Ruby taucht ab

Wenn „Die kleine Meerjungfrau“ und „Findet Nemo“ auf ein Teenager-Drama treffen würden, käme wahrscheinlich „Ruby taucht ab“ dabei heraus. In diesem neuen Animationsstreifen von DreamWorks folgen wir Ruby Gillman, einer fünfzehnjährigen Krake, die sich mit den Tücken des Erwachsenwerdens und der Herausforderung einer geheimen Identität auseinandersetzen muss. Obwohl sie in der Küstenstadt Oceanside aufgewachsen ist, steht sie vor dem Dilemma, nicht wirklich dazuzugehören. Ihre Highschool-Freunde ahnen nichts von ihrem Geheimnis, während ihre Mutter Agatha sie davor warnt, sich in Menschenangelegenheiten einzumischen.

Ruby taucht ab
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Lana Condor, Toni Collette, Annie Murphy (Schauspieler)
  • Kirk DeMicco (Regisseur) - Pam Brady (Autor) - Kelly Cooney Cilella (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Doch Ruby taucht ab“ ist mehr als nur ein einfaches Jugenddrama. Der Film erforscht die komplexen Beziehungen zwischen Eltern und Kindern, Freunden und Feinden, und wirft einen interessanten Blick auf das Erwachsenwerden. Er schafft es, universelle Themen wie Identität, Emanzipation und die Akzeptanz der Andersartigkeit aufzugreifen. Unter der Regie von Kirk DeMicco und Faryn Pearl gelingt es dem Film, all diese Elemente in einer gut durchdachten, wenn auch manchmal etwas hektischen, Erzählung zusammenzuführen.

Drehorte, Regie, Schauspieler und Besetzung

Ruby taucht ab“ ist ein Animationsfilm, der im Jahr 2023 erschienen ist und 91 Minuten läuft. Unter der Regie von Kirk DeMicco und Faryn Pearl entstand ein Film für die ganze Familie, da er eine FSK-0-Altersfreigabe hat. Das Drehbuch stammt von Pam Brady und Kirk DeMicco, die dabei von Elliott DiGuiseppi und Brian C. Brown unterstützt wurden. Für die Synchronisation konnte ein hochkarätiges Team gewonnen werden: Patricia Carlucci leiht Ruby Gillman ihre Stimme, während Tobias Schmitz und Katrin Fröhlich Rubys Eltern Arthur und Agatha sprechen. Sabina Trooger, Yvonne Greitzke und Thomas Wenke runden das Ensemble ab.

Musikalisch unterstreicht Stephanie Economou die Stimmung des Films. Sie ist auch für die Komposition des Originalsongs „This Moment“ verantwortlich, den die britische Singer-Songwriterin Mimi Webb interpretiert. Die Kameraführung übernahm Jon Gutman und der Schnitt lag in den Händen von Michelle Mendenhall. Die Produktion wurde von Kelly Cooney geleitet. In technischer Hinsicht glänzt der Film also mit einer hochwertigen Besetzung.

Die Premiere feierte der Film am 15. Juni 2023 auf dem renommierten Festival d’Animation Annecy. Nur zwei Wochen später, am 29. Juni, startete er in den deutschen Kinos. Das Einspielergebnis spricht für den Erfolg des Films: In den USA und Kanada wurden 15,8 Millionen Dollar eingenommen, international waren es weitere 26,7 Millionen Dollar. Insgesamt beläuft sich das weltweite Einspielergebnis auf beeindruckende 42,4 Millionen Dollar.

Zusammenfassung & Inhalt vom Film „Ruby taucht ab“

Im 2023 erschienenen Animationsfilm „Ruby taucht ab“ von den Regisseuren Kirk DeMicco und Faryn Pearl erlebt die fünfzehnjährige Ruby Gillman ein außergewöhnliches Abenteuer. Ruby und ihre Familie sind keine gewöhnlichen Menschen; sie sind Kraken, die sich in der Küstenstadt Oceanside an das Leben unter Menschen angepasst haben. Agatha, Rubys Mutter, verbietet ihrer Tochter, zum Abschlussball der Oceanside High School zu gehen, da die Feier auf einem Schiff im Ozean stattfindet. Doch Rubys Freunde Margot, Trevin und Bliss überreden sie, an der Feier teilzunehmen und ihren Schwarm Connor einzuladen. Bevor sie jedoch die Gelegenheit dazu bekommt, fällt Connor ins Wasser. Ruby zögert nicht, springt hinterher und rettet ihn, allerdings bekommt Chelsea Van Der Zee, ein neues Mädchen in der Schule, die Anerkennung für die Rettung.

Kurze Zeit später findet Ruby sich in einer Krise wieder. Sie entdeckt Saugnäpfe an ihren Fingern und durch die Berührung mit Meerwasser verwandelt sie sich in eine gigantische Krakenform. Dabei zerstört sie aus Versehen die Schulbibliothek. Chelsea, die Zeugin der Verwandlung wird, blickt ehrfurchtsvoll auf die gigantische Ruby. Agatha, die von der Transformation erfährt, eilt ihr nach. Auf ihrem Weg trifft sie ihren Bruder Brill, und gemeinsam finden sie Ruby. Agatha kann ihre Tochter beruhigen, und Ruby schrumpft zurück in ihre menschliche Gestalt. Zu Hause erfahren auch Arthur, Rubys Vater, und Sam, ihr jüngerer Bruder, von dem Vorfall. Agatha enthüllt, dass auch sie die Fähigkeit besitzt, sich in eine riesige Krake zu verwandeln.

