50 erste Dates

50 erste Dates“ beginnt mit einer ungewöhnlichen Begegnung zwischen Henry Roth und Lucy Whitmore in einem idyllischen Café auf Hawaii. Henry, ein Tierarzt, der sich auf Meereslebewesen spezialisiert hat, lebt nach einer simplen Regel: Keine festen Beziehungen, nur flüchtige Bekanntschaften mit Urlauberinnen. Diese Regel wird auf die Probe gestellt, als er Lucy, eine einheimische Kunstlehrerin, trifft und sich unerwartet verliebt. Ihr erstes Frühstück zusammen endet mit einer Verabredung für den nächsten Morgen.

50 Erste Dates
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Adam Sandler, Drew Barrymore, Rob Schneider (Schauspieler)
  • Peter Segal (Regisseur) - Jack Giarraputo (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Als Henry am folgenden Tag zurückkehrt, erwartet ihn jedoch eine Überraschung: Lucy erkennt ihn nicht. Bald erfährt er von ihrem tragischen Gedächtnisverlust, der sie jeden Morgen den Tag neu erleben lässt, ohne Erinnerungen an den vorherigen. Mit dieser Erkenntnis beginnt Henry jeden Tag aufs Neue, Lucys Herz zu gewinnen, unterstützt von seinem exzentrischen Freundeskreis. Kann Henry eine Beziehung aufbauen, die jeden Tag von vorne beginnt, und wie wird Lucy reagieren, wenn sie die Wahrheit über ihre Situation erfährt?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Peter Segal führte bei der romantischen Komödie „50 erste Dates“ aus dem Jahr 2004 Regie, und George Wing war für das Drehbuch verantwortlich. Produziert wurde der Film von Jack Giarraputo, Steve Golin und Nancy Juvonen. Adam Sandler spielte die Rolle des Henry Roth und Drew Barrymore die der Lucy Whitmore. Weitere wichtige Rollen übernahmen Rob Schneider als Ula, Sean Astin als Doug Whitmore und Blake Clark als Marlin Whitmore. Die Musik komponierte Teddy Castellucci, während Jack N. Green die Kameraarbeit und Jeff Gourson den Schnitt übernahm.

Die Dreharbeiten fanden hauptsächlich in verschiedenen Orten Hawaiis statt, darunter Kaneohe, Kaʻaʻawa und Honolulu. Der Film erhielt eine FSK-Freigabe von 0 und dauert 95 Minuten. Bei den MTV Movie Awards gewannen Adam Sandler und Drew Barrymore als Bestes Team und erhielten weitere Nominierungen. Der Film spielte weltweit rund 196,5 Millionen US-Dollar ein und übertraf damit die Produktionskosten von etwa 75 Millionen US-Dollar. Teddy Castellucci erhielt den BMI Film Music Award für die beste Filmmusik.

Handlung und Story vom Film „50 erste Dates“

Henry Roth arbeitet als Meeresbiologe im Sea Life Park auf Oahu, Hawaii. Er vermeidet ernsthafte Beziehungen, indem er ausschließlich Touristinnen datet. Seine engsten Freunde sind Ula, ein kiffender Insulaner, Alexa, seine androgyne Assistentin, Willy, sein Haustier, ein afrikanischer Pinguin, und Jocko, ein Walross im Park. Eines Tages bleibt sein Boot liegen, und während er im Hukilau Café auf die Küstenwache wartet, trifft er auf die Kunstlehrerin Lucy Whitmore. Sie baut aus ihren Waffeln architektonische Kunstwerke. Henry nimmt an, dass sie eine Einheimische ist, spricht sie jedoch nicht an und versucht vergeblich, zu seiner Routine zurückzukehren. Am nächsten Tag trifft Henry Lucy erneut im Café und sie verbinden sich sofort beim Frühstück. Lucy lädt ihn ein, am nächsten Morgen wieder zu kommen. Zu seiner Überraschung erkennt Lucy ihn jedoch nicht wieder.

