Kino & Filme – Neuerscheinungen, Background und News

Sich unterhalten zu lassen oder selbst andere zu bespaßen ist ein Phänomen, welches schon viele Tausend Jahre gibt. Der Mensch als Wesen mit persönlichen Bedürfnissen beschränkt sich im täglichen Leben in der Regel nicht darauf, nur für die Familie, Job oder Belange da zu sein, welche einem selbst nicht dienlich sind. Unterhaltung in Form von Kinobesuchen und Filmen stellen eine willkommene Abwechslung dar, diese Art hilft uns, dem Alltag für einige Zeit zu entfliehen. Doch nicht nur der Konsum profitiert von diesem Bereich, sondern auch zahlreiche Menschen, welche für das Herausbringen neuer Werke verantwortlich sind, beispielsweise Schauspieler, Stars und Sternchen. Mehr über diese erfährt man hier.

Faster

Faster

Ein mittlerweile beliebter Thriller mit action-lastiger Handlung stellt „Faster“ aus dem Jahr 2010 dar. Hierbei geht es um einen Charakter, welche nichts anderes im Sinn hat, Vergeltung zu üben. Dann taucht eine Liste mit Personen auf, welche es in sich hat, bevor es zu einigen Morden kommt. Ein spannender Filmmix!

Die Tochter meines besten Freundes

Die Tochter meines besten Freundes

Dass Komödien nie an Faszination und Beliebtheit verlieren, beweist der Film „Die Tochter meines besten Freundes“, welcher bereits im Jahr 2011 erschienen ist. Hierbei geht es um zwei Familien, welche im Privaten sogar befreundet sind. Jedoch trügt die Idylle, denn eine Affäre innerhalb dieses Konstrukts wirft viel an Gewohntes Durcheinander.

Another Year

Another Year

„Another Year“ ist ein filmisches Werk, welches bereits 2011 erschienen ist. Hierbei geht es um eine Frau, welche unzufrieden durch das Leben geht. Sie sucht nicht nur nach dem Mann ihres Lebens, sondern setzt sich auch mit ihrer eigenen Existenz auseinander. Dabei passieren krasse Dinge. Ein sehenswertes Drama für jedermann.

Traumland

Traumland

Was passiert, wenn man Dramatik mit Mystik verbindet? Es entstehen Filme wie „Traumland“. Dieser ist bereits im Jahr 2013 erschienen und handelt von einer Frau, welche auf den Strich geht und einem Mann, der seine scheinbar bessere Hälfte betrügt. Letztlich zeichnet sich das Werk durch skurrile Handlungsabläufe und Wendungen aus.

Louise Hires a Contract Killer

Louise Hires a Contract Killer

„Louise Hires a Contract Killer“ ist eine Komödie, welche im Jahr 2008 das Licht der Welt erblickte. In diesem filmischen Werk geht es um eine Fabrik, welche geschlossen werden soll und zwar hinter den Rücken der dortigen Mitarbeiter. Nachdem diese vor vollendete Tatsachen gestellt wurden, planen sie eine Racheaktion.

5 Jahre Leben

5 Jahre Leben

Das Jahr 2013 war eines, der Spannendsten in Sachen Filmgeschichte. In diesem kam auch das Werk „5 Jahre Leben“ heraus. Der Film spielt einige Jahre nach der Entlassung eines Insassen aus dem Gefängnis des Guantanamo Bay, wo die Missstände dieses aufgezeigt werden. Ein Film mit absolutem Tiefgang mitsamt düsterer Stimmung.

Kin

Kin

Dass wir uns gern in die Fiktion flüchten, ist normal. Genau aus diesem Bereich stammt auch der Film „Kin“ von 2018, wo es um zwei Brüder geht, welche zufällig etwas in die Hände bekommen, was sehr nützlich und brauchbar zugleich erscheint, eine besondere Waffe. Damit fangen die Probleme erst an.

Fünf Sterne

Fünf Sterne

Filme aus dem Segment Dokumentationen haben einen kulturellen, aufklärerischen sowie gesellschaftlichen Auftrag. Der Film „Fünf Sterne“ aus dem Jahr 2017 bildet da keine Ausnahme. In diesem Werk geht es um eine krebskranke Patientin, welche sich auf den Tod vorbereitet und dabei verschieden Fragen und Ängste stellen muss. Ein realitätsnahe Umsetzung!

