Die Tribute von Panem – The Hunger Games

Im Zentrum von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ steht eine düstere Vision der Zukunft, in der die Hungerspiele ein jährliches Ritual des Schreckens sind. Der Film entfaltet eine Welt, in der das Kapitol, der herrschende Regierungssitz, seine Macht durch diese grausamen Spiele demonstriert. Jugendliche aus jedem der zwölf Distrikte werden gezwungen, in einem tödlichen Wettkampf gegeneinander anzutreten. Der Kampf ums Überleben wird zum zynischen Medienspektakel, das landesweit übertragen wird.

Die Tribute von Panem - The Hunger Games [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth (Schauspieler)
  • Gary Ross (Regisseur) - Gary Ross (Autor)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

In dieser harschen Realität finden wir Katniss Everdeen, dargestellt von Jennifer Lawrence, die als Freiwillige in die Spiele eintritt, um ihre Schwester zu retten. Ihre Reise bringt sie und ihren Mitstreiter Peeta Mellark, gespielt von Josh Hutcherson, in das Herz der Dunkelheit. Sie müssen nicht nur gegen andere Tribute kämpfen, sondern auch gegen ein System, das auf Angst und Unterdrückung aufgebaut ist. Ihre Geschichte ist eine von Mut, Überlebenswillen und der Hoffnung auf Veränderung in einer Welt voller Ungerechtigkeit.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Die Tribute von Panem – The Hunger Games„, ein Film aus dem Jahr 2012, spiegelt die Faszination des Science-Fiction-Genres wider. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman von Suzanne Collins. Als Auftakt einer vierteiligen Filmreihe, präsentiert der Streifen eine dystopische Welt. Jennifer Lawrence brilliert in der Hauptrolle der Katniss Everdeen. Sie wird zur Symbolfigur des Widerstands. Josh Hutcherson und Liam Hemsworth ergänzen als Peeta Mellark und Gale Hawthorne das Hauptensemble.

Die Regiearbeit übernahm Gary Ross, der auch am Drehbuch mitwirkte. Er arbeitete hierfür mit Collins und Billy Ray zusammen. Die Produktion lag in den Händen von Nina Jacobson und Jon Kilik. T-Bone Burnett und James Newton Howard zeichneten für die musikalische Gestaltung verantwortlich. Kameraführung und Schnitt wurden durch Tom Stern, Stephen Mirrione und Juliette Welfling realisiert.

Gedreht wurde der Film in North Carolina. Verschiedene Drehorte wie Charlotte, Concord und Asheville trugen zur authentischen Atmosphäre bei. Sie bildeten die Grundlage für das fiktive Kapitol und die verschiedenen Distrikte. Am Eröffnungswochenende in den USA spielte er 155 Millionen Dollar ein. Er erlangte damit den Status eines der erfolgreichsten Nicht-3D-Filme. Die Fortsetzungen, die 2013, 2014 und 2015 erschienen, bauten auf diesem Erfolg auf.

Handlung und Story vom Film „Die Tribute von Panem“

„Die Tribute von Panem – The Hunger Games“, inszeniert von Gary Ross, entführt in eine dystopische Zukunft. Der Staat Panem, unterteilt in zwölf Distrikte und das wohlhabende Kapitol, bildet die Kulisse. Die Bürger der Distrikte kämpfen täglich ums Überleben, geplagt von Hunger und Unterdrückung. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Kapitol jährlich die grausamen Hungerspiele. In dieser Veranstaltung müssen ausgeloste Jugendliche bis zum Tod kämpfen, wobei der letzte Überlebende als Sieger hervorgeht. Diese Spiele werden landesweit übertragen, wodurch das Kapitol seine Dominanz zementiert.

Die Handlung beginnt vor den 74. Hungerspielen in Distrikt 12, einem der ärmsten Gebiete Panems. Dort wird die zwölfjährige Primrose Everdeen als weiblicher Tribut ausgelost. Um ihre jüngere Schwester zu schützen, meldet sich Katniss Everdeen freiwillig für die Spiele. Zusammen mit dem männlichen Tribut, Peeta Mellark, reist sie ins Kapitol. Ihr Mentor, Haymitch Abernathy, ein ehemaliger Sieger der Spiele, scheint desinteressiert und alkoholabhängig. Trotzdem ist er ihre einzige Hoffnung auf Unterstützung.

