Kino & Filme – Neuerscheinungen, Background und News

Sich unterhalten zu lassen oder selbst andere zu bespaßen ist ein Phänomen, welches schon viele Tausend Jahre gibt. Der Mensch als Wesen mit persönlichen Bedürfnissen beschränkt sich im täglichen Leben in der Regel nicht darauf, nur für die Familie, Job oder Belange da zu sein, welche einem selbst nicht dienlich sind. Unterhaltung in Form von Kinobesuchen und Filmen stellen eine willkommene Abwechslung dar, diese Art hilft uns, dem Alltag für einige Zeit zu entfliehen. Doch nicht nur der Konsum profitiert von diesem Bereich, sondern auch zahlreiche Menschen, welche für das Herausbringen neuer Werke verantwortlich sind, beispielsweise Schauspieler, Stars und Sternchen. Mehr über diese erfährt man hier.

Bohemian Rhapsody

Bohemian Rhapsody

„Bohemian Rhapsody“ erzählt die Geschichte von Freddie Mercury und seiner Band Queen. Die Handlung beginnt in den frühen Tagen von Mercury als Gepäckabfertiger und zeigt seinen Aufstieg zu einem der größten Rockstars aller Zeiten. Der Film zeigt die Entstehung der Band, ihre Erfolge und die persönlichen Kämpfe von Mercury, einschließlich seiner Beziehung zu Mary Austin und seiner sexuellen Identität. Höhepunkt des Films ist der legendäre Auftritt der Band beim Live Aid-Konzert 1985. Rami Maleks Darstellung von Mercury ist packend und die Musik von Queen ist unvergesslich.

Psycho

Psycho

„Psycho“ ist ein Film von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1960, der als Klassiker des Horrorgenres gilt. Die Geschichte dreht sich um Marion Crane, die nach einem Diebstahl in einem abgelegenen Motel unterkommt. Dort trifft sie auf den mysteriösen Norman Bates, der das Motel betreibt. Ein schockierendes Verbrechen entfaltet sich, das schließlich zur Enthüllung von Normans dunkler Vergangenheit und seiner gestörten Persönlichkeit führt.

Sieben

Sieben

„Sieben“ ist ein packender Thriller, in dem die Detectives Somerset und Mills einen Serienmörder jagen, der seine Morde nach den sieben Todsünden inszeniert. Jedes Verbrechen ist ein sorgfältig arrangiertes Tableau, das eine Sünde darstellt, von Habsucht bis Zorn. Der Film kombiniert düstere Bildsprache mit tiefgründigen Dialogen und stellt dabei auch die moralischen Dilemmata der Hauptfiguren in den Vordergrund.

Das Dschungelbuch

Das Dschungelbuch

„Das Dschungelbuch“ erzählt die Geschichte von Mogli, einem Menschenkind, das im Dschungel aufgewachsen ist. Er wird von einer Affenherde entführt, die ihn zu ihrem König Louie bringt. Louie möchte das Geheimnis des Feuers erfahren. Balou und Baghira retten Mogli, doch Balou erkennt, dass Mogli bei den Menschen besser aufgehoben ist. Mogli fühlt sich verraten und flieht.

Peter Pan

Peter Pan

In der 2003er Neuverfilmung von J.M. Barries „Peter Pan“ führt Regisseur P.J. Hogan die Zuschauer in das magische Nimmerland, wo Wendy und ihre Brüder auf den ewig jungen Peter Pan treffen. Zusammen stellen sie sich Abenteuern und dem berüchtigten Captain Hook. Der Film bietet eine Mischung aus Spannung und Nachdenklichkeit über das Erwachsenwerden und verbindet visuelle Pracht mit tiefgründigen Themen.

Requiem for a Dream

Requiem for a Dream

„Requiem for a Dream“ folgt den Leben von vier Charakteren, die durch Drogenabhängigkeit in den Abgrund gezogen werden. Harry und seine Freundin Marion träumen von einem besseren Leben, während sie und Harrys Freund Tyrone in den Drogenhandel verwickelt sind. Harrys Mutter Sara wird süchtig nach Diätpillen, in der Hoffnung, an einer Fernsehsendung teilzunehmen. Der Film zeigt den unaufhaltsamen Niedergang ihrer Leben.

American Beauty

American Beauty

„American Beauty“ dreht sich um Lester Burnham, einen Mann in der Midlife-Crisis, der sich von seiner monotonen Existenz lösen möchte. Frustriert von seiner Arbeit und seiner distanzierten Ehefrau, beginnt Lester, sein Leben zu verändern, nachdem er von Angela, einer Freundin seiner Tochter, fasziniert wird. Der Film beleuchtet die komplexen und oft problematischen Beziehungen in der Burnham-Familie. Mit scharfer Satire und emotionaler Tiefe thematisiert der Film die Suche nach Bedeutung und Glück in einer scheinbar perfekten Vorstadtwelt.

