Kino & Filme – Neuerscheinungen, Background und News

Sich unterhalten zu lassen oder selbst andere zu bespaßen ist ein Phänomen, welches schon viele Tausend Jahre gibt. Der Mensch als Wesen mit persönlichen Bedürfnissen beschränkt sich im täglichen Leben in der Regel nicht darauf, nur für die Familie, Job oder Belange da zu sein, welche einem selbst nicht dienlich sind. Unterhaltung in Form von Kinobesuchen und Filmen stellen eine willkommene Abwechslung dar, diese Art hilft uns, dem Alltag für einige Zeit zu entfliehen. Doch nicht nur der Konsum profitiert von diesem Bereich, sondern auch zahlreiche Menschen, welche für das Herausbringen neuer Werke verantwortlich sind, beispielsweise Schauspieler, Stars und Sternchen. Mehr über diese erfährt man hier.

Männerherzen

Männerherzen

Deutsche Filmproduktionen konnten in den letzten 32 Jahren immer wieder für positive Überraschungen sorgen. Im Jahr 2009 erblickte „Männerherzen“ das Licht der Welt, welches als kleines Meisterwerk ebenfalls hierzulande gedreht wurde. Auch Manta Manta, wo Til Schweiger ebenfalls schon mitspielte, kommt aus Deutschland. Der Film ist eine Beziehungskomödie der besonderen Art.

Watchmen – Die Wächter

Watchmen – Die Wächter

„Watchmen – Die Wächter“ ist ein filmisches Werk, was im Jahr 2009 seine Uraufführung feiern durfte. In diesem geht es um die Aufklärung eines Todesfalls, welcher sich später als Mord herausstellte. Der Ermittler selbst ist ein Superheld, welcher einige mysteriöse Vorgänge auf den Grund gehen muss, um hier weiterzukommen.

Ad Astra – Zu den Sternen

Ad Astra – Zu den Sternen

Science-Fiction steht bei Zuschauern derzeit hoch im Kurs, denn der Realität kurz zu entfliehen, kann Spaß machen, wie auch das Genießen des einschlägigen Filmes „Ad Astra – Zu den Sternen“. Dieses spannende 2019er-Abenteuer spielt sich größtenteils im entfernten Weltraum ab, wo es kontinuierlich darum geht, mit dem neuen Menschendasein umzugehen.

Ludwig II.

Ludwig II.

Mit dem Werk „Ludwig II“ aus dem Jahr 2012 setzten die Regisseure Peter Sehr und Marie Noelle dem märchenhaften Bayernkönig ein filmisches Denkmal. In den Hauptrollen glänzten Sabin Tambrea, Sebastian Schipper und Edgar Selge. Das Historiendrama zeigt das Portrait eines Mannes mit visionären Träumen, die jedoch aufgrund widriger Umstände scheitern.

Der Hauptmann

Der Hauptmann

Bei „Der Hauptmann“ geht es nicht um Gaby. Die Handlung dreht sich um schlimme Kriegsverbrechen während des abklingenden Zweiten Weltkrieges. Das Filmwerk selbst ist eine polnisch / deutsche / französische Filmbiographie über eine bekannte Person mit dem Namen Robert Schwentke. Als schwarz-weiß Ausführung aus dem Jahr 2017 erwartet dem Zuschauer etwas Besonderes.

Hero

Hero

Vom Zero zum Hero, das ist ein Lebensweg, welcher von vielen erfolgreiche Leute begangen wurde. Im Film „Hero“ aus dem Jahr 2002 geht es um etwas Ähnliches. Ein einfach gestrickter Protagonist möchte König werden, was jedoch bedingt, dass seine Konkurrenten ausgeschaltet werden müssen. Gleich drei Gegner gilt es zu besiegen.

Veronika beschließt zu sterben

Veronika beschließt zu sterben

Romanzen kommen in Kombination mit Dramen bei Zuschauern immer sehr gut an, wie der Film „Veronika beschließt zu sterben“ aus dem Jahr 2009 eindrucksvoll unter Beweis stellt. Hierbei geht es um eine Frau, welche sich umbringen möchte. Dieses Vorhaben schlägt jedoch fehl, sehr zum Vorteil der Betroffenen, wie sich herausstellt.