Die Cafébesitzerin Sue klärt Henry auf: Lucy leidet seit einem Unfall vor einem Jahr unter anterograder Amnesie. Sie erinnert sich an alles bis zum Abend vor dem Unfall, doch ihre täglichen Erinnerungen verschwinden über Nacht. Um sie vor dem traumatischen Erlebnis zu schützen, inszenieren ihr Vater Marlin und ihr Bruder Doug täglich Marlins Geburtstag neu. Trotz Sues Warnung versucht Henry mehrmals, mit Lucy zu frühstücken. Als er sie eines Tages versehentlich beleidigt, folgt er ihr, um sich zu entschuldigen, wird jedoch von Marlin und Doug angewiesen, sie in Ruhe zu lassen. Alexa rät Henry, eine Lücke in dieser Anweisung zu finden. Er befolgt Marlins spezifische Anweisung, das Café zu meiden, und trifft Lucy stattdessen auf der Straße. In den folgenden Tagen beeindruckt er sie bei mehreren „ersten“ Dates und „zufälligen“ Begegnungen.

Der Kampf mit dem Gedächtnisverlust

Schließlich erlauben Marlin und Doug Henry, die Treffen fortzusetzen, da Lucy regelmäßig „Wouldn’t It Be Nice“ von den Beach Boys singt, eine bedeutende Veränderung in ihrer Routine seit dem Unfall. Eines Tages bemerkt Lucy einen Polizisten, der wegen abgelaufener Kennzeichen ein Ticket ausstellt. Die Wahrheit kommt ans Licht, und Lucy ist bestürzt zu erfahren, dass ihre Familie und Freunde die Täuschung so lange aufrechterhalten haben. Henry erkennt, dass ihre stärksten Reaktionen auf das Gefühl des Betrugs durch ihre Lieben zurückzuführen sind, nicht auf den eigentlichen Gedächtnisverlust. Er entwickelt eine neue Strategie, um ihr die Wahrheit mittels eines Videos zu erklären, das ihre Freunde für sie aufgenommen haben. Dieses wird in ihrem Zimmer platziert, um sie täglich auf den neuesten Stand zu bringen, einschließlich ihrer Beziehung zu Henry. Ihre Beziehung entwickelt sich weiter, obwohl es zu humorvollen Rückschlägen kommt.

Als Lucy erfährt, dass Henry seine langjährigen Forschungspläne aufgibt, um ihr zu helfen, entscheidet sie, dass sie ihre Beziehung beenden müssen. Henry hilft ihr widerstrebend dabei, ihre Tagebucheinträge über ihre gemeinsame Zeit zu vernichten. Wochen später, als Henry sich auf seine Forschungsreise vorbereitet, informiert Marlin ihn, dass Lucy Kunst unterrichtet. Als Abschiedsgeschenk erhält Henry eine CD der Beach Boys. Obwohl sie sich nicht an ihn erinnert, als er ihre Klasse besucht, versöhnen sie sich, als sie ihm ihre nächtlichen Träume von ihm zeigt. Später erwacht sie und stellt fest, dass sie auf Henrys Boot in Alaska ist, wo sie ihre gemeinsame Tochter Nicole trifft.

Fazit und Kritiken zum Film „50 erste Dates“

In „50 erste Dates“ verkörpert Adam Sandler den frauenverschlingenden Tierarzt Henry Roth, der auf Hawaii lebt und sich gewöhnlich nicht langfristig bindet. Als er jedoch auf Lucy Whitmore, gespielt von Drew Barrymore, trifft, verliebt er sich sofort. Ihre Begegnung scheint schicksalhaft, doch am nächsten Tag erkennt Lucy ihn nicht mehr. Dies führt zu der Enthüllung, dass sie aufgrund eines Unfalls unter Gedächtnisverlust leidet. Ihre Erinnerungen an den jeweiligen Tag verschwinden über Nacht. Dies stellt Henry vor die Herausforderung, jeden Tag aufs Neue Lucys Herz zu erobern.

Der Film spielt gekonnt mit dem Thema Amnesie und bietet dabei sowohl humorvolle als auch herzerwärmende Momente. Während die Chemie zwischen Sandler und Barrymore überzeugt, trübt Rob Schneiders Charakter Ula das Gesamtbild. Seine Rolle wirkt fehl am Platz und lenkt von der Hauptgeschichte ab. Trotzdem liefert „50 erste Dates“ unterhaltsame Unterhaltung und gehört zu den besseren Filmen Sandlers. Die kreativen Dates und die tägliche Neueroberung von Lucys Zuneigung halten das Interesse des Publikums aufrecht, auch wenn Nebencharaktere gelegentlich stören.

Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API