Das Geheimnis der Frösche

Das Geheimnis der Frösche

Dass animierte Kinderfilme nicht nur erfolgreich, sondern auch unterhaltsam sein können, beweist „Das Geheimnis der Frösche“ aus dem Jahr 2003. Hier steht ein kleines Mädchen im Vordergrund, welches in der Abwesenheit ihrer Eltern Kontakt mit besonderen Fröschen hat. Ein zweifelsohne zeitloses Werk, welches handlungsmäßig auf die altbekannte Arche Noah-Sage aufbaut.

Die Bestimmung – Divergent

Die Bestimmung – Divergent

„Die Bestimmung – Divergent“ ist ein Science-Fiction-Streifen, welcher im Jahr 2014 das grelle Licht der Welt erblickte. In diesem Film geht es um zwei Personen, welche gezwungen sind, ihr Leben neu zu ordnen. Dabei geht es um eine spektakuläre Flucht aus ihrer Heimat, welche nicht freiwillig vollzogen werden soll.

Kulturelle und intellektuelle Bedürfnisbefriedigung

Die Gründe, warum Menschen den Alltag für eine Weile entfliehen wollen, können unterschiedlicher nicht sein, die Art der Flucht ebenfalls. Schon 1895 wurde die erste Form von Kino zu einem gesellschaftlichen Medium. Im Laufe der Zeit wandelte sich nicht nur die Kinotechnik, sondern auch die gezeigten Genres und Bedürfnisse der Besucher sowie Zuschauer. Immer komplexere Themen wurden behandelt, ständig neue Sparten hinzugefügt. So entstand mit der Zeit die Form von Kino, wie wir sie heutzutage kennen. Mittlerweile profitieren viele Bereiche vom Thema Kino und Filme. Kulturelle Bedürfnisse von Menschen zu befriedigen heißt immer auch, stets Neues zu schaffen. Filme bedeuten ein Stück weit Bildung oder das Aufarbeiten aktueller sowie vergangener Ereignisse. Der Drang nach Kultur ist größer wie nie. Nicht jeder interessiert sich für Theater, Shopping, Sport oder Basteln. Um so wichtiger ist es, Kino und Filme als Freizeitmöglichkeit sowie Informationsquelle nutzen zu können. Sogar Schulausflüge in Kinos werden unternommen, um behandelten Unterrichtsstoff anschaulich untermalen und festigen zu können. Mittlerweile sorgen 3D-Filme dafür, dass das Kulturelle Gut so erlebbar wie nie gemacht werden kann.

Kino und Filme in der Zukunft

Ohne Filme und Kino hätten die meisten von uns viele aufregende Momente und Filmereignisse nicht miterleben können. Viele Informationen, Ereignisse oder Geschehnisse wären nie verfilmt und gezeigt worden. Eine große Anzahl an Menschen meint, dass das klassische Fernsehen zusehends ausstirbt, viele Blockbuster werden nur noch exklusiv und nicht mehr im Free-TV angeboten. Bedeutet das zeitgleich auch das langsame Sterben von Kinos und Filmen im klassischen Sinne? Tatsächlich gibt es aktuell vermehrt eher größere Kinoketten, viele kleine Kinoanbieter mussten sich vom Markt zurückziehen. Warum ist das so? Ganz einfach, weil beispielsweise das Integrieren neuester 3D-Technik aus Kostengründen nicht möglich gewesen ist oder der Einbruch von Besucherzahlen Grund am jeweiligen wirtschaftlichen Aus war.

Kino & FilmeZumindest mittelfristig lässt sich sagen, dass Kino und Filme in irgendeiner Art weiter existieren werden, nur die Ausstrahlungsart und Angebotsvielfalt wird sich fortlaufend verändern, wie bisher auch. Moderne Technik, wie 3D-Brillen, bewegliche Kinositze mit eingebauten Gadgets, neuartige Fernsehmodelle und Kinozubehör für zu Hause erhalten immer mehr Einzug in unsere Gesellschaft. Diesen Produkten und Angeboten muss man sich als Bürger mit der Zeit anpassen. Zumindest in Form von Archiven, Museen und Bibliotheken werden klassische Filme und das Kino weiterleben. Alles zu Kino und Filmen gibt es hier nachzulesen.