Endlich Witwer

In „Endlich Witwer„, einem Film aus dem Jahr 2019, begleiten wir die Geschichte des Kunstrasenfabrikanten Georg Weiser. Dieser steht an einem Wendepunkt seines Lebens. Gerade als er seiner Frau von der geplanten Scheidung erzählen will, findet er sie tot vor. Diese unerwartete Wendung führt Georg auf einen ungewöhnlichen Weg der Selbstfindung. Der Film, unter der Regie von Pia Strietmann, spielt geschickt mit Elementen der Komödie und Tragödie, um ein realistisches Bild menschlicher Emotionen und Beziehungen zu zeichnen. Joachim Król als Georg Weiser meistert diese vielschichtige Rolle mit Bravour, unterstützt von einem talentierten Ensemble, darunter Anneke Kim Sarnau.

Endlich Witwer
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Joachim Król, Anneke Kim Sarnau, Friederike Kempter (Schauspieler)
  • Pia Strietmann (Regisseur) - Martin Rauhaus (Autor) - Doris Zander (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Georgs Reaktion auf den Tod seiner Frau ist zunächst eine Mischung aus Erleichterung und Verwirrung. Er nutzt seine neu gewonnene Freiheit, um alte, unterdrückte Wünsche zu erfüllen. Der Film zeigt, wie Georg langsam sein Leben umkrempelt. Dabei entfernt er alles, was ihn an seine Frau erinnert, und versucht, sich neu zu definieren. Seine Kinder, gespielt von Friederike Kempter und Tristan Seith, bringen jedoch zusätzliche Komplikationen in sein Leben. „Endlich Witwer“ fängt gekonnt die Komplexität menschlicher Gefühle ein und vermittelt eine Botschaft der Hoffnung und Veränderung.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Endlich Witwer“ ist eine deutsche Komödie aus dem Jahr 2019, die unter der Regie von Pia Strietmann entstand. Joachim Król brilliert in der Hauptrolle des Georg Weiser. Anneke Kim Sarnau, Friederike Kempter, Tristan Seith, Andreas Hoppe und Peter Jordan ergänzen das Ensemble. Die Geschichte, geschrieben von Martin Rauhaus, entfaltet sich über 90 Minuten. Die Produktion übernahm Doris Zander, während Martina Eisenreich die Musik komponierte. Florian Emmerich führte die Kamera, und der Schnitt erfolgte durch Sandy Saffeels. Der Film, geeignet für alle Altersgruppen, wurde am 13. Mai 2019 im ZDF erstausgestrahlt.

Die Dreharbeiten zu „Endlich Witwer“ fanden 2017 in Berlin und Umgebung statt. Der ursprüngliche Arbeitstitel lautete „Weiser“. Interessant ist, dass die Kirchenszenen in der St. Nikolaus-Kirche in Wittenau gedreht wurden. Im Jahr 2019 erlangte der Film Anerkennung auf mehreren Filmfestivals. Er war Teil des Münchner Filmfests, des Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen und des Biberacher Filmfests.

Handlung und Story vom Film „Endlich Witwer“

„Endlich Witwer“, ein Film von Pia Strietmann aus dem Jahr 2019, handelt vom Kunstrasenfabrikanten Georg Weiser. Weiser plant, seiner Frau von der bevorstehenden Scheidung zu erzählen, entdeckt jedoch, dass sie gerade verstorben ist. Dies markiert den Beginn eines neuen Lebensabschnitts für ihn. Er empfindet ihre Beerdigung eher als Befreiung und entschließt sich, das Grab mit Kunstrasen zu gestalten, was bei den Trauergästen für Verwunderung sorgt. Diese Szene setzt den Ton für Georgs zukünftige Unabhängigkeit und seinen Wunsch, verpasste Gelegenheiten nachzuholen.

