101 Dalmatiner

Im Herzen Londons beginnt die charmante Geschichte von „101 Dalmatiner„, einem Film, der Zuschauer in eine Welt voller Abenteuer und Emotionen entführt. Der Protagonist, ein Dalmatiner namens Pongo, lebt ein ruhiges Leben mit seinem Besitzer Roger Dearly, einem Videospiel-Designer. Ihr friedlicher Alltag erfährt eine aufregende Wendung, als Pongo sich in die hübsche Dalmatinerdame Perdita verliebt. Diese Liebe führt nicht nur zur Vereinigung der Hunde, sondern entflammt auch eine Romanze zwischen ihren Besitzern, Roger und Anita.

101 Dalmatiner
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Glenn Close, Jeff Daniels, Joely Richardson (Schauspieler)
  • Stephen Herek (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Die Freude über die neu gegründeten Familien wird jedoch bald von der skrupellosen Cruella de Vil bedroht. Cruella, Anitas Chefin, träumt von einem Mantel aus echtem Dalmatinerfell. Als sie von Perditas Wurf erfährt, entbrennt ihr Verlangen, die Welpen für ihren grausamen Plan zu nutzen. Ihr Vorhaben setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die die Zuschauer auf eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen Hoffnung und Angst mitnehmen. In diesem Kampf um Gerechtigkeit und Schutz der Unschuldigen zeigt der Film auf eindrucksvolle Weise, wie weit jemand für seine Familie gehen würde.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

101 Dalmatiner„, eine US-amerikanische Familienkomödie, fand 1996 den Weg in die Kinos. Regie führte Stephen Herek, während John Hughes sowohl das Drehbuch schrieb als auch an der Produktion beteiligt war. Inspiriert wurde der Film durch Dodie Smiths Roman sowie den gleichnamigen Zeichentrickfilm. Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, die Darsteller ähnlich den Zeichentrickfiguren zu besetzen. Glenn Close brillierte in der Rolle der Cruella De Vil, unterstützt von Jeff Daniels als Roger Dearly und Joely Richardson als Anita Campbell-Green. Weitere wichtige Rollen bekleideten Joan Plowright, Hugh Laurie und Mark Williams.

Dieser 103 Minuten lange Streifen, geeignet für alle Altersgruppen, erzielte weltweit beeindruckende Einnahmen. Allein in den USA spielte er 136 Millionen US-Dollar ein, global summierte sich das Einspielergebnis auf 321 Millionen US-Dollar. Für ihre herausragende Leistung wurde Glenn Close gleich zweimal nominiert: beim Golden Globe und Golden Satellite 1997. Beide Male in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical. „102 Dalmatiner“, die Fortsetzung, erschien im Jahr 2000. Diese setzte allerdings nicht direkt auf den Vorgänger auf, sondern konzentrierte sich vorrangig auf die Figur der Cruella De Vil.

Handlung und Story vom Film „101 Dalmatiner“

In Stephen Hereks Filmadaption von „101 Dalmatiner“ aus dem Jahr 1996 wird die Geschichte von Roger Dearly, einem amerikanischen Videospielentwickler, und seinem Dalmatiner Pongo in London erzählt. Pongo, auf der Suche nach Gesellschaft, verliebt sich in Perdita, eine Dalmatinerdame, die von Anita Campbell-Green, einer Modedesignerin, gehalten wird. Ein zufälliges Treffen im St. James’s Park entfacht nicht nur eine Romanze zwischen den Hunden, sondern führt auch dazu, dass sich ihre Besitzer ineinander verlieben. Roger und Anita heiraten in einer Doppelzeremonie zusammen mit ihren Hunden. Die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung, als Anita für ihre Chefin, Cruella de Vil, eine Skizze eines Mantels mit Dalmatiner-Muster entwirft. Cruellas Besessenheit für Pelzmäntel und ihre Faszination für das Design führen zu einem finsteren Plan.

