Die Fabelmans

Steven Spielberg, der Pionier des Blockbuster-Kinos, nimmt uns in „Die Fabelmans“ mit auf eine Reise durch seine eigene Kindheit und Jugend. In einer Zeit, in der Regisseure wie Richard Linklater und Paolo Sorrentino ihre Vergangenheit filmisch erforschen, schließt sich Spielberg diesem Trend des autofiktionalen Erzählens an. Aber der Film ist mehr als nur eine autobiografische Aufarbeitung. Er dient gleichzeitig als eine Art „Film im Film,“ der die Magie des Kinos selbst feiert. Sammy Fabelman, Spielbergs jugendliches Alter Ego, entdeckt das Kino als ein Ort der Wunder, ähnlich wie wir es in Spielberg-Klassikern wie „E.T.“ oder „Jurassic Park“ erlebt haben.

Die Fabelmans [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Michelle Williams, Paul Dano, Seth Rogen (Schauspieler)
  • Steven Spielberg (Regisseur) - Steven Spielberg (Autor) - Kristie Macosko Krieger (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

In „Die Fabelmans“ verschmelzen also zwei Welten: die persönliche Historie des Regisseurs und die universelle Sprache des Films. Während wir Sammy auf seinem Weg vom neugierigen Kind zum angehenden Filmemacher begleiten, werden wir selbst an unsere ersten Kinobesuche erinnert. Zudem bietet der Film einen intimen Blick in die komplexe Dynamik der Familie Fabelman. Dabei konzentriert sich Spielberg nicht nur auf die Sonnenseiten des Lebens. Er taucht tief in die Themen von Verlust, Scheidung und jüdischer Identität ein. „Die Fabelmans“ ist damit ein wahrhaft persönliches Epos, das dennoch jeden anspricht.

Drehorte, Regie, Schauspieler und Besetzung

Die Fabelmans“ erschien im Jahr 2022 und gehört zum Genre Drama. Mit einer Laufzeit von 151 Minuten und einer Altersfreigabe von FSK 12 zieht der Film ein breites Publikum in seinen Bann. Regie führte Steven Spielberg, der auch gemeinsam mit Tony Kushner das Drehbuch verfasste. In den Hauptrollen glänzen Gabriel LaBelle als Sammy Fabelman und Michelle Williams als Mitzi Fabelman. Auch Paul Dano, Seth Rogen und weitere Talente komplettieren das Ensemble. Die Produktion übernahmen Tony Kushner, Kristie Macosko Krieger und Steven Spielberg, während die Musik von John Williams stammt.

Für die Kameraarbeit zeichnet Janusz Kamiński verantwortlich, ein langjähriger Kollaborateur Spielbergs. Gedreht wurde der Film im Sommer 2021 in Kalifornien, genauer in Los Angeles, Moorpark, Malibu Beach, Whittier und den Universal Studios in Hollywood. Das Kamerateam nutzte für die Aufnahmen verschiedene ARRI-Kameras. Die Schnittarbeiten erfolgten durch Sarah Broshar und Michael Kahn.

Kritiker und Filminstitutionen lobten „Die Fabelmans“ ausgiebig. Das American Film Institute wählte den Film in seine Top Ten des Jahres 2022. Bei den IndieWire Critics Polls landete er auf dem fünften Platz. Außerdem befindet sich die Musik von John Williams auf einer Shortlist für den Oscar in der Kategorie Beste Filmmusik. Im Rahmen der British Academy Film Awards 2023 erhielt der Film Nominierungen in mehreren Kategorien, darunter Bester Film und Bestes Drehbuch. Michelle Williams steht zudem auf der Longlist für die Beste Hauptdarstellerin.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Die Fabelmans“

An einem Winterabend des Jahres 1952 führen Mitzi und Burt Fabelman ihren jungen Sohn Sammy in New Jersey ins Kino. Sie sehen den Film „The Greatest Show on Earth“, und Sammy ist von einer Zugszene fasziniert. Später erbittet er ein Zugmodell für Chanukka und inszeniert damit einen Unfall. Seine Mutter Mitzi, die seine kreative Ader erkennt, lässt ihn eine weitere Szene mit Burts 8-mm-Kamera drehen. Dies wird der Beginn von Sammys Leidenschaft für das Filmen. Als die Familie 1957 nach Phoenix, Arizona, umzieht, folgt ihnen auch Burts bester Freund und Geschäftspartner Bennie Loewy.

Im Laufe der Jahre wird Sammy immer erfahrener im Filmemachen. Während eines Pfadfinderlagers experimentiert er mit Postproduktionseffekten und erhält sogar ein Abzeichen in Fotografie. Die Familie unternimmt einen Campingausflug, den Sammy filmt. Kurz danach trifft die Familie ein Schicksalsschlag: Mitzis Mutter stirbt. Um Mitzi aufzuheitern, schlägt Burt vor, dass Sammy das Urlaubsmaterial zu einem Film zusammenschneidet. Obwohl Sammy anfänglich zögert, wird ihm von Mitzis Onkel Boris klar gemacht, dass die Kunst und die Familie oft in Widerspruch zueinander stehen werden.

