Tomb Raider

In „Tomb Raider“ betreten wir eine Welt voller Abenteuer und Geheimnisse. Der Film, ein Neuauflage der ikonischen Spielereihe, beleuchtet die Ursprünge von Lara Croft. Eine junge, unerfahrene Lara wird dargestellt, die erst zu der legendären Heldin wird, die wir kennen. Ihre Reise beginnt in den Straßen Londons, wo sie als Fahrradkurierin arbeitet. Sie kämpft mit dem Vermächtnis ihres verschollenen Vaters und dem Druck, ihr Erbe anzutreten.

Tomb Raider (2018)
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Alicia Vikander, Dominic West, Walton Goggins (Schauspieler)
  • Roar Uthaug (Regisseur) - Geneva Robertson-Dworet (Autor) - Graham King (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Handlung nimmt eine Wendung, als Lara ein geheimnisvolles Puzzle löst. Dies führt sie auf die Suche nach ihrem Vater und dem mythischen Grab der Königin Himiko. Mit jedem Schritt auf dieser gefahrvollen Reise wächst Lara über sich hinaus. Sie muss nicht nur physische Herausforderungen meistern, sondern auch emotionale Konflikte überwinden und nebenher das Puzzle lösen.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Tomb Raider„, ein Action-Abenteuerfilm, entstand 2018. Regie führte Roar Uthaug. Das Drehbuch schrieben Geneva Robertson-Dworet und Alastair Siddons. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Computerspiel von 2013. Als Reboot der Tomb-Raider-Spielreihe stellt er eine Neuausrichtung dar. Nicht eine Fortsetzung der ersten zwei Filme ist er.

Alicia Vikander brilliert in der Hauptrolle als Lara Croft. Sie sucht ihren seit sieben Jahren vermissten Vater. Ihr zur Seite steht Dominic West als Richard Croft. Der Film startete im März 2018 in verschiedenen Ländern. In der Schweiz, Deutschland und Österreich lief er am 15. März an. In den USA folgte der Start einen Tag später.

Vor Vikander spielte Angelina Jolie die Rolle der Lara Croft. Das war in den Filmen von 2001 und 2003. Uthaug, bekannt für „Cold Prey“ und „The Wave“, debütierte hier mit seinem ersten Major-Blockbuster. Die Besetzung für den Film wurde Anfang 2017 bekanntgegeben. Die Dreharbeiten fanden in Kapstadt, London und Salisbury statt.

Handlung und Story vom Film „Tomb Raider“

Lara Croft, eine junge Fahrradkurierin, kämpft nach dem Verschwinden ihres Vaters, Lord Richard Croft, um ihren Lebensunterhalt. Ihre Verhaftung nach einem Zusammenstoß mit einem Polizeiauto bringt eine Wende. Ana Miller, Richards Geschäftspartnerin, zahlt Laras Kaution. Sie drängt Lara, ihr Erbe anzutreten, doch Lara glaubt an das Überleben ihres Vaters. Trotz Anas Warnung, dass das Familienanwesen verkauft wird, zögert Lara. Schließlich akzeptiert sie widerwillig und entdeckt eine geheime Kammer und eine Videobotschaft ihres Vaters. Diese offenbart Richards Forschungen über Himiko, eine mythische Königin. Richard hatte Lara gewarnt, seine Forschungsergebnisse zu zerstören, doch sie ignoriert dies.

Ohne finanzielle Mittel verpfändet Lara den Jadeanhänger ihres Vaters, um nach Hongkong zu reisen. Dort heuert sie Lu Ren an, Kapitän des Schiffes Endurance, um zur Insel Yamatai zu segeln. Ein Sturm bringt das Schiff zum Kentern, und Lara strandet bewusstlos auf der Insel. Sie erwacht in der Gefangenschaft von Mathias Vogel, Leiter einer Expedition, finanziert von einer Schattenorganisation namens Trinity. Vogel behauptet, er habe Laras Vater getötet und will Himikos Grab finden. Lara und Lu werden zu Sklaven, doch nur Lara entkommt.