Anonymus

Anonymus

Dass Dramen und Geschichten meistens zusammenpassen, beweist der Film „Anonymus“, welcher 2011 sein Leinwanddebüt feiern durfte. Federführend für den Streifen war der bekannte Regisseur Roland Emmerich, welcher seine Erfahrungen hier unter Beweis stellte. Als Handlung stellte dieser William Shakespeare in den Vordergrund. Seine Werke werden in der Folge heiß diskutiert.

Gangs

Gangs

Dass Krimis als Genre mit mafiösen Filminhalten in der Gegenwart immer noch funktionieren und bei Zuschauern gut ankommen, beweist das Machwerk „Gangs“ aus dem Jahr 2009. In diesem geht es um zwei Jungs, welche in einem gefährlichen Viertel aufwachsen. Beide gaben sich ein gegenseitiges Versprechen für das ganze Leben ab.

5 Jahre Leben

5 Jahre Leben

Das Jahr 2013 war eines, der Spannendsten in Sachen Filmgeschichte. In diesem kam auch das Werk „5 Jahre Leben“ heraus. Der Film spielt einige Jahre nach der Entlassung eines Insassen aus dem Gefängnis des Guantanamo Bay, wo die Missstände dieses aufgezeigt werden. Ein Film mit absolutem Tiefgang mitsamt düsterer Stimmung.

Kulturelle und intellektuelle Bedürfnisbefriedigung

Die Gründe, warum Menschen den Alltag für eine Weile entfliehen wollen, können unterschiedlicher nicht sein, die Art der Flucht ebenfalls. Schon 1895 wurde die erste Form von Kino zu einem gesellschaftlichen Medium. Im Laufe der Zeit wandelte sich nicht nur die Kinotechnik, sondern auch die gezeigten Genres und Bedürfnisse der Besucher sowie Zuschauer. Immer komplexere Themen wurden behandelt, ständig neue Sparten hinzugefügt. So entstand mit der Zeit die Form von Kino, wie wir sie heutzutage kennen. Mittlerweile profitieren viele Bereiche vom Thema Kino und Filme. Kulturelle Bedürfnisse von Menschen zu befriedigen heißt immer auch, stets Neues zu schaffen. Filme bedeuten ein Stück weit Bildung oder das Aufarbeiten aktueller sowie vergangener Ereignisse. Der Drang nach Kultur ist größer wie nie. Nicht jeder interessiert sich für Theater, Shopping, Sport oder Basteln. Um so wichtiger ist es, Kino und Filme als Freizeitmöglichkeit sowie Informationsquelle nutzen zu können. Sogar Schulausflüge in Kinos werden unternommen, um behandelten Unterrichtsstoff anschaulich untermalen und festigen zu können. Mittlerweile sorgen 3D-Filme dafür, dass das Kulturelle Gut so erlebbar wie nie gemacht werden kann.

Kino und Filme in der Zukunft

Ohne Filme und Kino hätten die meisten von uns viele aufregende Momente und Filmereignisse nicht miterleben können. Viele Informationen, Ereignisse oder Geschehnisse wären nie verfilmt und gezeigt worden. Eine große Anzahl an Menschen meint, dass das klassische Fernsehen zusehends ausstirbt, viele Blockbuster werden nur noch exklusiv und nicht mehr im Free-TV angeboten. Bedeutet das zeitgleich auch das langsame Sterben von Kinos und Filmen im klassischen Sinne? Tatsächlich gibt es aktuell vermehrt eher größere Kinoketten, viele kleine Kinoanbieter mussten sich vom Markt zurückziehen. Warum ist das so? Ganz einfach, weil beispielsweise das Integrieren neuester 3D-Technik aus Kostengründen nicht möglich gewesen ist oder der Einbruch von Besucherzahlen Grund am jeweiligen wirtschaftlichen Aus war.

Kino & FilmeZumindest mittelfristig lässt sich sagen, dass Kino und Filme in irgendeiner Art weiter existieren werden, nur die Ausstrahlungsart und Angebotsvielfalt wird sich fortlaufend verändern, wie bisher auch. Moderne Technik, wie 3D-Brillen, bewegliche Kinositze mit eingebauten Gadgets, neuartige Fernsehmodelle und Kinozubehör für zu Hause erhalten immer mehr Einzug in unsere Gesellschaft. Diesen Produkten und Angeboten muss man sich als Bürger mit der Zeit anpassen. Zumindest in Form von Archiven, Museen und Bibliotheken werden klassische Filme und das Kino weiterleben. Alles zu Kino und Filmen gibt es hier nachzulesen.