiten konnten. 2019 wurde der Chor aufgelöst, allerdings war bereits mit dem Bundesjugendchor das Nachfolgeprojekt in den Startlöchern. Dieser sollte schon im letzten Jahr das erste Konzert spielen, was aber aufgrund der Pandemie verschoben wurde. In diesem Jahr wird es endlich das Gründungskonzert geben.