Nightlife

In „Nightlife“ spinnt Regisseur Simon Verhoeven eine Geschichte voller Humor und Spannung. Der Film erzählt von Milo und Renzo, zwei Barkeepern in Berlin, deren Leben eine unerwartete Wendung nimmt. Ihr Alltag wird jäh unterbrochen, als sie in kriminelle Machenschaften verwickelt werden. Diese Prämisse bildet das Fundament für eine Reihe von Ereignissen, die den Zuschauer in ihren Bann ziehen. Der Film punktet mit einer Mischung aus komödiantischen Elementen und packenden Actionsequenzen. Besonders beeindruckend ist die Leistung des Hauptdarsteller-Trios: Elyas M’Barek, Frederick Lau und Palina Rojinski. Ihre Chemie auf der Leinwand ist faszinierend und trägt maßgeblich zum Gelingen des Films bei.

Nightlife
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Elyas M'Barek, Palina Rojinski, Frederick Lau (Schauspieler)
  • Simon Verhoeven (Regisseur) - Simon Verhoeven (Autor) - Quirin Berg (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Verhoevens Inszenierung bringt eine frische Perspektive in das Genre der Action-Komödie. Die Handlung wird flüssig und mit einem guten Sinn für Timing erzählt. Dabei wird der Zuschauer durch die lebendige und vielfältige Welt Berlins geführt. „Nightlife“ glänzt durch seine originellen Charaktere und unerwarteten Wendungen, die das Publikum bis zum Schluss fesseln. Der Film ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie man klassische Elemente des Genres mit einem modernen Twist kombiniert.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Nightlife„, eine deutsche Filmkomödie, entstand im Sommer 2019 unter der Regie von Simon Verhoeven. In den Hauptrollen brillieren Elyas M’Barek, Frederick Lau und Palina Rojinski. Das Drehbuch stammt ebenfalls von Simon Verhoeven, während Quirin Berg und Max Wiedemann die Produktion übernahmen. Für die musikalische Untermalung sorgten Maximilian Wanninger, Jerome Isma-Ae und Tai Jason. Jo Heim zeichnete für die Kameraarbeit verantwortlich, und Denis Bachter sowie Stefan Essl übernahmen den Schnitt. Die Uraufführung fand am 4. Februar 2020 im Berliner Zoo Palast statt, und der offizielle Kinostart in Deutschland war am 13. Februar 2020.

Der Film erwies sich als großer Erfolg und dominierte mit einem Einspielergebnis von rund 3,2 Millionen Euro am ersten Vorführwochenende die deutschen Kinocharts. Insgesamt lockte „Nightlife“ fast 1,3 Millionen Besucher in die Kinos und wurde damit zum erfolgreichsten deutschen Film des Jahres. Die Dreharbeiten dauerten 40 Tage und Nächte, vom 18. Juni bis zum 8. August 2019, und fanden hauptsächlich an Originalschauplätzen in Berlin statt. Für seine herausragenden Leistungen wurde der Film mit mehreren Preisen geehrt, darunter der Romy für das beste Drehbuch, der Ernst-Lubitsch-Preis für Simon Verhoeven sowie mehrere Auszeichnungen beim Monte-Carlo Film Festival de la Comédie, unter anderem für den besten Film und die beste Regie.

Handlung und Story vom Film „Nightlife“

In „Nightlife“ dreht sich alles um Milo, einen jungen Barkeeper in Berlin, und seinen chaotischen Freund Renzo. Milo, der nach einem geordneten Leben strebt, findet sich häufig in ungewöhnlichen Situationen wieder, die durch Renzos unbedachte Handlungen verursacht werden. Sein Wunsch nach einem bürgerlichen Dasein wird durch Renzos Eskapaden und das Desinteresse der Bank, repräsentiert durch den skurrilen Banker Heiko, immer wieder auf die Probe gestellt. Als Renzo in einen riskanten Deal mit Kokain verwickelt wird, beginnt eine gefährliche Spirale, die beide in die dunklen Ecken der Berliner Unterwelt zieht und ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt.

