Transporter 3

In „Transporter 3„, dem dritten Teil der actiongeladenen Filmreihe, kehrt Jason Statham als der charismatische Frank Martin zurück. Dieses Mal wird er in eine gefährliche Mission hineingezogen, die seine Fähigkeiten als Fahrer und Kämpfer auf die Probe stellt. Der Film, inszeniert von Olivier Megaton, knüpft an die energiegeladenen Vorgänger „Transporter – The Mission“ an und verspricht Hochspannung. Als sich Frank in seinem ruhigen Leben an der französischen Riviera befindet, wird er abrupt in ein neues Abenteuer hineingezogen. Seine ruhigen Tage des Angelns mit seinem Freund, dem Inspektor Tarconi, werden jäh unterbrochen, als er unfreiwillig in eine gefährliche politische Intrige verstrickt wird.

Transporter 3
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Jason Statham, Franзois Berlйand, Robert Knepper (Schauspieler)
  • --- (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Frank Martin, der sich eigentlich aus dem Geschäft zurückgezogen hatte, sieht sich plötzlich einer neuen Herausforderung gegenüber. Er muss die entführte Valentina durch halb Europa transportieren, während er ständig unter der Beobachtung des skrupellosen Jonas Johnson steht. Dieser bedrohliche Charakter, gespielt von Robert Knepper, zwingt Frank, ein explosives Armband zu tragen, das ihn an sein Auto bindet. Das ungleiche Duo, Frank und Valentina, gespielt von der entdeckungswürdigen Natalya Rudakova, entwickelt im Laufe ihrer gefahrvollen Fahrt eine einzigartige Beziehung.

Besetzung / Darsteller, Regie und Drehorte

Transporter 3“ markiert den dritten Teil der erfolgreichen Transporter-Filmreihe. Regie führte Olivier Megaton, bekannt für seinen dynamischen Regiestil. Das Drehbuch stammt von Luc Besson und Robert Mark Kamen. Luc Besson übernahm zudem die Produktion gemeinsam mit Steven Chasman. Alexandre Azaria komponierte die Musik, während Giovanni Fiore Coltellacci für die Kameraarbeit verantwortlich war. Der Schnitt erfolgte durch Camille Delamarre und Carlo Rizzo.

Jason Statham, als Hauptdarsteller Frank Martin, zeigt erneut seine herausragenden Kampfkünste. Natalya Rudakova spielt Valentina Tomilenko, die weibliche Hauptrolle. François Berléand kehrt als Inspector Tarconi zurück. Weitere wichtige Rollen übernahmen David Atrakchi, Robert Knepper und Jeroen Krabbé. Alex Kobold spielt den Berater von Leonid.

„Transporter 3“ kam 2008 heraus und erreichte schnell eine große Fangemeinde. Mit einer Länge von 104 Minuten und einer Altersfreigabe von FSK 12, spricht er ein breites Publikum an. Der Film erhielt 2009 eine Nominierung für den Publikumspreis des Europäischen Filmpreises. 2015 setzte „The Transporter Refueled“ die Reihe fort. Dies zeugt von der anhaltenden Popularität und dem Einfluss der Transporter-Filme.

Handlung und Story vom Film „Transporter 3“

In „Transporter 3“ von Regisseur Olivier Megaton wird der Exsoldat Jonas Johnson in der Ukraine aktiv. Er informiert den Umweltminister über die Entführung seiner Tochter Valentina. Johnsons Ziel ist es, den Minister zu zwingen, einen Vertrag zu unterzeichnen. Dieser Vertrag würde der Firma ECOCORP erlauben, Giftmüll in der Ukraine zu deponieren. Der Minister hatte diesen Plan zuvor strikt abgelehnt. Die Handlung beginnt mit dieser Erpressung, die die Grundlage des Films bildet.

In derselben Nacht erreicht ein schwarzer Audi A8 das Haus von Frank Martin. Frank, der seinen Job als Fahrer aufgegeben hat, erkennt den Fahrer als seinen alten Freund Malcolm Manville. Malcolm ist schwer verletzt und kann kaum sprechen. Nachdem er von Sanitätern weggebracht wird, entdeckt Frank eine Frau im Auto. Diese Frau, Valentina, trägt ein Sprengstoffarmband, ähnlich wie Malcolm. Als Malcolm durch das Armband stirbt, wird auch Frank bewusstlos geschlagen. Er wacht auf und findet sich ebenfalls mit einem solchen Armband gefesselt. Johnson zwingt Frank, Malcolms Auftrag zu übernehmen. Frank stimmt zu, unter der Bedingung, sein eigenes Auto zu fahren.