Die Affäre

Als Sammy das Urlaubsvideo bearbeitet, entdeckt er Hinweise auf eine Affäre zwischen Mitzi und Bennie. Es kommt zu einer Konfrontation zwischen ihm und seiner Mutter, die schließlich eskaliert. In der Hitze des Gefechts wünscht Sammy, Mitzi wäre nicht seine Mutter. Schließlich offenbart er ihr das belastende Material, das er gefunden hat, und verspricht, ihr Geheimnis zu bewahren. Bald darauf verkünden Mitzi und Burt, dass sie sich scheiden lassen werden, nachdem Burt von der Affäre erfahren hat.

Im weiteren Verlauf zieht die Familie erneut um, diesmal nach Saratoga in Kalifornien. Dort fängt Sammy eine Beziehung mit der gläubigen Christin Monica an. Sie motiviert ihn, einen Tag am Strand zu filmen, was er akzeptiert, nachdem er erfährt, dass er eine 16-mm-Arriflex-Kamera benutzen kann. Bei der Schulaufführung seines Films erntet Sammy Beifall. Zudem versöhnt er sich mit Logan, einem Mitschüler, der ihn zuvor antisemitisch beleidigt hatte.

Am Ende des Films ist Sammy in Hollywood bei seinem Vater Burt angekommen. Obwohl er das College abbrechen möchte, findet er keine Arbeit in der Filmindustrie. Schließlich bekommt er das Angebot, bei der TV-Serie „Hogan’s Heroes“ mitzuwirken. Bernard Fein, einer der Schöpfer der Serie, stellt Sammy sogar seinem Idol, dem Regisseur John Ford, vor. Ford gibt Sammy wertvolle Tipps für seine zukünftige Karriere. Ermutigt und inspiriert setzt Sammy seine Reise im Filmgeschäft fort, wobei die Kamera symbolisch seinen Weg in die Zukunft einfängt.

Fazit & Kritiken zum Film „Die Fabelmans“

Mit „Die Fabelmans“ taucht Steven Spielberg in die Tiefen seiner eigenen Kindheit ein und präsentiert uns einen Film, der sich sowohl als nostalgische Ode an das Kino als auch als intime Familiengeschichte entpuppt. Spielberg, der Meister des Blockbuster-Kinos, erzählt diesmal nicht von weit entfernten Galaxien oder Zeitaltern, sondern legt sein Augenmerk auf den Mikrokosmos der Familie Fabelman, insbesondere auf das junge Alter Ego Sammy. Durch eine einfühlsame Erzählweise zeigt Spielberg Sammy zunächst als ängstliches Kind, das durch die Förderung seiner Eltern zur Liebe für das Kino findet. Spielberg verwendet geschickt Close-ups und Projektionslicht, um die Faszination für das Medium Film nicht nur darzustellen, sondern auch spürbar zu machen.

Zugleich ist „Die Fabelmans“ ein intimer Einblick in die Komplexität familiärer Beziehungen. Spielberg stellt das Leben der Fabelmans als eine bittersüße Symphonie aus Freude und Leid dar. Einerseits erleben wir Sammy’s Mutter Mitzi als aufopferungsvolle Mutter und enttäuschte Künstlerin, andererseits ist da Burt, der rationale und technikaffine Vater. Ihre Dynamik formt Sammy nicht nur als Person, sondern auch als angehender Filmemacher. Dieser Reifungsprozess wird durch den Konflikt der elterlichen Scheidung und dem Umzug der Familie kompliziert, aber ebenso bereichert. Besonders berührend ist die Darstellung der Themen Verlust und jüdische Identität, die Spielberg gekonnt in die Handlung integriert.

Schließlich gelingt es Spielberg, die Essenz seines gesamten filmischen Schaffens in „Die Fabelmans“ zu destillieren. Die Charaktere und Motive, die uns in seinen vorherigen Werken begegnet sind, finden hier ihren Ursprung. Die letzte Szene des Films dient als perfekter Schlusspunkt für einen Film, der nicht nur eine Liebeserklärung an das Kino, sondern auch ein tief bewegender Einblick in die menschliche Erfahrung ist. So bestätigt „Die Fabelmans“, dass Steven Spielberg nicht nur ein Meister des großen Kinos ist, sondern auch der intimen, menschlichen Erzählkunst.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bohemian Rhapsody
Kino & Filme
Bohemian Rhapsody
Psycho
Kino & Filme
Psycho
Sieben
Kino & Filme
Sieben