Milo begegnet der rothaarigen Musikmanagerin Sunny, in die er sich sofort verliebt. Sunnys bevorstehende Auswanderung in die USA für einen neuen Job stellt jedoch eine Bedrohung für ihre aufkeimende Beziehung dar. Während Milo versucht, seine Chance bei Sunny zu nutzen, platzt Renzo mit der Nachricht herein, dass er von Gangstern verfolgt wird. Dieses Ereignis löst eine rasante und chaotische Verfolgungsjagd durch das nächtliche Berlin aus. Die Situation eskaliert, als Milo und Sunny unfreiwillig in Renzos problematische Welt hineingezogen werden. Sie müssen sich gegen gefährliche Kriminelle durchsetzen und ihre Beziehung unter extremen Umständen testen.

Wahre Freundschaft

Die Nacht in Berlin wird zu einem Kampf ums Überleben und zur Prüfung ihrer Freundschaft. Milo, Renzo und Sunny sehen sich mit unvorhersehbaren Herausforderungen und Gefahren konfrontiert. Die turbulenten Ereignisse zwingen Milo, sich seinen tiefsten Ängsten und Wünschen zu stellen. Er erkennt, dass das Leben mehr als nur ein geordneter Alltag ist. Die Erfahrungen dieser Nacht führen zu wichtigen Entscheidungen und Veränderungen in Milos Leben.

Fazit und Kritiken zum Film „Nightlife“

Im Film „Nightlife“ erzählt Simon Verhoeven die Geschichte zweier Berliner Barkeeper, Milo und Renzo, die in eine turbulente Verfolgungsjagd verwickelt werden. Der Film beginnt etwas schleppend, da zwei zentrale Handlungsstränge parallel aufgebaut werden müssen. Dies macht die erste Hälfte des Films recht plotlastig. Dennoch gelingt es Verhoeven, die Zuschauer mit einem Mix aus sympathischen Charakteren und überdrehten Situationen zu fesseln. Besonders hervorzuheben ist das Hauptdarsteller-Trio: Elyas M’Barek, Frederick Lau und Palina Rojinski. Ihr Zusammenspiel sorgt für viele humorvolle Momente, obwohl die Chemie zwischen M’Barek und Lau besonders heraussticht. Rojinski überzeugt durch ihre bodenständige und sympathische Darstellung. Trotz der langsamen Erzählweise in der ersten Hälfte, zahlen sich die gesäten Story-Beats im letzten Drittel aus.

Die Nebenfiguren in „Nightlife“ tragen ebenfalls wesentlich zur Unterhaltung bei. Besonders Nicholas Ofczarek als Mafia-Pate sticht mit seinem anachronistischen österreichischen Akzent und seiner unkonventionellen Darstellung heraus. Die Szenen in der Vorstadt-Villa und die ironische Brechung der Gangsterfiguren durch ihre ungewöhnlichen Verstecke, wie die Lagerhalle eines Hüpfburgenverleihs, verleihen dem Film eine besondere Note. Auch der Gastauftritt von Simon Verhoeven als „Der Bachelor“-Schlagerbarde bringt eine humorvolle Abwechslung. Der Film balanciert erfolgreich zwischen verschiedenen Schauspielstilen und Stimmungen. Er führt die Zuschauer durch ein Berlin, das von Fetisch-Raves bis zu Senioren-Tanztees reicht, und schafft es so, eine einzigartige Atmosphäre zu erzeugen. Insgesamt ist „Nightlife“ eine unterhaltsame Komödie, die trotz anfänglicher Längen zu einem amüsanten Kinoerlebnis wird.

Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Psycho
Kino & Filme
Psycho
Sieben
Kino & Filme
Sieben
Das Dschungelbuch
Kino & Filme
Das Dschungelbuch