Rettung von Ruby

Frustration und Neugier treiben Ruby dazu, ihre Großmutter Grandmamah aufzusuchen, die als Kriegerkönigin der Sieben Meere bekannt ist. Grandmamah eröffnet Ruby, dass sie eine Prinzessin und die nächste in der Thronfolge ist. Außerdem erfährt Ruby von der Feindschaft zwischen Kraken und Meerjungfrauen und dem existierenden Dreizack des Ozeanus. Bevor sie jedoch lange darüber nachdenken kann, lockt Gordon Lighthouse, ein älterer Seemann und Reiseleiter, Ruby in eine Falle. Chelsea rettet sie, entpuppt sich als Meerjungfrau und offenbart, dass sie die Tochter der bösen Meerjungfrauenkönigin Nerissa ist.

Ruby versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, aber Videos ihrer Krakenform machen das unmöglich. Chelsea schlägt vor, den Dreizack des Ozeanus zu holen, um die Kraken und Meerjungfrauen zu vereinen. Ruby nimmt das Training bei Grandmamah auf und schafft es, den Dreizack zu besorgen. Als sie ihn Chelsea übergeben will, stellt sich heraus, dass diese in Wirklichkeit ihre Mutter Nerissa ist. Nerissa will Rache nehmen und beginnt, Oceanside zu zerstören. In einem spannenden Showdown gelingt es Ruby, Agatha und Grandmamah, Nerissa aufzuhalten und den Dreizack zu zerstören.

Im letzten Akt des Films kommt es zur Versöhnung in der Familie Gillman. Ruby schließt Frieden mit ihrer Mutter Agatha und öffnet sich gegenüber ihren Freunden und Connor. Sie lädt Connor zum Abschlussball ein, der die Einladung freudig annimmt. Die beiden werden ein Paar, und Ruby übernimmt die Rolle der Beschützerin von Oceanside. Damit endet die Geschichte, in der Ruby vom Teenager zur Hüterin einer ganzen Stadt aufsteigt und dabei eine wichtige Lektion über Verantwortung und Identität lernt.

Fazit & Kritiken zum Film „Ruby taucht ab“

Ruby taucht ab“ liefert einen erfrischenden Mix aus Coming-of-Age-Drama und mythischem Abenteuer, verpackt in eine charmante Animation. In diesem DreamWorks-Animationsfilm wird die Geschichte von Ruby erzählt, einer Kraken-Teenagerin, die in einer Küstenstadt lebt und mit den alltäglichen Problemen eines Teenagers sowie der Herausforderung ihrer ungewöhnlichen Herkunft konfrontiert ist. Durch eine ausgewogene Mischung aus Humor, Emanzipation und jugendlichem Drama spricht der Film ein breites Publikum an. Insbesondere das Thema der Andersartigkeit wird subtil, aber effektiv vermittelt, was dem Film eine zusätzliche Tiefe verleiht. Der Soundtrack, bestehend aus gut ausgewählten Popsongs, verstärkt die Emotionen und hält das Tempo hoch.

Ein Highlight sind die liebevoll gestalteten Charaktere. Jeder von ihnen besitzt seine eigene Persönlichkeit und Eigenheiten, was die Geschichte noch greifbarer macht. Allerdings liegt hier auch eine Schwachstelle des Films. Trotz der sympathischen Figuren bleibt die Animation eher schlicht und strebt nicht nach Perfektion, was vor allem für ein älteres Publikum weniger ansprechend sein könnte. Andererseits könnte die einfache Darstellung für ein jüngeres Publikum genau das Richtige sein. Sie lernen auf humorvolle Weise, dass es okay ist, anders zu sein. Das Erzähltempo des Films ist gut ausbalanciert; es gibt genug Zeit für die Charakterentwicklung und gleichzeitig bleibt Raum für humorvolle Momente und Insiderwitze.

Trotz seiner Stärken hat „Ruby taucht ab“ auch seine Mängel. Der größte Kritikpunkt ist das manchmal übertrieben hektische Tempo. Während die Filmemacher offensichtlich eine jüngere, an schnelle Medienkonsumption gewöhnte Zielgruppe ansprechen wollen, fühlt sich die Hektik oft unangebracht und störend an. Dabei spielt sogar der ältere Kapitän im Film eine Rolle, was die Unruhe noch verstärkt. Trotz dieser Schwächen gelingt es dem Film, ein unterhaltsames Erlebnis für die ganze Familie zu bieten. Und als Bonus bekommen wir die rothaarige Sirene, die in „Arielle, die Meerjungfrau“ fehlte. Insgesamt bietet „Ruby taucht ab“ ein fesselndes, wenn auch leicht chaotisches, Animationsvergnügen.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API