Auftrag in Bukarest

Frank erfährt, dass sein erstes Ziel Budapest ist. Auf der Fahrt dorthin versucht er, mehr über Valentina herauszufinden. Sie besuchen die Werkstatt seines Freundes Otto, um das Armband zu entfernen. Doch Johnsons Schläger tauchen auf und zwingen Frank zur Weiterfahrt. Frank besiegt sie, was zeigt, dass er und Valentina ständig überwacht werden. Die Entfernung des Armbands würde tödlich enden. Frank setzt seine Reise fort und wird nach Budapest geleitet. Dort wird sein Auto gestohlen. Frank verfolgt es mit einem Fahrrad und holt es zurück. Er informiert Inspektor Tarconi und vereinbart mit Johnson einen neuen Deal.

Der nächste Auftrag führt Frank nach Bukarest. Unterwegs wird er von ukrainischen Geheimagenten verfolgt. Sie wollen Valentinas Aufenthaltsort herausfinden. Frank gelingt es, ihre Verfolger abzuschütteln. Valentina enthüllt, dass sie das eigentliche Ziel der Mission ist. Sie wurde auf Ibiza entführt. Johnson weist Frank an, nach Odessa zu fahren. Frank bittet Tarconi, den Umweltminister in Odessa zu kontaktieren. Johnson droht, Valentinas Vater etwas anzutun, sollte sie fliehen. Frank fährt weiter nach Odessa und trifft dort auf Tarconi.

Kurz vor Odessa werden Frank und Valentina von Johnsons Männern gestoppt. Frank muss Valentina übergeben und flieht mit seinem Auto in einen See. Er überlebt und trifft Tarconi, mit dem er Johnsons Zug aufspürt. Frank springt mit seinem Auto auf den Zug und stellt Johnson. Er legt Johnson das Armband an und flieht. Johnson stirbt bei der Explosion des Armbandes. Der Minister, informiert über die Rettung seiner Tochter, zerreißt den Vertrag mit ECOCORP. Valentina bleibt bei Frank, womit der Film endet.

Fazit und Kritiken zum Film „Transporter 3“

Transporter 3“ unter der Regie von Olivier Megaton bleibt dem typischen Stil der Transporter-Reihe treu und bietet ein actiongeladenes Vergnügen. Jason Statham schlüpft erneut in die Rolle des Frank Martin, dessen Leben eine jähe Wendung nimmt, als er in eine gefährliche Mission verwickelt wird. Gezwungen, Valentina durch Europa zu fahren, um den ukrainischen Umweltminister zu erpressen, zeigt der Film Statham in seiner Paraderolle. Seine Darstellung verleiht dem Charakter eine coole Ausstrahlung, die perfekt zu den explosiven Actionsequenzen passt. Der Film strotzt nur so vor energiegeladenen Kampfszenen, die durch Choreograph Corey Yuen kunstvoll inszeniert werden.

Der Plot von „Transporter 3“ folgt zwar einem vertrauten Muster, wie schon im ersten Teil „The Transporter„, aber die Einführung der Explosionsarmbänder sorgt für zusätzliche Spannung. Diese kleinen Details verleihen dem Film trotz seiner vorhersehbaren Handlung eine gewisse Originalität. Es sind jedoch nicht nur die Kämpfe und Verfolgungsjagden, die den Film auszeichnen. Besonders bemerkenswert sind die schauspielerischen Leistungen. Während Jason Statham seine Rolle mit der gewohnten Härte und Coolness meistert, bringt Natalya Rudakova als Valentina eine frische, unkonventionelle Präsenz in den Film. Ihre Darstellung verleiht der Handlung einen zusätzlichen Reiz und belebt die zwischenmenschlichen Momente.

Der Film mag zwar in seiner Erzählstruktur und Innovation etwas zurückhaltend sein, doch erfüllt er das, was Fans von einem Actionfilm erwarten. Die Chemie zwischen Statham und Rudakova trägt maßgeblich zum Unterhaltungswert bei. Obwohl Robert Knepper als Antagonist nicht ganz an seine vorherigen Rollen heranreicht, liefert er eine solide Leistung. „Transporter 3“ mag zwar kein Meilenstein des Genres sein, aber für Fans von adrenalingeladenen Actionfilmen ist er definitiv einen Blick wert.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mittsommerlust
Kino & Filme
Mittsommerlust
Jurassic Park
Kino & Filme
Jurassic Park