Lights Out

Lights Out“ eröffnet mit einem verstörenden Vorfall in einer Lagerhalle, der den Ausgangspunkt für eine fesselnde Auseinandersetzung mit dem Übernatürlichen bildet. Geschieden und alleinerziehend, sieht sich Paul mit einem Anruf seines Sohnes Martin konfrontiert, der von unheimlichen Vorkommnissen berichtet. Eine Kollegin bemerkt zur selben Zeit eine schattenhafte Figur, die nur im Dunkeln existiert. Pauls Versuch, der Sache auf den Grund zu gehen, endet tödlich, als er von der dunklen Präsenz überwältigt wird. Dieses tragische Ereignis zieht seine Tochter Rebecca und ihren Halbbruder Martin in einen Strudel aus Angst und Dunkelheit, konfrontiert mit einer Bedrohung, die über das Verständliche hinausgeht.

Lights Out [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Teresa Palmer, Gabriel Bateman, Alexander Dipersia (Schauspieler)
  • David Sandberg (Regisseur) - Eric Heisserer (Autor) - James Wan (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Konfrontiert mit der Realität von Martins Erlebnissen, entscheidet sich Rebecca, die Verbindung zu ihrer Familie wiederherzustellen. Ihre Untersuchungen enthüllen nicht nur die tragische Geschichte der mysteriösen Diana, sondern auch die tiefe Verbindung, die sie zu ihrer Mutter Sophie hat. Die unheimliche Entdeckung, dass Diana durch eine experimentelle Therapie gestorben ist, lässt Rebecca keine andere Wahl, als sich der Gefahr zu stellen.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

David F. Sandberg debütierte 2016 mit „Lights Out„, einem Horrorfilm, der sofort Aufmerksamkeit erregte. Die Geschichte folgt Rebecca, gespielt von Teresa Palmer, die entdeckt, dass ihr kleiner Bruder Martin, dargestellt von Gabriel Bateman, von einer geheimnisvollen Gestalt heimgesucht wird. Diese Gestalt, Diana, gespielt von Alicia Vela-Bailey, erscheint nur im Dunkeln. Der Rebeccas Freund Bret, wird von Alexander DiPersia gespielt. Sandbergs Regiearbeit wird unterstützt durch das Drehbuch von Eric Heisserer.

Der Film konnte mit seinem geringen Budget von 4,9 Millionen US-Dollar weltweit beeindruckende 149 Millionen US-Dollar einspielen. Der Erfolg von „Lights Out“ zeigt sich nicht nur in den beeindruckenden Einspielergebnissen, sondern auch in der positiven Resonanz auf die schauspielerischen Leistungen und die technische Umsetzung. Neben den Hauptdarstellern trugen Maria Bello als Sophie und die Kreativität des Filmteams maßgeblich zum Gelingen bei. Der Film, der seine Weltpremiere beim Los Angeles Film Festival feierte, bewies, dass innovative Ideen und eine starke Umsetzung auch ohne großes Budget möglich sind.

Handlung und Story vom Film „Lights Out“

In einer stillen Lagerhalle beginnt eine unheilvolle Nacht für Paul, der von seinem besorgten Sohn Martin über Sophie, seine Mutter, informiert wird. Sophie führt Selbstgespräche mit einer Entität namens Diana, eine Beobachtung, die eine Mitarbeiterin in der Halle macht, als sie eine geisterhafte Silhouette sieht, die im Licht verschwindet. Pauls Versuch, der Sache auf den Grund zu gehen, endet tragisch, als er von der Dunkelheit verschlungen wird. Dieses Ereignis leitet eine Kette von Ereignissen ein, die Rebecca und Martin in den Mittelpunkt eines übernatürlichen Kampfes stellen.

Als Rebecca von Martins Problemen erfährt, beschließt sie, ihm zu helfen. Die Erzählungen über Diana wecken verdrängte Ängste aus ihrer eigenen Kindheit. Trotz der Einwände ihrer Mutter nimmt Rebecca Martin zu sich. Die anschließende Konfrontation mit Diana in ihrer Wohnung zwingt sie, die Nacht im Licht zu verbringen, ein Beweis für Dianas Macht und Präsenz. Der Fund des Namens Diana in ihrer Wohnung vertieft das Rätsel um die geisterhafte Gestalt.

Die Verbindung zu Diana

Die Suche nach Antworten treibt Rebecca zurück in das Haus ihrer Kindheit. Dort entdeckt sie Beweise für Dianas Existenz und deren Verbindung zu ihrer Mutter. Medizinische Aufzeichnungen und ein Foto enthüllen Dianas tragische Geschichte und ihre Verbindung zu Sophie. Diana, ein Mädchen, das in Dunkelheit leben musste und unter einer grausamen Behandlung starb, bleibt durch eine unheilvolle Verbindung zu Sophie präsent. Rebecca erkennt die Gefahr, die von Diana ausgeht, und die Notwendigkeit, diese Verbindung zu durchtrennen.

In einer entscheidenden Nacht bereiten sich Rebecca, Martin und Bret darauf vor, Diana entgegenzutreten. Ihre Verteidigung mit Lichtquellen wird jedoch durch Dianas Fähigkeit, den Strom auszuschalten, untergraben. Im dunklen Keller des Hauses konfrontiert mit Dianas Botschaften und Schaufensterpuppen, kämpfen sie ums Überleben. Die Ankunft der Polizei und Brets mutige Flucht zeugen von der eskalierenden Bedrohung durch Diana.

Im finalen Akt der Verzweiflung offenbart Sophie, dass sie die lebendige Verbindung zu Diana ist. Ihr Opfer, um ihre Kinder zu retten, beendet Dianas Präsenz. Rebecca und Martin, nun ohne ihre Mutter, stehen vor einer ungewissen Zukunft, gestärkt durch Brets Unterstützung. Dieses Opfer markiert einen tiefgründigen Abschluss einer Geschichte über Familie, Angst und die Überwindung der Dunkelheit, die ihre Leben bedrohte.

Fazit und Kritiken zum Film „Lights Out“

Lights Out“ markiert einen interessanten Punkt in David F. Sandbergs Karriere, transformiert von einem viralen Kurzfilm zu einem vollwertigen Hollywood-Film. Diese Transformation bringt eine fesselnde Mischung aus Familiendrama und Horror, getragen von Teresa Palmer und Gabriel Bateman. Ihre Leistungen verankern den Film in einer emotionalen Realität, während sie gegen eine unfassbare Dunkelheit kämpfen. Sandbergs Regie zeichnet sich durch kreative Lichteffekte aus, die den Zuschauer in eine Welt voller Angst ziehen.

Doch die Erzählung stolpert, wenn es um die Feinheiten der Geschichte geht. Das Drehbuch von Eric Heisserer enthüllt wichtige Informationen auf eine Weise, die eher holprig als raffiniert wirkt. Die Lösung der Rätsel durch überdeutliche Hinweise mindert den sonst so starken Eindruck des Film. Trotz dieser Kritikpunkte bleibt „Lights Out“ ein Beispiel für innovativen Horror, der seine Zuschauer bis zum Schluss fesselt, auch wenn er in narrativer Hinsicht Potenzial verschenkt.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API