Vom Kapitol zur Arena

Die Vorbereitung auf die Spiele im Kapitol erfordert nicht nur körperliches Training. Katniss und Peeta müssen auch um die Gunst des Publikums und der Sponsoren buhlen. Durch ihre spektakulären, brennenden Outfits gelingt ihnen ein beeindruckender Auftritt. Katniss, nun als „das Mädchen, das in Flammen steht“ bekannt, und Peeta gewinnen an Popularität. Die öffentliche Bekanntgabe von Peetas Liebe zu Katniss, obwohl nur ein strategischer Schachzug, erhöht ihre Chancen.

Mit Beginn der Spiele ändert sich alles. Die Tribute werden in einer Arena ausgesetzt, die von tödlichen Gefahren wimmelt. Viele sterben bereits in den ersten Stunden. Katniss gelingt es, den ersten Angriffen zu entkommen und verbündet sich später mit Rue, einer jungen Teilnehmerin. Als Rue stirbt, setzt Katniss ein Zeichen, indem sie sie ehrt – eine Handlung, die in ihrem Heimatdistrikt Unruhen auslöst.

Die entscheidende Rebellion

Eine unerwartete Wendung tritt ein, als die Spielleitung verkündet, dass zwei Sieger aus demselben Distrikt möglich sind. Katniss findet den schwer verletzten Peeta und pflegt ihn in einer Höhle. Ihre Beziehung, von den Spielmachern als Romanze inszeniert, rettet sie vorerst. Als nur noch wenige Tribute übrig sind, eskaliert die Situation. Katniss und Peeta werden von genetisch modifizierten Kreaturen und dem letzten verbleibenden Tribut, Cato, bedrängt.

Im dramatischen Finale stehen Katniss und Peeta als letzte Überlebende. Doch die Spielleitung widerruft die Regeländerung, und die beiden stehen vor einer unmöglichen Entscheidung. In einem Akt der Rebellion entscheiden sie sich für einen gemeinsamen Suizid. Das Kapitol gibt nach, um einen Skandal zu vermeiden, und erklärt beide zu Siegern. Diese Handlung sät jedoch den Keim des Widerstands gegen das Kapitol.

Fazit und Kritiken zum Film „The Hunger Games“

Die Tribute von Panem – The Hunger Games„, eine Verfilmung des ersten Teils von Suzanne Collins‘ Romantrilogie, stellt sich als eindrucksvolles Sci-Fi-Fantasy-Drama heraus. Regisseur Gary Ross gelingt es, eine dystopische Welt zu kreieren, in der Jugendliche in einem brutalen Überlebenskampf gefangen sind. Diese Welt, Panem, setzt sich aus einem reichen Kapitol und zwölf ärmeren Distrikten zusammen. Jedes Jahr werden aus diesen Distrikten Jugendliche ausgelost, um in den Hungerspielen gegeneinander anzutreten. Das Schicksal der jungen Primrose Everdeen führt dazu, dass sich ihre Schwester Katniss Everdeen freiwillig meldet. Sie und der männliche Tribut Peeta Mellark werden auf den blutigen Kampf vorbereitet.

Die Einführung in das Universum von Panem nimmt Ross sich sehr zu Herzen. Er verknüpft geschickt verschiedene kulturelle Einflüsse und historische Bezüge, um die Welt zu gestalten. So erinnern die Auswahl der Tribute und die Propagandafilme des Kapitols an dunkle Kapitel der Geschichte. Diese Elemente verleihen dem Film Tiefe und regen zum Nachdenken an. Auch die bizarren Modetrends des Kapitols, die an moderne Interpretationen des Rokoko erinnern, tragen zur einzigartigen Atmosphäre bei. Ross‘ Darstellung dieser Welt ist sowohl vielschichtig als auch kritisch.

Herzstück des Films bleiben jedoch die Hungerspiele selbst. Sie sind nicht nur ein brutales Spektakel, sondern auch eine intelligente Satire auf die Medienwelt. Die Darstellung der Spiele als TV-Show, in der die Tribute um Sponsoren und Beliebtheit ringen müssen, ist treffend und kritisch. Besonders beeindruckend ist Jennifer Lawrences Darstellung der Katniss Everdeen. Ihre Bodenständigkeit und Stärke verleihen der fantastischen Handlung Glaubwürdigkeit. Obwohl der Film manchmal in seinen eigenen Regeln schwankt, legt er einen starken Grundstein für die Fortsetzungen und überzeugt als Auftakt einer vielversprechenden Trilogie.

Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Womb
Kino & Filme
Womb
Ocean's 13
Kino & Filme
Ocean’s 13
The Princess
Kino & Filme
The Princess