The Expendables 4

In „The Expendables 4“ stehen die altbekannten Actionhelden erneut vor einer bedrohlichen Mission. Unter der Führung von Barney Ross wird das Team nach Libyen gesandt, um den Söldner Suarto Rahmat daran zu hindern, nukleare Sprengköpfe zu stehlen. Diese sollen für den mysteriösen Terroristen Ocelot verwendet werden, der einen gefährlichen Plan verfolgt. Auf ihrem Weg geraten die Expendables in einen gefährlichen Hinterhalt und werden als Geiseln genommen, während sie sich auf einem als amerikanischen Flugzeugträger getarnten Schiff befinden.

The Expendables 4
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jason Statham, 50 Cent, Megan Fox (Schauspieler)
  • Scott Waugh (Regisseur) - Kurt Wimmer (Autor) - Vessela Banzourkova (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Die Situation verschärft sich, als die wahren Absichten von Ocelot ans Licht kommen. Währenddessen macht sich der aus dem Team geworfene Lee Christmas auf den Weg nach Thailand, um Hilfe zu holen. Er rekrutiert den ehemaligen Expendable Decha, der trotz seines Gelübdes zum Pazifismus, bereit ist, für die gute Sache zu kämpfen. Wird es ihnen gelingen, die drohende Katastrophe zu verhindern?

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

The Expendables 4“ (Originaltitel: „Expend4bles“), inszeniert von Scott Waugh, kam 2023 in die Kinos und markiert die vierte Fortsetzung der Expendables-Serie. Jason Statham, auch als Produzent tätig, spielt Lee Christmas, während Sylvester Stallone als Barney Ross zurückkehrt. Dolph Lundgren und Randy Couture schlüpfen erneut in die Rollen von Gunnar Jensen und Toll Road. Neu im Team sind 50 Cent als Easy Day, Megan Fox als Gina, Andy García als Marsh und Iko Uwais als Suarto. Das Drehbuch verfassten Kurt Wimmer, Tad Daggerhart und Max Adams. Die Musik komponierte Guillaume Roussel und die Kamera führte Tim Maurice-Jones. Der Schnitt lag in den Händen von Michael J. Duthie.

Der 4. Teil der Expendables-Filmreihe, mit einer Laufzeit von 103 Minuten, wurde mit einer Altersfreigabe von FSK 18 eingestuft und in London, Bulgarien sowie Thessaloniki gedreht. Trotz hoher Produktionskosten von 100 Millionen US-Dollar spielte „The Expendables 4“ weltweit lediglich 51 Millionen ein und wurde damit als finanzieller Misserfolg gewertet. Die Dreharbeiten starteten Ende September 2021, und im Dezember desselben Jahres bestätigte Tony Jaa das Ende der Filmarbeiten.

Handlung und Story vom Film „The Expendables 4“

Die Expendables, unter der Leitung von Barney Ross, werden nach Libyen entsendet, um zu verhindern, dass der Söldner Suarto Rahmat nukleare Sprengköpfe für den Terroristen Ocelot entwendet. Das Team besteht aus Lee Christmas, Toll Road, Gunner Jensen und den neuen Mitgliedern Easy Day und Galan. Ihre Mission gerät ins Stocken, als ihre Fahrzeuge in einem Kampf zerstört werden und Rahmat ihr Flugzeug abschießt. Im Wrack finden sie eine verbrannte Leiche, die sie nur an Barneys Ring erkennen, was zu der Annahme führt, dass Barney gestorben ist.

Während der Gedenkfeier für Barney offenbart CIA-Agent Marsh, dass das Team seine Jagd auf Ocelot und Rahmat fortsetzen wird, allerdings ohne Christmas, der die Mission gefährdet hat, indem er versuchte, Barney zu retten. Gina, Christmas‘ frühere Geliebte, ersetzt ihn und bringt den Agenten Lash ins Team. Das Team reist nach Asien, um Ocelot zu stellen. Unbekannt für die anderen hat Christmas Gina zuvor ein Ortungsgerät angeheftet und verfolgt das Team heimlich. Ein Dokument, das durch Barneys vermeintlichen Tod freigegeben wurde, enthüllt, dass es einen Augenzeugen gibt, der Ocelot identifizieren kann.

Verhandlungen unter Druck

Ocelots finsterer Plan besteht darin, den Dritten Weltkrieg zu provozieren, indem er die nuklearen Sprengköpfe im russischen Fernen Osten zur Explosion bringt. Die Waffen sind auf einem Schiff versteckt, das als amerikanischer Flugzeugträger getarnt ist. Als die Expendables zusammen mit Marsh das Schiff betreten, geraten sie in einen Hinterhalt und werden gefangen genommen. Marsh wird abgeführt, um einen Gefangenenaustausch zu verhandeln, der den Augenzeugen einschließt, welcher Ocelot identifizieren kann.

In der Zwischenzeit reist Christmas nach Thailand, um den ehemaligen Expendable Decha zu rekrutieren, der sich dem Pazifismus verschrieben hat. Decha stimmt widerwillig zu, Christmas zu helfen, das Team zu befreien. Sie stürmen das Schiff, und während eines heftigen Kampfes gelingt es ihnen, das Team zu befreien. Im Zuge eines Gefangenenaustauschs tötet Marsh den Augenzeugen und enthüllt sich selbst als Ocelot. Er plant, aus dem ausgelösten Konflikt finanziellen Gewinn zu schlagen. Barney, der seinen Tod nur vorgetäuscht hatte, überrascht alle und tötet Ocelot, um den drohenden Weltkrieg abzuwenden. Das Team entkommt auf Dechas Boot, während Christmas das Schiff umleitet, um die Katastrophe zu verhindern. Sie feiern ihren Erfolg und die gerettete Welt.

Fazit und Kritiken zum Film „The Expendables 4“

In „The Expendables 4“ kehrt die Action zurück, doch die Qualität bleibt auf der Strecke. Regisseur Scott Waugh hat den Film voller Gewalt und spektakulärer Kampfszenen gestaltet, doch das Resultat enttäuscht. Die Story ist vorhersehbar, die Charakterentwicklung minimal, und die Dialoge wirken oft gezwungen. Trotz der Beteiligung von Martial Arts-Legenden wie Iko Uwais und Tony Jaa, die einige beeindruckende Kampfszenen liefern, kann der Film insgesamt nicht überzeugen. Die Schwächen des Films werden durch eine Flut an schlechten Witzen noch hervorgehoben, was den Zuschauer eher frustriert als unterhält.

Die Produktion von „The Expendables 4“, angeblich mit einem Budget von 100 Millionen Dollar, sieht man dem Endprodukt nicht an. Die meiste Zeit wirkt der Film, als wäre er vor einem Greenscreen gedreht worden, was besonders in den Actionszenen auf hoher See deutlich wird. Die Hintergründe aus dem Computer sind oft störend und nehmen der Handlung ihre Glaubwürdigkeit. Auch wenn die Neuzugänge im Cast, darunter Megan Fox, frischen Wind bringen sollen, reicht dies nicht aus, um die grundlegenden Mängel zu überdecken. Der Film versucht, durch übertriebene Action und Gewalt zu punkten, verliert dabei aber an Substanz und Qualität.

Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API