Eclipse – Biss zum Abendrot

Eclipse – Biss zum Abendrot“ führt die packende Geschichte von Bella, Edward und Jacob fort. Der Film beginnt mit einem Heiratsantrag, der die Weichen für die Zukunft stellt. Doch die Idylle wird schnell durch dunkle Wolken überschattet. In Seattle wütet eine Mordserie, die das Werk neugeborener Vampire zu sein scheint. Die Cullens stehen vor einer ihrer größten Herausforderungen, während die Volturi ihre Ungeduld zeigen.

Eclipse - Biss zum Abendrot [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner (Schauspieler)
  • David Slade (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Beziehungen zwischen den Hauptfiguren geraten in Turbulenzen. Bella steht vor schweren Entscheidungen, die ihre Zukunft und die ihrer Liebsten betreffen. Die Ankunft einer Vampirarmee und Victorias Durst nach Rache zwingen zu ungewöhnlichen Bündnissen. Werwölfe und Vampire müssen ihre Feindseligkeiten begraben, um Forks zu schützen.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Im Jahr 2010 erlebte der Fantasy-Film „Eclipse – Biss zum Abendrot“ seine Premiere. Basierend auf Stephenie Meyers Roman, stellt er die Fortsetzung der Twilight-Saga dar. Die Regie übernahm David Slade, während Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner erneut die Hauptrollen spielten. Bryce Dallas Howard ersetzt Rachelle Lefèvre als Victoria, ergänzt durch Billy Burke und Ashley Greene in weiteren Rollen. Der Film, produziert von Wyck Godfrey und Karen Rosenfelt, profitierte von der musikalischen Untermalung durch Howard Shore und der Kameraführung von Javier Aguirresarobe. Los Angeles und Deutschland waren Schauplätze der Premieren am 24. Juni und 15. Juli.

Trotz negativer Kritik, die in neun Nominierungen für die Goldene Himbeere mündete, erhielt „Eclipse“ bei den MTV Movie Awards fünf Auszeichnungen. Darunter waren Preise für den besten Film und die besten Hauptdarsteller. Die Dreharbeiten begannen am 17. August 2009 in den Vancouver Film Studios. Szenen, unter anderem mit Kristen Stewart und Robert Pattinson, entstanden in und um Bella’s Haus. Der Erfolg des Films führte zur Fortsetzung mit „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 1“, der am 24. November 2011 anlief.

Handlung und Story vom Film „Eclipse – Biss zum Abendrot“

Im Zentrum von „Eclipse – Biss zum Abendrot“ steht Bella Swan, die mit ihrer bevorstehenden Verwandlung in einen Vampir hadert. Edward Cullen, ihr Vampirfreund, möchte, dass sie ein Mensch bleibt, doch Bella ist entschlossen. Ihre Beziehung wird zusätzlich durch den Werwolf Jacob Black belastet, Bellas ehemaligen besten Freund, der seine eigenen Gefühle für sie hat. Der Konflikt zwischen Vampiren und Werwölfen, Bellas Loyalität zu beiden Seiten, schafft eine angespannte Atmosphäre. Derweil plant die rachsüchtige Vampirin Victoria, Bella zu töten, was die Spannung in Forks weiter erhöht.

Die Cullens und die Werwölfe sehen sich gezwungen, ihre Differenzen beiseite zu legen, um Victoria und ihre Armee von neugeborenen Vampiren zu bekämpfen. Diese ungewöhnliche Allianz spiegelt die tiefe Verbindung zwischen Bella, Edward und Jacob wider. Bellas Herz ist zerrissen zwischen der Liebe zu Edward und der Zuneigung zu Jacob. Ihre Entscheidung, Edwards Heiratsantrag anzunehmen, ist ein entscheidender Schritt in ihrer Geschichte. Diese Verbindung wird jedoch durch die bevorstehende Schlacht und die drohende Gefahr für ihre Heimatstadt Forks auf die Probe gestellt.

Zwischen den Fronten

Der Kampf gegen Victorias Armee bringt alle Beteiligten an ihre Grenzen. Die Cullens und Werwölfe arbeiten zusammen, um Forks zu verteidigen, ein Kampf, der ihre Kräfte vereint und ihre Entschlossenheit zeigt. Bella steht zwischen den Fronten, fest entschlossen, ihre Liebe und ihre Freunde zu schützen. Die Schlacht endet mit dem Sieg der Allianz, aber nicht ohne Verluste. Bellas Entscheidung, ein Leben mit Edward zu führen, wird durch die Ereignisse gefestigt, während sie gleichzeitig mit ihren Gefühlen für Jacob ringt.

Die Ankunft der Volturi nach dem Kampf bringt eine neue Bedrohung. Ihre Forderung, dass Bella verwandelt werden muss, setzt die Cullens unter Druck. Bella besucht den verletzten Jacob, um Abschied zu nehmen, ein Moment, der ihre innere Zerrissenheit und ihre endgültige Entscheidung verdeutlicht. Sie wählt ein Leben an Edwards Seite, bereit, sich seiner Welt anzupassen. „Eclipse – Biss zum Abendrot“ ist nicht nur eine Geschichte über übernatürliche Kreaturen, sondern auch eine tiefgründige Erkundung von Liebe, Loyalität und der Suche nach der eigenen Identität.

Fazit und Kritiken zum Film „Eclipse – Biss zum Abendrot“

Eclipse – Biss zum Abendrot“ setzt die Saga fort, in der Bella sich mit den Folgen von Edwards Heiratsantrag auseinandersetzt. Bald rücken jedoch größere Gefahren in den Vordergrund, als eine Serie mysteriöser Morde Seattle erschüttert. Die Cullens erkennen schnell die Ursache: eine Armee neugeborener Vampire. Eine Allianz mit den Werwölfen scheint die einzige Chance, Forks zu verteidigen. Der Film behandelt auch kritische Themen wie Sexismus, indem er die Charaktere und ihre traditionellen Rollen hinterfragt. Selbstironie und Anspielungen auf klassische Literatur verleihen der Erzählung Tiefe, ohne die Komplexität der Vorlage vollends zu erreichen.

Regisseur David Slade bringt mit „Eclipse“ einen düsteren Ton in die „Twilight“-Reihe, bleibt aber den Kernthemen treu. Während der Prolog seine Fähigkeiten unter Beweis stellt, hält sich der Film ansonsten mit Brutalität zurück. Die Liebesgeschichte zwischen Bella, Edward und Jacob bleibt zentral, erhält jedoch durch tragische Rückblenden der Cullen-Charaktere mehr Tiefe. Kritik verdient die gehetzte Abarbeitung der Romanvorlage, die dem Film kaum Raum zum Atmen lässt. Die Darsteller, insbesondere das Trio Pattinson, Stewart und Lautner, tragen den Film mit ihrer Präsenz, trotz der Herausforderungen, die ihre Rollen mit sich bringen.

Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API