Get Out

Get Out

„Get Out“ ist ein Horror-Thriller von Jordan Peele, der die Geschichte von Chris Washington erzählt. Chris, ein afroamerikanischer Fotograf, besucht mit seiner weißen Freundin Rose Armitage erstmals ihre Familie auf deren abgelegenem Landsitz. Obwohl Rose behauptet, ihre Familie sei nicht rassistisch, stößt Chris schnell auf seltsame und beunruhigende Situationen.

American History X

American History X

„American History X“ erzählt die Geschichte von Derek Vinyard, einem ehemaligen Neonazi, der nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis versucht, sein Leben und das seines jüngeren Bruders Danny zu verändern. Derek war tief in der rassistischen Skinhead-Szene verstrickt, doch nach seiner Haftstrafe erkennt er die Fehler seiner Vergangenheit. Der Film zeigt die Herausforderungen, denen Derek gegenübersteht, während er versucht, seine Familie zu retten und die Gewaltspirale zu durchbrechen.

Die fabelhafte Welt der Amélie

Die fabelhafte Welt der Amélie

„Die fabelhafte Welt“ der Amélie erzählt von Amélie Poulain, die in Paris lebt und als Kellnerin im Café des 2 Moulins arbeitet. Ihre Kindheit war von Einsamkeit geprägt, was sie in eine eigene Fantasiewelt fliehen ließ. Als junge Frau beschließt sie, das Leben ihrer Mitmenschen durch kleine Gesten zu verbessern. Eine alte Schachtel mit Kindheitserinnerungen inspiriert sie, anderen zu helfen und ihr eigenes Glück zu suchen. Dabei trifft sie auf den geheimnisvollen Nino Quincampoix, der ihr Herz berührt.

Kulturelle und intellektuelle Bedürfnisbefriedigung

Die Gründe, warum Menschen den Alltag für eine Weile entfliehen wollen, können unterschiedlicher nicht sein, die Art der Flucht ebenfalls. Schon 1895 wurde die erste Form von Kino zu einem gesellschaftlichen Medium. Im Laufe der Zeit wandelte sich nicht nur die Kinotechnik, sondern auch die gezeigten Genres und Bedürfnisse der Besucher sowie Zuschauer. Immer komplexere Themen wurden behandelt, ständig neue Sparten hinzugefügt. So entstand mit der Zeit die Form von Kino, wie wir sie heutzutage kennen. Mittlerweile profitieren viele Bereiche vom Thema Kino und Filme. Kulturelle Bedürfnisse von Menschen zu befriedigen heißt immer auch, stets Neues zu schaffen. Filme bedeuten ein Stück weit Bildung oder das Aufarbeiten aktueller sowie vergangener Ereignisse. Der Drang nach Kultur ist größer wie nie. Nicht jeder interessiert sich für Theater, Shopping, Sport oder Basteln. Um so wichtiger ist es, Kino und Filme als Freizeitmöglichkeit sowie Informationsquelle nutzen zu können. Sogar Schulausflüge in Kinos werden unternommen, um behandelten Unterrichtsstoff anschaulich untermalen und festigen zu können. Mittlerweile sorgen 3D-Filme dafür, dass das Kulturelle Gut so erlebbar wie nie gemacht werden kann.

Kino und Filme in der Zukunft

Ohne Filme und Kino hätten die meisten von uns viele aufregende Momente und Filmereignisse nicht miterleben können. Viele Informationen, Ereignisse oder Geschehnisse wären nie verfilmt und gezeigt worden. Eine große Anzahl an Menschen meint, dass das klassische Fernsehen zusehends ausstirbt, viele Blockbuster werden nur noch exklusiv und nicht mehr im Free-TV angeboten. Bedeutet das zeitgleich auch das langsame Sterben von Kinos und Filmen im klassischen Sinne? Tatsächlich gibt es aktuell vermehrt eher größere Kinoketten, viele kleine Kinoanbieter mussten sich vom Markt zurückziehen. Warum ist das so? Ganz einfach, weil beispielsweise das Integrieren neuester 3D-Technik aus Kostengründen nicht möglich gewesen ist oder der Einbruch von Besucherzahlen Grund am jeweiligen wirtschaftlichen Aus war.

Kino & FilmeZumindest mittelfristig lässt sich sagen, dass Kino und Filme in irgendeiner Art weiter existieren werden, nur die Ausstrahlungsart und Angebotsvielfalt wird sich fortlaufend verändern, wie bisher auch. Moderne Technik, wie 3D-Brillen, bewegliche Kinositze mit eingebauten Gadgets, neuartige Fernsehmodelle und Kinozubehör für zu Hause erhalten immer mehr Einzug in unsere Gesellschaft. Diesen Produkten und Angeboten muss man sich als Bürger mit der Zeit anpassen. Zumindest in Form von Archiven, Museen und Bibliotheken werden klassische Filme und das Kino weiterleben. Alles zu Kino und Filmen gibt es hier nachzulesen.