Laras Kampf gegen das tödliche Virus

Lara überlebt gefährliche Stromschnellen und entkommt knapp einem Wasserfall. In der Nacht muss sie einen Trinity-Wächter töten. Im Dschungel trifft sie auf eine mysteriöse Gestalt, die sich als ihr Vater herausstellt. Er lebte versteckt auf der Insel, um Trinitys Pläne zu vereiteln. Trotz Richards Zweifel überzeugt Lara ihn von ihrer Echtheit. Am nächsten Morgen stiehlt sie Mathias‘ Satellitentelefon. Lu und die anderen Sklaven inszenieren eine Ablenkung, wodurch Lara das Trinity-Lager infiltrieren kann. In der entstehenden Verwirrung ermöglicht Lu Laras Flucht, während Richard zu Himikos Grab aufbricht und von Mathias gefangen genommen wird.

Im Grab navigiert die Gruppe durch tödliche Fallen und entdeckt Himikos Sarkophag. Ein Soldat infiziert sich mit einem tödlichen Virus, als er Himikos Leiche berührt. Lara erkennt, dass Himiko sich selbst begraben hat, um das Virus einzudämmen. Mathias will den Virus als Waffe nutzen, kann aber nur einen Finger von Himiko sichern. Richard infiziert sich, um zu verhindern, dass das Virus die Welt erreicht. Lara verfolgt Mathias, während Richard sich opfert, um das Grab zu zerstören. Lara besiegt Mathias und entkommt dem einstürzenden Grab.

Zurück in London tritt Lara ihr Erbe an und entdeckt, dass Trinity eine Tochtergesellschaft ihres Unternehmens ist. Sie vermutet, dass Ana für Trinity arbeitet und sie manipuliert hat. Entschlossen, Trinitys Machenschaften aufzudecken, bereitet sie sich auf ihr nächstes Abenteuer vor. Sie kehrt zu Alans Pfandhaus zurück, kauft ihren Anhänger zurück und erwirbt zwei identische Waffen. Lara Croft ist bereit, sich den Herausforderungen zu stellen, die vor ihr liegen.

Fazit und Kritiken zum Film „Tomb Raider“

Der 2018er Reboot von „Tomb Raider“ versucht, die legendäre Videospielheldin Lara Croft neu zu interpretieren. In der Hauptrolle glänzt Alicia Vikander, die eine überzeugende, zeitgemäße Actionheldin darstellt. Ihre Darstellung ist ein Höhepunkt des Films, sie zeigt Lara als talentierte, aber noch lernende Nachwuchsarchäologin. Vikander verkörpert die Unfertigkeit ihrer Figur mit Bravour. Ihre körperliche Wandlung für die Rolle ist bemerkenswert. Trotzdem bleibt Lara eine Figur, die Herausforderungen erlebt und auch scheitert. Dieser Ansatz verleiht der Figur Glaubwürdigkeit und Tiefe. Vikanders Leistung ist beeindruckend, besonders in physisch anspruchsvollen Szenen.

Jedoch mangelt es dem Film an einer überzeugenden Handlung und effektiven Actionsequenzen. Die Regie von Roar Uthaug verpasst es, den Actionszenen die nötige Körperlichkeit und Glaubwürdigkeit zu verleihen. Abgesehen von einem spannenden Fahrradrennen durch London wirken viele CGI-Effekte unausgereift. Die Actionszenen, einschließlich eines Fallschirmsprungs durch einen Wald, fühlen sich dadurch enttäuschend und gewichtslos an. Dies schwächt die sonst spannende Erzählung. Der Film hätte von einer größeren Investition in die Effekte profitiert. Die Actionszenen wirken generisch und können nicht mit der Komplexität und Tiefe der Charakterdarstellung mithalten.

Die Nebencharaktere und die Story selbst bleiben hinter den Erwartungen zurück. Während Vikander und Walton Goggins als Antagonist überzeugen, wirkt der Rest des Casts blass. Dominic West als Lord Croft enttäuscht besonders. Die Story ist ein typischer „Indiana Jones“-Plot ohne eigene kreative Wendungen. Es fehlt an Witz, Charme und Spannung. „Tomb Raider“ scheitert daran, ein erinnerungswürdiges Abenteuer zu kreieren. Trotz Vikanders starker Leistung bleibt der Film ein durchschnittliches Abenteuer ohne besondere Merkmale.

Letzte Aktualisierung am 22.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Womb
Kino & Filme
Womb