Nach dem Tod seiner Frau genießt Georg seine neu gewonnene Freiheit. Er entfernt alle Erinnerungen an sie aus seinem Haus und lebt in völliger Isolation. Diese Isolation wird jedoch unterbrochen, als er einen Abschiedsbrief seiner Frau findet, in dem sie ihm mitteilt, dass sie ihm sein Lieblingsessen hinterlassen hat. Georgs anfängliche Freude über seine Freiheit weicht bald der Einsamkeit und dem Rückzug aus dem sozialen Leben, einschließlich seiner Arbeit, wo er kaum noch gebraucht wird.

Von Distanz zu Nähe

Georgs Beziehung zu seinen Kindern ist distanziert, besonders zu seinem Sohn Gerd, der auf seinen Erbteil besteht und eine schlechte Meinung von seinem Vater hat. Seine Tochter Susanne ist besorgter und versucht, die Erinnerung an ihre Mutter zu bewahren. Sie gibt eine Anzeige für eine Haushaltshilfe auf, was Georg zunächst ablehnt. Erst als er auf Gisela Rückert trifft, eine energische Bewerberin, beginnt sich etwas zu ändern. Trotz anfänglicher Abneigung lässt er sie in sein Leben, was zu unerwarteten Veränderungen führt.

Durch Gisela beginnt Georg, sein Leben und seine Beziehungen neu zu bewerten. Er trifft sich mit alten Freunden und besucht ein Klassentreffen, was ihm die Monotonie seines Lebens vor Augen führt. Die Interaktionen mit Gisela und die Auseinandersetzungen mit seinen Kindern führen dazu, dass Georg seine vergangenen Fehler erkennt. Er beginnt, sich mit seinen Kindern zu versöhnen, zahlt ihnen ihr Erbe aus und kümmert sich um das Grab seiner Frau. Georg verkauft seine Firma und begibt sich auf eine selbstfindende Reise mit einem Wohnmobil, was seinen inneren Wandel unterstreicht.

Fazit und Kritiken zum Film „Endlich Witwer“

In der deutschen Komödie „Endlich Witwer“ aus dem Jahr 2019, unter der Regie von Pia Strietmann, liefert Joachim Król eine bemerkenswerte Darstellung des Hauptcharakters Georg Weiser. Der Film beginnt mit einer ungewöhnlichen Situation: Weiser erfährt vom Tod seiner Frau genau in dem Moment, als er ihr von seiner Entscheidung zur Scheidung berichten will. Diese bizarre Ausgangslage legt den Grundstein für die gesamte Handlung, in der Weiser sich mit seiner neu gewonnenen Freiheit und den damit einhergehenden inneren Konflikten auseinandersetzt. Sein Charakter ist geprägt von Widersprüchen und einer gewissen Skurrilität, wie die Szene in der Kirche zeigt, in der er sich der Autorität widersetzt und einen Joint raucht.

Der Film besticht durch seine tiefgründige Charakterzeichnung und die präzise Inszenierung. Strietmann und Kameramann Florian Emmerich schaffen es meisterhaft, Weisers Einsamkeit und Distanzierung von seiner Umwelt visuell darzustellen. Die Interaktionen zwischen Weiser, seiner Familie und der Haushälterin Gisela Rückert führen zu einer Mischung aus Komik und Tragik. Diese Momente offenbaren Weisers langsame Rückkehr zur Kommunikation und Lebensfreude. Trotz seiner Tendenz zur Verdrängung siegt am Ende die Verzweiflung. Der Film vermeidet dabei bewusst allzu sentimentale oder vorhersehbare Lösungen. Joachim Król und Anneke Kim Sarnau glänzen in ihren Rollen, wobei Król eine beeindruckende Vielfalt emotionaler Schattierungen bietet. „Endlich Witwer“ ist ein Beweis dafür, dass deutsche Filmschaffende und Schauspieler fähig sind, überzeugende Tragikomödien zu kreieren.

Letzte Aktualisierung am 22.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Womb
Kino & Filme
Womb