Als Anita und Perdita gleichzeitig trächtig werden, wittert Cruella ihre Chance. Sie bietet an, die bevorstehenden Welpen für eine große Summe zu kaufen, doch Roger und Anita lehnen ab. Aus Wut entlässt Cruella Anita und beauftragt ihre ungeschickten Handlanger Jasper und Horace, die Welpen zu stehlen. Die Diebstahlsszene, die an einem verschneiten Abend stattfindet, während Roger und Anita mit ihren Hunden spazieren gehen, ist sowohl spannend als auch herzzerreißend. Cruella plant, die Welpen zu einem Pelzmantel zu verarbeiten, und bringt sie zu ihrem Landhaus. Dort warten bereits andere gestohlene Dalmatiner auf ihr Schicksal.

Tierischer Widerstand

Roger und Anita sind am Boden zerstört über den Verlust ihrer Welpen. In ihrer Verzweiflung nutzen sie Pongos Zwielichtbellen, um andere Hunde in ganz Großbritannien zu alarmieren. Die Hunde und andere Tiere des Landes bilden ein Netzwerk, um den Welpen zu helfen. Währenddessen entdecken Roger und Anita Cruellas Beteiligung an der Entführung. In einer heldenhaften Aktion führt ein Airedale Terrier die Welpen von Cruellas Anwesen weg zu einem sicheren Bauernhof, wo sie sich schließlich mit Pongo und Perdita wiedervereinen. Die Szene, in der die Welpen aus Cruellas Klauen fliehen, ist sowohl spannend als auch emotional.

Die Geschichte erreicht ihren Höhepunkt, als Cruella die Welpen zum Bauernhof verfolgt und versucht, sie dort zu fangen. Doch die Tiere des Bauernhofs schmieden einen Plan, um Cruella zu besiegen und die Welpen zu retten. In einer Reihe von komischen und spannenden Momenten wird Cruella von den Tieren überlistet und schließlich von der Polizei festgenommen. Mit ihrer Verhaftung endet nicht nur ihr Traum vom Dalmatiner-Pelzmantel, sondern auch ihre Karriere in der Modebranche. Am Ende kehren alle Dalmatiner wohlbehalten nach Hause zurück. Roger und Anita beschließen, die 84 nicht beanspruchten Welpen zu adoptieren und vergrößern so ihre Familie enorm. Rogers neues Videospiel, in dem die Dalmatiner die Helden und Cruella der Bösewicht ist, wird zu einem großen Erfolg und ermöglicht der Familie, aufs Land zu ziehen und ein neues Leben zu beginnen.

Fazit und Kritiken zum Film „101 Dalmatiner“

101 Dalmatiner„, die Realverfilmung des Disney-Klassikers, schafft es, das nostalgische Flair des Originals mit einer frischen Note zu verbinden. Die Entscheidung, echte Schauspieler und Tiere zu verwenden, verleiht dem Film eine authentische und greifbare Qualität. Besonders bemerkenswert ist die Leistung der Tiere, die sorgfältig trainiert wurden, um auf der Leinwand zu glänzen. Dieser Ansatz gibt dem Publikum das Gefühl einer echten, nicht digitalisierten Welt, was in der heutigen Ära der Computeranimation eine willkommene Abwechslung darstellt. Die Handlung, obwohl bekannt, wird liebevoll und zeitgemäß präsentiert. Sie enthält humorvolle Elemente, die durch die tollpatschigen Gauner Jasper und Horace eingeführt werden, und endet mit einer befriedigenden Niederlage für die Antagonistin Cruella de Vil durch eine tierische Rache.

Glenn Close als Cruella De Vil ist das unbestrittene Highlight des Films. Sie bringt eine faszinierende Mischung aus Anziehung und Abscheu in ihrer Rolle mit, was sie zu einer unvergesslichen Schurkin macht. Hugh Laurie und Mark Williams bringen als Jasper und Horace humorvolle Entlastung, was die dunkleren Momente des Films ausgleicht. Jeff Daniels und Joely Richardson liefern solide Leistungen, wobei Daniels‘ Charakter anfänglich etwas schwerer zugänglich ist. Insgesamt bietet „101 Dalmatiner“ eine gelungene Mischung aus Humor, Spannung und Nostalgie, die sowohl Fans des Originals als auch neue Zuschauer anspricht. Der Film beweist, dass ein Remake, richtig umgesetzt, sowohl die Essenz des Originals bewahren als auch neue Akzente setzen kann.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API